An jedem Namen was auszusetzen...

    • (1) 24.11.18 - 19:22

      Hallo Mädels...
      jetzt muss ich auch mal fragen. Im Januar kommt unser ü-Ei zur Welt und ich habe noch keinen einzigen Namen der mich überzeugt. Heißt wir brauchen einen jungen als auch einen Mädchennamen. Ich beschäftige mich schon ewig mit dem Thema und dann höre ich einen Namen der mir gefällt und sobald ich anfange drüber nachzudenken habe ich was auszusetzen. Nun arbeite ich auch noch mit Kindern und dadurch sind für mich viele Namen einfach schon belegt die mir gefallen. Außerdem möchte ich einen Namen, der gesprochen- wie geschrieben wird. Mein Mann ist leider auch nicht besonders einfach was seinen namensgeschmack angeht.
      Für einen jungen gefällt uns beiden einigermaßen joris, bennet, Ferris und Milan.
      Nur leider bin ich selbst von keinem 100%ig überzeugt. Joris klingt nach Streber, bennet ist bei einigen Schubladig und nicht eindeutig in der Schreibweise, Ferris ne Nummer zu cool und Milan zu slawisch.
      Für ein Mädchen stehen zur Wahl:
      Gloria (Gloria Victoria widde widde wit....)
      Jannie (zu sehr Abkürzung)
      Jonna (zu nordisch)
      Coralie (zu süß)
      Maris (nicht eindeutig weiblich)
      Nike (Turnschuhe)
      Und Noa (finde ich toll, aber zu viele Jungs hier die Noah heißen)

      Ihr merkt es ist nicht einfach mit mir und so langsam nerve ich mich selbst.
      Hat jemand den perfekten für uns?

      Hallo,
      ich versuche mal Alternativen zu den Favoriten vorzuschlagen, vielleicht ist ja was dabei:
      Joris -Jorin, Jöran, Jorik, Jaron, Jarno
      Bennet - Bendix
      Ferris - Floris (ndl. Variante von Florian)
      Milan - Marian, Malte
      Gloria - Greta, Flora
      Jannie - Janna, Juli, Annie
      Jonna - Jasna, Lorna, Jella
      Coralie - Cora, Corina, Isalie, Novalie, Leonie
      Maris - Marisa, Maresa, Malin, Marit
      Nike - Berenike, Veronika, Annike, Annika
      Noa - Nova, Nora, Norma

      Ist was dabei?

      • Jarno, Jaron und bendix gefallen mir super, sind aber schon „besetzt“ von der Arbeit her. Floris fand ich im ersten Moment super, dann fiel mir aber Florist ein.
        Bei den Mädchen Varianten gefällt mir annie auf Anhieb, ist aber genau so eine Abkürzung wie Jannie. Alles was auf a endet passt nicht so gut zu unserem Nachnamen, weil er auch auf a endet. Sonst würden mir von deinen Vorschlägen einige gefallen. Malin kommt auf jeden Fall mit auf die Liste. Wobei ich mir da gar nicht so sicher bin wie die richtige Aussprache ist. Was mich schon wieder abschreckt.

        • Lass dir die Namen nicht von der Arbeit her "besetzen". Kinder, die du bei der Arbeit kennenlernst, kommen und gehen. Dein Kind bleibt bei euch und wird bestimmt ganz anders sein. Im ersten Moment wenn du den Namen hörst, denkst du vielleicht an dieses Kind. Wenn du dein Kind mit diesem Namen im Arm hast, dann sind die Kinder von der Arbeit schnell vergessen. Ein Name macht noch keinen Charakter, außer die Eltern passen vielleicht als "Vorbilder" genau in diese Schublade (in denen halt bestimmte Namen besonders beliebt sind), was leider vielen Kevins, Jeremys, Justins und Jasons zum Verhängnis wurde. Das hat aber nun wirklich mehr mit dem Elternhaus als mit den Namen zu tun.

