Ist Mathilda vorhersehbar schlecht?

    • (1) 07.04.19 - 15:11

      Hallo ihr Lieben,

      Seit Jahren, wirklich Jahren wissen mein Partner und ich, dass wir eine Mathilda möchten. Unsere erste Tochter soll so heißen. Mir ist allerdings in all den Jahren häufig aufgefallen, dass Mathilda zwar beliebter wurde aber es immer mehr schlimme Zusammenhänge mit diesem Namen gab. Spendenaufrufe für krebskranke Mädchen, meist heißen die Mathilda. Oder aber Babys die nach ihrer Geburt sterben auch diese heißen häufig Mathilda. Ich weiß nicht ob ich es mir einbilde aber da der Name nicht so sehr vertreten ist wie Bsp Mia höre ich wenn ich was darüber höre nur negatives. Könnt ihr das bestätigen? Wer hat eine Mathilda und kann mir von seinen Erfahrungen berichten als ihr überlegt habt den Namen zu vergeben. Lg

      • Ich hab absolut keine schlechten Assoziationen zu Mathilda ich denke dir fällt das nur so extrem auf weil es dein Lieblingsname ist ;-)

        • Ja ich denke das ist wahrscheinlich die einfachste Erklärung und vielleicht mache ich mich da verrückt. Aber um Gegenzug höre ich nie etwas positives was mit dem Namen zu tun hat. Obwohl es ja mein Lieblingsname ist. Also immer ausnahmslos wenn ich diesen Namen höre dann steckt was schlimmes dahinter. Es ist nicht so, dass das überwiegt und auch ab und an tolle Zusammenhänge präsent sind sondern immer negative. Wir überlegen wirklich ob wir das wagen.

      Das ist definitiv Einbildung 😅 und natürlich auch logisch, dass mit der Häufigkeit des Namen dieser auch häufiger irgendwo auftaucht. Ich assoziiere mit Mathilda absolut nichts negatives - allenfalls das freche Mädchen aus dem gleichnamigen Film...

    Hallo, also wenn man die Bedeutung von Mathilda anschaut, nämlich "mächtige Heldin" dann ist das doch ein starker Name und deutet auf ein starkes Mädchen hin. Ich denke, wenn du etwas Negatives gehört hast, dann war es vielleicht so, dass dieses Kind zufällig Mathilda hieß und man dann sagte, sie ist eine kleine Kämpferin. Doch kämpfen zu können, kann viel Gutes bedeuten. Allerdings sollte der Name von dir letztendlich positiv besetzt sein, damit du nicht unbewusst das Negative auf deine Tochter überträgst.

    Für mich gibts auch Unglücksnamen.Hab ich schon oft beobachtet.Bei Mathilda ist es mir noch nicht aufgefallen.

    Ich denke, das ist verzerrte Wahrnehmung bei dir 😊

    Und selbst wenn es so wäre, wäre es einfach Zufall und hätte nichts mit euch zu tun.

    Ich kenne bisher nur eine kleine super-süße und gesunde Mathilda. Kann das also. nicht bestätigen.

    Außerdem ist der Name echt sehr schön! 😍

    Kann ich nicht bestätigen mit den negativen Assoziationen ... Ist auch ein schöner Name.
    Aber es ist wie mit einem neuen Auto, plötzlich sieht man das Modell überall 😁

    Es gibt keine Unglücksnamen. Es ist Zufall, wenn Kinder/Erwachsene so heißen, denen was passiert ist. Das Unglück wäre auch passiert, wenn sie anders geheißen hätten. Ein Name ist auch kein Schicksal. Es passiert einem nicht mehr (oder weniger) weil man x oder y heißt.

    Hallo!
    Sehe es wie alle anderen hier...
    LG

    https://de.wikipedia.org/wiki/Matilda_(1996)

    So ein Kind waere doch ganz nett, oder?

    Mathilda ist ein so wunderschöner Name mit dem ich überhaupt nichts negatives- im Gegenteil nur positives verbinde.
    Es ist das Phänomen mit dem roten Auto-willst du dir eins kaufen, dann siehst du auf einmal nur noch rote Autos 😉
    Ihr habt euch einen so schönen Namen für eure erste Tochter rausgesucht 😍

Top Diskussionen anzeigen