Ellen, Helen oder doch Ella?

    • (1) 21.07.19 - 20:33

      Hallo :)

      Mich würde interessieren welcher der drei Namen euch am ehesten anspricht? Seht ihr bei Ellen und Helen auch die Gefahr, dass das zweite E ständig verschluckt wird?

      Liebe Grüße

      • Ellen gefällt mir persönlich nicht, weil es mich immer an die Elle erinnert. Klingt auch immer so, als würde eben das H fehlen :-D Ich finde Helen sehr schön, zeitlos und elegant. Ella ist vermutlich häufiger, aber hat ein bisschen mehr Pep, wirkt frischer. Würde ich davon abhängig machen, welche Richtung euch lieber ist und was besser passt.

        Ella finde ich am schönsten. Die anderen zwei sind auch toll, sie sind etwas seltener. Ich würde schätzen, das zweite e wird nicht komplett verschluckt, aber sehr unbetont ausgesprochen.

      • Hallo!
        Deine Befürchtung kann ich nur bestätigen.
        Meine Cousine heißt Ellen und aus ihr wird meistens „Elln“.
        Die 5-jährige einer Freundin wird zu „Helln“
        Allerdings gibt es auch Menschen, die sich bei der Aussprache etwas mehr bemühen.

        Ich könnte mich auch vorstellen, dass es etwas von der Region abhängt. In diesen Fällen ist es einmal Ostfriesland und einmal Düsseldorf.

        • Danke für die Info, das habe ich leider befürchtet :) Die Region wäre im nördlichen Niedersachsen. Ich kannte in der Schule auch eine Helen, aus der häufig eine "Heln" wurde. Echt schade.

          Liebe Grüße

          • Im nördlichen Niedersachsen ist die „Gefahr“ sicherlich gegeben. Ich finde es auch schade. Meine Schwiegermutter ist Fränkin und spricht die Namen fast all ihrer Enkelkinder etwas „merkwürdig“ aus. Wir leben eigentlich ganz gut damit.

            Bei Helena hätte man das Problem mit dem verschluckten E nicht....
            Bei Helene ebenfalls nicht.
            Beide Namen gefallen mir ebenfalls sehr gut.

            • Ich habe auch schon darüber nachgedacht wie sehr schlimm ein gelegentlich verschlucktes E sein könnte. Mich haben halt einfach mal andere Meinungen dazu interessiert. :)

      Helena?

      Helen und Ella gefallen mir; Helen ist viel seltener und wäre dann mein Favorit.
      Ellen wirkt auf mich ältlich und unmodern.

      Ich habe eine Helen zuhause und niemand verschluckt das zweite "e".
      Deswegen bin ich ganz klar für

      "Helen"

      Und weder in Berlin noch in Ostfriesland haben wir eine Namensvetterin kennengelernt.

      floe

    Ich bin für Ellen 😍

    Ich oute mich hier nun zum 1. Mal was Namen angeht.

    Wir haben eine Helen zuhause und nie wurde ein Buchstabe verschluckt, oder etwas seltsames durch Dialekt oder ähnliches daraus gemacht. Im Ort gibt es eine Ellen, die öfter als Helen angesprochen wird. Ella finde ich auch toll, bei uns nur sehr verbreitet. Wenn euch die Häufigkeit nicht stört, ist er durchaus vergebbar. Wie die anderen auch. Mein Favorit ist eben voreingenommen mit Abstand Helen 😊 und würde diesen immer wieder vergeben 💕

    • Unser Problem besteht momentan darin, dass wir wieder ein Mädchen erwarten und mir nichts anders gefällt, als der Name den ich schon vergeben habe 😂🙈 zum Glück bleibt uns noch Zeit. Aber die rennt und dieses Mal würde ich mich mit nem Jungennamen wesentlich leichter tun 🙈 kommt Zeit, kommt Rat 🍀

      • Da drücke ich die Daumen, dass der Funken noch überspringt. Ich hätte noch Nora als Vorschlag anzubieten. Mein absoluter Favorit 😊

        • Der steht tatsächlich auch auf meiner Liste
          Findet aber mein Mann nicht so doll. Der funke wird hoffentlich noch überspringen. Danke.

          Ja wie gesagt, dadurch das es ne kleine Ellen auch bei uns gibt, hört es sich auch geläufig an und gefällt.

          Ihr findet euren perfekten Namen 🍀💕 alle 3 sind toll.

    Spannend! Es scheint, als sei das verschluckte E nicht die absolute Regel. Das freut mich 👍😂 Ich finde alle drei Namen wunderschön. Häufigkeit schreckt mich nicht ab, wenn es "DER Name" ist. Momentan ist Ellen aber etwas weiter vorne.

Hallo, spannende Frage, da ich Helen auch supertoll finde. Ich weiß nur nicht, ob mir die Tatsache, dass es ein englischer Name ist, nicht gefällt. Meine Stimme geht aber ganz eindeutig an Helen!!

Wir wohnen in Franken. Dem Gebiet in dem es bekanntlich keine T P und K gibt :-p
Trotzdem haben alle unsere Kinder solche Namen. Und was soll ich sagen? Es kommt stark drauf an wie man selbst den Namen ausspricht. Die Umgebung passt sich dem automatisch an.

Was ich sagen will: selbst wenn in eurer Gegend gern das 2. E verschluckt würde. Wenn IHR Euer Kind richtig ansprecht und richtig vorstellt und bei „Verschluckern“ zwar nicht direkt korrigiert aber immer schön betont den Namen aussprecht wenn ihr über sie redet, dann ist das gar kein Problem.
Gerade heutzutage mit soviel ungewöhnlichen Namen bzw. Aussprachen bemühen sich die Meisten den Eltern exakt nachzusprechen. Wenn Euer Kind dann alt genug ist, wirds auch selber sagen dass es ihr nicht passt :-D

Würde mich daher nicht von Eurem Traumnamen abbringen lassen.

Ich finde Helen am schönsten.
Ellen ist auch ok.
Ella erinnert mich an meine alte Nachbarin immer in Kittelschürze und mit Kopftuch auf dem weißen Haar. Eine ganz liebe Frau. Aber mir wäre der Name daher einfach viel zu altmodisch (so ist das mit Assoziationen)

  • Das mit den individuellen Namen und deren Aussprache ist ein sehr gutes Argument. So habe ich es noch gar nicht gesehen 🤔 schön, so viel positiven Input zu bekommen!

Hi,

ich finde Ellen toll!

Meine Mutter hat eine Cousine mit diesem Namen und obwohl unsere Verwandtschaft aus allen möglichen Ecken Deutschlands kommt (FFM, Fichtelgebirge, Nordhessen, Norddeutschland) wird das nix verschluckt. Ich wüsste auch gar nicht, wie man Ellen ohne das zweite E vernünftig sprechen sollte.

Gruß
Kim

  • Hallo Kim :)
    Danke für das schöne Positivbeispiel - wir finden Ellen auch toll! Von anderen habe ich gehört, dass es dann "Elln" oder eben "Heln" ausgesprochen wird. 😅

Top Diskussionen anzeigen