Welcher soll es sein?

    • (1) 18.07.19 - 22:24

      Hi,
      Ich mag alle Namen gerne,
      Ist einer überhaupt nicht vergebbar, oder ein potentieller Hänselname?
      Welcher gefällt am besten?

      Welcher ist am schönsten?

      Anmelden und Abstimmen
      • Ulrich ist für mich nicht vergebbar. Für mich ist das ein Name für die Generation 60+. Ich kann mir beim besten Willen keinen kleinen jungen Ulrich vorstellen.

        Ich kann verstehen, dass dir Uli gefällt, aber die Langform Ulrich finde ich in der heutigen Zeit nicht vergebbar. Alle anderen Namen sind gut vergebbar, am Besten gefällt mir David.

        • Ulrich gefällt mir auch nicht aber Uli finde ich gut. Ich würde aber da niemals die lange Form vergeben.

          Richard ist Klasse
          Ein starker und toller Name 😍

      Bei Theo kann ich mir am besten vorstellen den Namen laut zu rufen. Theee-oo

      Find ich gut!

      David ist nicht mein Fall

      Richard ist mir zu altbacken

      Karl ist mir etwas zu bodenständig, aber trotzdem sympathisch

      Uli- Ulrich wird nicht mehr modern glaube ich
      Als Zweitname ok falls ein familiärer Bezug da ist

      (6) 19.07.19 - 02:57

      DAVID
      Ist mein Favorit. Gut vergebbar, klassisch, zeitlos, unkompliziert, kraftvoll, immer passend. Ich kenne zwar einige, aber fast keine davon kennen sich untereinander. Ich kenne keinen David, der engeren Kontakt zu mehr als einem Namensvetter hat.
      Mag ich;-)

      RICHARD
      Mag ich auch. Etwas altmodischer, aber trotzdem noch gut vergebbar. Kenne auch einen jungen Mann, der so heißt. „Zur Not“ kann man den Namen auch modern (Rick, o. Ä.) abkürzen. In seiner Schlichtheit mag ich ihn. Außerdem ziemlich selten.

      THEODOR
      Würde ich wenn in der Vollform vergeben. Bei Theo erwarte ich immer einen Theodor und auch von der Bedeutung her würde ich die Kurzform nicht vergeben ...
      Theodor an sich finde ich okay. Nicht ganz meins, aber gut vergebbar. Auch ein Klassiker. Theo als typischer Spitzname ist auch nicht so meins. Die weibliche Variante mag ich allerdings echt gerne;-)

      CARL
      Würde ich mit C schreiben, keine Ahnung, warum.
      Ist mir für die heutige Zeit zu altmodisch. M. E. gerade eben noch machbar.

      ULRICH
      Und auch die Abkürzung Uli ist mir definitiv zu altbacken. Da erwarte ich einen Mann von mindestens 65 Jahren. Für ein Kind m. E. völlig unpassend#sorry

      Richtiges Hänselpotential sehe ich bei keinem der Namen.

    • Ulrich und Richard finde ich beide grausam, die anderen gut vergebbar. Am besten gefällt mir Karl

      Karl ist ja einer dieser alten Namen, die jetzt wieder modern sind. Mir gefällt er trotzdem nicht, weil er so nach „Kerl“ klingt und aussieht. Die Schreibweise Carl finde ich da etwas besser, aber am Klang ändert es ja nichts.

      Theo ist ja ebenso „wiederaufgelebt“, den finde ich klanglich ganz nett. Mich stört ein bisschen, dass er „Gott“ bedeutet, weil ich mein Kind nie so auf ein Podest stellen würde.

      Richard kommt mir viel seltener vor, ich verbinde ihn nicht so stark mit einer bestimmten Generation. Klanglich ist es ein toller, starker Name. Der Spitzname „Ritschie“ würde mich aber ziemlich stören, ich weiß nicht, ob man den verhindern kann.

      Ulrich ist aus einer anderen Generation als Karl und Theo und in meinen Augen noch nicht wieder „im Kommen“. Ich finde den sehr altbacken.

      David ist seit vielen Jahren modern und gut vergebbar.