        Zu Malin:
        Der wird immer auf der ersten Silbe betont. Je nach Region in Skandinavien wird das a mal dunkler ausgesprochen, fast wie unser o (wohl in Schweden überwiegend), in anderen Gegenden Skandinaviens wie unser deutsches a. Da gibt es also kein „richtig“ und „falsch“, sondern nur verschiedene Varianten.
        Ich kenne zwei deutsche Malins, die mit deutschem a gesprochen werden. Und eine schwedische Malin, die sich in D auch mit deutschem a aussprechen lässt. Und genauso würde ich das auch machen, alles andere passt nicht so recht in den deutschen Sprachfluss rein....

        • Ich kenne als "Original-Ausprache" Malin nur mit "o" https://de.forvo.com/word/malin/
          Was ich nicht verstehe: Über eine Schackeline oder einen Schastin wird gelacht. Die Ausprache Maalin (statt Moolin) oder Kjell (statt Schell) ist aber doch nichts anderes, als einen Namen zu vergeben, der aus einem Land kommt, dessen Sprache man offensichtlich nicht sprechen kann.

          • Dann hör dir bei forvo mal die norwegische Aussprache an. Nach o klingt das a in Malin da nicht wirklich... selbst innerhalb von Schweden wird Malin nicht einheitlich ausgesprochen, wenn du dir mal alle Beispiele bei forvo durchhörst.

            Über eine Schackeline oder einen Schastin wird vor allem gelacht, wenn sie so „lautmalerisch“ geschrieben werden.
            Dass sie den Ruf als „Hochhausnamen“ haben, ist unabhängig von ihrer Aussprache und Schreibweise. Das gilt auch für Jacqueline und Justin in französischer und englischer Aussprache.
            Wobei ich nie verstehen werde, warum Justin in D meist Englisch gesprochen wird, für mich ist es eine Kurzform von Justinian...

Geht uns ganz genauso. Wir wissen noch nicht was es wird und deshalb überlegen wir jetzt noch nicht so hin und her... denn der Name für ein Mädchen steht seit 3-4 Jahren fest, obwohl wir zu dem Zeitpunkt noch nicht mal einen Kinderwunsch hatten.

Aber falls es ein Junge wird, dann sind wir absolut aufgeschmissen... es gibt keinen einzigen Namen den wir schön finden! Außer eventuell Aaron... aber das ist auch nicht das Nonplusultra. Total schwierig. Also ich kann euch total gut verstehen... uns graut es schon vor der Nachricht, dass es ein Junge wird (natürlich nur bezüglich der Namensfindung)

(13) 24.11.18 - 22:21

Bennet und Noa sind super Namen :)

Standen bei mir auch auf der Liste, Bennet ist raus weil wir ein Mädel bekommen. Noa könnte evtl noch ein 2. Name werden. Mein Mann ist aber leider noch nicht überzeugt :(

Ich bin Erzieherin kenne dein Problem nur zu gut!
Jarno wäre schön aber du sagtest ja schon belegt. Wie wären denn


Jaro
Bent
Bela
Lenn
Kjell

Joris ist bei uns übrigens wirklich ein Streber:D musste grad lachen aber es passt einfach :D

Für ein Mädchen

Liv
Janne
Jule
Elea
Jula
Juna

Viele Grüße

(14) 25.11.18 - 08:04

Wenn euer Name eher italienisch/spanisch klingt, wäre Erik/Arik/Tarik u.U. etwas holpernd.

Einfallen würden mir in die Richtung von Gloria (schöner Name!)

Pia
Carmen
Maria (seltener als Marie)
Tamara
Patrizia/Patricia
Victoria
Magdalena (u.U. häufig)
Loredana
Lisa (gelegentlich)
Ines
Josefa

bei Jungs
Pablo

hier würden mir eher nordische Namen einfallen oder anders gesprochen als geschrieben. Ich versuche es trotzdem (Richtung ist mir teilweise nicht bekannt)
oder sind doch eher häufiger (Ben, Benjamin)

Ruben
Armin
Roman
Laurin
Lorenz


nicht mehr so häufig wie früher
David
Simon
Martin
Thomas
Andreas

Hi,
also ich finde ja schon, dass Joris ein perfekter Name ist.😉
Ansonsten scheinen wir beide einen recht ähnlichen Geschmack zu haben und ich habe beim Großteil deiner Namen nichts auszusetzen..

vlg tina

Top Diskussionen anzeigen