Alter Name von der UrOma

    • (1) 16.01.19 - 10:41

      Moin erstmal,
      die Oma von meinem Mann hieß damals Melane. Sie lebt schon seit 20 Jahren nicht mehr, leider hab ich sie nicht kennengelernt. Nun sind wir auf der Suche nach seltenen Vornamen und da viel mir dieser Name ein. Nun sind wir aber am überlegen, ob wir es mit "a" am Ende abwandeln oder genauso übernehmen. Es ist ein altdeutscher Name und ich habe ihn so noch nie gehört. Weder mit e noch mit a am Ende. Was meint ihr? Wir haben übrigens einen typisch ostfriesischen Nachnamen.

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 16.01.19 - 10:48

        Hey!

        Habe den Namen noch nie gehört, finde ihn aber ganz schön eigentlich. Es besteht natürlich Verwechselungsgefahr mit Melanie. Für mich wäre er aus diesem Grund nichts - ich mag Namen, die man auf Anhieb verstehen, sprechen und schreiben kann. Aber trotzdem finde ich den Namen vergebbar und auch ganz hübsch.

        Melana vom Klang her schöner als Melane.

        Liebe Grüße und alles Gute 🍀♥️

        (3) 16.01.19 - 10:53

        Schwierige Frage.
        An sich finde ich MELANE schöner. Ich hätte ihn jetzt spontan auf der zweiten Silbe betont und das E am Ende stimmlos gesprochen.
        Ich hätte allerdings die Sorge, dass eine Melanie daraus wird.

        MELANA klingt für mich eher russisch/slawisch und irgendwie wie eine Kreuzung aus Lana und Melina;-)

        • (4) 16.01.19 - 10:59

          Genau, das A in der Mitte wir betont und das E am Ende stimmlos. Die gleichen Gedanken wie dir, gehen uns auch durch den Kopf, dass es eine Melanie werden könnte, darum hatten wir die Alternative mit dem A am Ende.
          Und das mit dem russisch, da könntest du auch Recht haben. Stehe ich wieder an der gleichen Stelle 😂

          • Mir gefällt Melane besser als Melana, aber mit gesprochenem E am Ende. Ohne gefällt er mir weniger...

            Mit stummem E erinnert er mich an melankonisch und Elan...

      Kenne ich auch nicht, habe auch erst Melanie gelesen bei Melane bzw gedacht dass das i vergessen wurde.

      Ich würde wenn Melana vergeben, wenn es selte sein soll. Wobei ich mich fragen würde wenn ich einem Menschen mit Melana insbesondere einem Kind in der heutigen Zeit begegnen würde, ob die Eltern einen dieser häufigen LaLeLu Namen (Lana, Lara, Lia, Lea, Lina, Lena, Lisa, Leni, ...) zu was besonderem machen wollten.

      Aber vielleicht ist das im Südwesten der Republik einfach anders als im Norden.

    • Hallo
      Sorry, aber ich würde das in Melanie oder Melina umwandeln.
      Bei Melane denkt man an eine falsch geschriebene Melanie und bei Melana.....neee, geht gar nicht:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Teerstuhl

      Ich würde weitersuchen! Es gibt sicherlich noch mehr seltene Mädchennamen, die nicht an ein medizinisches Problem erinnern.

      #winke
      Dani

      • (8) 16.01.19 - 18:46

        Auf Meläna bin ich auch gestoßen, als ich den Namen bei Wikipedia eingegeben habe - aber ganz ehrlich, wenn man das nicht sucht, dann weiß man das auch nicht.
        Bin trotzdem eher bei Melane;-)

    (9) 16.01.19 - 19:22

    Mich persönlich würde bei beiden die starke Ähnlichkeit zu Melanie stören.
    Bei Melane hat man das noch stärker. Da könnte man denken, dass einfach das "i" vergessen wurde...

Top Diskussionen anzeigen