Wir können uns nicht entscheiden...

    • (1) 21.07.19 - 00:26

      zwischen

      Milan Jesse
      oder
      Jesse Milan

      Wie rum ??

      • (2) 21.07.19 - 00:49

        Eher MILAN JESSE. Keine Ahnung, warum;-)
        Ansonsten würde ich danach entscheiden, was ihr als Rufname wollt, die Kombi funktioniert in beide Richtungen.

        An sich gefällt mir (von wegen Rufname;-)) Jesse besser (mag ich echt gern), weil er kraftvoller ist. Da hätte ich aber Sorgen, dass die Leute ihn englisch aussprechen.

      (4) 21.07.19 - 05:22

      Ich finde auch, dass die Kombi klanglich in beiden Konstellationen funktioniert.

      Ich nehme an, der erste wäre dann der Rufname - da ich auf keinen Fall Jesse heißen würde (das klingt mir viel zu religiös), wäre für mich dann unbedingt Milan vorne.

    • (5) 21.07.19 - 08:48

      Also falls das hilft, ich bin Lehrerin und hab ständig leichte Panik, Namen falsch auszusprechen und Jesse würde ich beim derzeitigen Amerikanisierungshype definitiv Englisch aussprechen

      (6) 21.07.19 - 08:49

      Auf jeden Fall Milan Jesse... Jesse wird ja ausgesprochen wie Jessi und das ist weiblich

      • (7) 21.07.19 - 12:57

        Es gibt auch den „deutsche“ Jesse.
        Henry spricht doch auch keiner wie bei Henry Ford.
        Liste lässt sich beliebig weiterführen.

        • (8) 21.07.19 - 17:19

          Das kann natürlich sein, ich hätte es jetzt auf den ersten Blick englisch ausgesprochen
          😊 Finde aber generell Milan schöner

          (9) 22.07.19 - 10:15

          Hi,

          ich muss jetzt mal ganz blöd fragen:

          Wie spricht man denn Henry bei Henry Ford aus?
          Und wie auf deutsch?

          Mir ist nicht bewusst, dass es da Unterschiede gibt, aber lerne gerne dazu.

          VG
          Kim

          • (10) 22.07.19 - 13:30

            Hehe, ja das ist per Schriftsprache manchmal gar nicht so einfach zu klären manchmal...

            Bei der englischen Aussprache hört sich das „R“ in den Wörtern ja ganz anders an. Es wird ja dann „vorne im Mund“ gebildet. Wie bei Rihanna z.B.

            Bei der deutschen Aussprache des „R“ findet die Lautbildung ja im Rachen statt. Wie bei Rasen z.B.

            Konntest du mich nun etwas besser verstehen?

            LG.

    (12) 21.07.19 - 09:28

    Wie wollt ihr denn das Bübchen den ganzen Tag nennen?
    Wenn das klar ist würde ich den Rufnamen klassisch an die erste Stelle setzen.
    Jesse finde ich etwas cooler - der ist nicht so ein aktueller Hype, während ich selbst das Gefühl habe, Milan gibt's gerade sehr viele!

    Aber beides ist sehr schön!

    (13) 22.07.19 - 00:32

    Also ich meinte schon den „deutschen“ Jesse..
    Bei uns ist der Name „Milan“ nicht so verbreitet..beide Namen passen sooo toll zum Nachnamen..


    DANKE,für eure Kommentare

Top Diskussionen anzeigen