Babyvorname vergebbar?

    • (1) 13.01.19 - 11:51

      Hallo,

      Was haltet ihr vom Namen Madeline ( Mädelin gesprochen) oder Maddy/ Maddie ist dieser vergebbar? Ich finde der Name hat einen schönen klang, was denkt ihr?

      • Er klingt gut, aber ich assoziiere damit zu sehr das entführte Mädel. Ich weiss jeder Name ist wahrscheinlich irgendwie negativ belastet, aber die Maddy ist halt sehr bekannt....

        Im Grunde aber ein schöner Name👍🏼

        • Stimmt leider. Ist mir auch sofort in den Sinn gekommen.
          Der Name selbst ist sicherlich vergebbar, aber ich persönlich könnte es wegen Maddy McCann nicht.

      Ich finde die Aussprache und das Schriftbild seltsam. Ein normaler Deutschsprachiger Mensch wird auch nicht wissen wie der Name ausgesprochen wird. Würde den Namen nur mit englischsprachigem Hintergrund und Nachnamen vergeben. Klingt sonst sehr gewollt.

      • Der Name ist aber französischen Ursprungs und müsste daher "Madlin" ausgesprochen werden. Will man s tun, als sei man Britin, die einen Namen französischen Ursprungs vergeben hat, so müsste man ihn allerding "Mädlinn" aussprechen und nicht wie die TE "Mädelin".

    (6) 13.01.19 - 14:08

    Da hat das Standesamt bestimmt keine Einwände.

    Achte aber darauf, dass der Tätowierer sich nicht verschreibt, wenn er den Namen mit dem Geburtsdatum auf deinen Unterarm tätowiert.

(9) 13.01.19 - 15:05

Erinnert mich persönlich an die Mutter hier im Ort, die ihrem Sohn den klangvollen Namen Ennikin gegeben hat. #schwitz

(13) 13.01.19 - 15:20

warum nicht Madeleine?

Ich finde komplizierte Namen, die kein Mensch kennt und die man dauernd buchstabieren muss, nie gut

  • (14) 13.01.19 - 16:26

    Madeleine... nicht dein Ernst oder ?
    Klingt wie eine Made an der Leine.

    (20) 14.01.19 - 10:59

    Weil du keine Ahnung hast wie man das spricht... auch im Deutschen wird das nicht so ausgesprochen wie beschrieben.

    • (21) 14.01.19 - 11:06

      ABER es wird so geschrieben!

      Ich würde mein Kind ja auch nicht Archibal nennen, obwoh das im englischen sehr wohl ein hübscher Name ist.

      Kann ja jeder machen wie er will und die TE hat nach Meinungen gefragt.

(22) 13.01.19 - 16:24

Wenn man englisch sprach aufwächst ist es bestimmt ein schöner Name.

Ich muss bei maddy immer an das in Portugal verschwundene Kind denke.

Für mich wäre der Name also nicht vergebbar.

Ja, einen schönen Klang hat er. Wenn er richtig ausgesprochen wird. Was du nicht tust.

Der Hinweis mit dem Tätowierer scheint angebracht.

(24) 13.01.19 - 18:19

Vergebbar ja, geschickt nein. Die Schreibweise ist furchtbar, da weiß man ja nie, wie man den sprechen soll. Ich würd auch auf Madeleine gehen oder - wenn unbedingt sein muss - Madlyn/Madelyn. Dann weiß man auch nicht, wie mans schreibt und muss buchstabieren, aber zumindest spricht man das dann auch wirklich "Mädlyn". Weil bei dir müsste man Mädlein sagen.

Hallo Maxi,

nenne dein Baby so wie du möchtest!!!
Hier wirst du immer viele verschiedene Meinungen zu jedem Namen hören... die Geschmäcker sind so verschieden. Lass dich nicht beirren und höre auf dein Herz (und deinen Mann ;-))

LG

Top Diskussionen anzeigen