      Auch wenn ich einige der alten Namen sehr mag, sind es nicht die aus deiner Auswahl. Da finde ich David am besten.

      Ich mag alle bis auf Theo.
      Meine Favoriten sind Karl und Richard. Ulrich ist aber auch toll.

      (10) 19.07.19 - 08:41

      Ich finde von Deinen Ideen Ulrich am wenigsten schön. Vergebbar ist ja prinzipiell jeder Name, allerdings finde ich, dass Ulrich schon sehr "speziell" ist.

      Am besten gefallen mir David und Karl.

      (11) 19.07.19 - 12:15

      Hänselname nicht in dem Sinne, aber Theo wird mit der Zeit sicher mit einigen Liedern konfrontiert. Wir fahren nach Lodz, Fußballtor, Bananenbrot 😂
      Mir ist es auch zu sehr Modename. Von deiner Auswahl hätte ich David (deutsch ausgesprochen) genommen.

      Also wenn du schon nach hänseln fragst:

      Karl das Lama 🙈😅 aber auch generell leider gar nicht mein Fall. Was natürlich nichts bedeutet, weil er muss euch gefallen, jedoch fragst du, daher sag ich dir, THEO ist total schön😍 und David find ich auch toll. Die anderen mag ich persönlich alle leider nicht 🙈

      (13) 19.07.19 - 14:21

      Theo und Richard.
      Richard hab ich bei uns in den letzten Jahren immer wieder mal gelesen das der als erstname vergeben wurde. Mein Mann heisst so. Ulrich kenne ich nur einen mit ca 25. Ansonsten auch nur bei 60+. Wäre nicht so meins. Auch Karl finde ich recht altmodisch obwohl man den Namen wieder öfters liest.

      Vielen Dank für die zahlreichen Antworten, und eure Assoziationen.

      Ich finde Karl und Theo auch zu sehr im kommen, deswegen wird es Richard. Irgendwann ist ein Kind ja auch mal groß, und dann hat er als Erwachsener einen guten bodenständigen Namen, den nicht jeder zweite trägt, wie zum Beispiel Paul.
      Ritschie soll er nicht gerufen werden, find ich ganz schlimm. Dann eher Rick, oder bei seinem zweiten Namen.

      Ulrich kommt für meinen Mann leider überhaupt nicht in Frage 🤷‍♀️

    (16) 19.07.19 - 17:01

    Mein absoluter Favorit ist David. Die anderen gefallen mir leider überhaupt nicht. Für mich sind das alte Leute Namen. Der einzige, der vlt. noch gehen würde, ist Theo. Aber da habe ich ganz andere Assoziationen zu als bei David.

    Ich finde Richard toll (solange man nicht "Ritschi" ruft).

    Gegen Ulrich (Uli) hätte ich auch nichts, ich kenne zumindest einen Uli in meinem Alter.

    Die anderen sind okay. David finde ich etwas langweilig und ich mag die "Däivid"-Aussprache überhaupt nicht. Theo ist ziemlich "in".

    Guten morgen,
    ich habe für Theo abgestimmt. Wir bekommen im Oktober einen Theo. Ich finde diesen Namen zeitlos, der Name stand bei uns schon vor langer Zeit fest, bevor es in die ernste Babyplanung ging. Damals war der Name sehr selten aber nicht zu außergewöhnlich, deswegen hat uns der Name gut gefallen und es sollte ein kurzer Name sein.
    Wir finden es natürlich nicht so toll, dass aufgerechnet der ausgesuchte Name für unser Kind jetzt In ist, werden aber trotzdem dabei bleiben.
    Ich habe gemerkt, dass man danach gar nicht gehen kann, da es sich so schnell ändert.
    Es kann auch sein, dass in einigen Wochen oder Monaten der Name Richard oder David total gehypt wird. Ich würde immer danach gehen, was einem selber am Besten gefällt, zur Familie passt und dass es kein "Mobbingopfer-Name" ist (ist natürlich auch immer noch Ansichtssache).

    Ihr werdet schon den passenden Name finden, allen kann man es eh nie recht machen 😄.

    Liebe Grüße 😊

Top Diskussionen anzeigen