Jungennamen - Amadeus, Dante, Carl, Aurel

    • (1) 25.07.19 - 08:57

      Für welchen Jungennamen würdet ihr euch spontan entscheiden? (Einen heimlichen Favoriten habe ich schon ;)).
      Bei Carl steht die Schreibweise mit K nicht zur Auswahl.

      Welchen würdet ihr nehmen?

      Anmelden und Abstimmen
      • Ich finde tatsächlich einen kleinen Dante am coolsten...
        Alle 4 Namen haben aber so etwas "gehobenes", besonders Amadeus und Aurel...
        Carl ist am normalsten...

        • Da hast du Recht. Ich liebe aber einfach den Klang. Die Namen sind Klangvoll aber in meinen Augen trotzdem männlich. (Mit diesen Lalelu Namen kann ich nichts anfangen, erst recht nicht für Jungs).
          Würdest du bei Amadeus sofort an die Bedeutung denken? Mein Mann ist Atheist...

          • Nein, ich kannte die Bedeutung gar nicht... finde ich aber trotzdem nicht dramatisch...
            Mir ist nur der Name Amadeus zu schwer...
            Geht Vitus in eure Richtung? Titus?

            • Ja, geht in die richtige Richtung. Das "V" ist allerdings nicht so mein Fall, kann garnicht genau erklären wieso. Titus ist mir etwas zu hart. "A" und "E" finde ich ganz schön in Namen.

      Ich würde spontan Carl nehmen - weil Dante, Aurel und Amadeus meiner Meinung nach viel zu stark an eine bestimmte historische Person gekoppelt sind. Amadeus geht da vielleicht noch am ehesten von diesen dreien. Ansonsten wäre es für mich so, als würde man das Kind Kleopatra oder Aristoteles nennen. Geht alles, aber ist doch recht "vorbelastet" (egal, ob positiv oder negativ).

      • Du hast total recht, ich finde das aber sehr schade! Diese Menschen sind seit so vielen Jahren gestorben, warum kann den Name nicht mal ein neuer Mensch tragen?

        • Ein neuer Mensch kann den sicher tragen.

          Nur, da ich selbste einen seltenen Namen habe: es ist ätzend, wenn man im Umkreis von x km sofort zugeordnet werden kann.

          Fiel mein Name an der Schule, wusste sofort jeder wer gemeint ist.
          Ich konnte mich noch nicht mal hinter einer Lehrerin verstecken, die evtl. den gleichen Vornamen gehabt hätte.

          Mit zwei Vornamen kann es schon toll sein, sich auch mal abzuheben. Aber in der Pubertät fand ich es grausam.

          Amadeus kenne ich einige, die den Namen als zweiten Namen haben. Sie mögen den Namen selbst, sagen ihn bei besonderen Anlässen dazu, finden es aber furchtbar, damit präsentiert zu werden.
          In Schule, Beruf und Alltag schätzen sie es, nicht durch den Namen aufzufallen, sondern auch mal einfach Mensch zu sein. Ohne DER .... zu sein.


          Carl Amadeus wäre z.B. eine Option.

          Kombination aus selten und nicht sooo selten. ;-)


          Carl Dante
          Carl Aristoteles
          etc. nun ja, würde auch gehen. Da ein Kind aber eben auch Alltagsmensch ist und nicht nur in besonderen Situationen, würde ich den alltagstauglichen Namen dazu nehmen.


          1. damit es nicht automatisch im Mittelpunkt steht
          2. damit mögliche Erwartungen nicht sofort aufs Kind übertragen werden

          • Ich glaube in Kombination ist mir das zu abgehoben. Ich suche ja weniger nach einem vornehmen Namen, mein Geschmack ist einfach so.
            Einen Zweitnamen würde ich dann bewusst einen "normaleren" nehmen.

        Kann er ja, aber er muss damit leben, dass aufgrund der Seltenheit eben jeder an die berühmten Vorgänger denkt. Die Namen sind alle nicht schlimm, man kann das machen, aber für das Kind wird es vermutlich anstrengend. Außer es bewegt sich konsequent in Kreisen, wo man weder Dante noch Aurel kennt. Aber das hofft man ja nun auch nicht ;-)

        • Stimmt. Ich überlege nun einen neutraleren Zweitnamen zu geben. Dann kann das Kind sich auch eine Alternative aussuchen wenn es mit dem Namen nicht so glücklich ist.

(12) 25.07.19 - 13:09

AMADEUS
ist mein Favorit. Selten, aber trotz klassisch und bodenständig, aber besonders. Für mich persönlich klingt er etwas fromm (sodass ich schlicht einen christlichen Hintergrund, aber nicht zwangsläufig fromm) erwarten würde.

CARL
ist mein Rang 2. Ich mag den Namen gerne, auch lieber mit C als mit K. Trotzdem ist er mir für ein Kind heute zu altmodisch. Machbar ist es aber.

AUREL und DANTE
sind mir zu aufgesetzt.

AUREL
hätte dennoch die Nase vorn. Klingt etwas "normaler", auch wenn es für mich immer noch sehr viel von "unser gaaanz besonderes Kind braucht einen gaaanz besonderen Namen, damit jeder weiß, dass es gaaanz besonders ist" hat#schein
Aurelian oder Aurelius ändert da allerdings auch nicht viel dran;-)

DANTE
da schwanken meine Assoziationen zwischen Alighieri und dem Fußballer. Bei beiden finde ich es sozusagen übertrieben, sein Kind danach zu nennen (und so käme es bei mir rüber). Es wirkt auf mich immer so zwanghaft besonders/individuell. Da hätte ich noch größere Vorurteile den Eltern gegenüber als bei Aurel.#sorry

  • (13) 25.07.19 - 13:16

    Danke für deine Meinung!
    Bei Aurel dachte ich eher, dass das die deutlich lockerere Version von Aurelius wäre. Aber es ist interessant zu sehen, dass das auch anders wahrgenommen werden kann.

    Dante: Von dem Fussballer wusste ich nichtmal haha. Hab mit Fussball nichts am Hut ;)

(14) 25.07.19 - 13:18

Huhu ☺️

Am ehesten noch Carl.

Wobei ich leider alle Namen ganz schlimm finde.

Bei Amadeus muss ich an Mozart denken.

Aurel hab ich noch nie gehört

Dante würde bei uns in Ö zu "Tante" werden weil bei uns einfach selten jemand eine schöne Aussprache hat - außerdem gefällt er mir einfach nicht.

LG Yen 28 SSW 💙

  • (15) 25.07.19 - 14:13

    Danke auch für deine Einschätzung. Wenn du die Namen alle schlimm findest, was wären denn Namen die du gut findest? Welche wären deine Vorschläge?

    Da wir nicht in Österreich wohnen ist Dante was das betrifft kein Problem. Verstehe deinen Punkt aber gut, das würde mich auch stören ;)

    • (16) 25.07.19 - 15:22

      Wir sind bei Namen im gewöhnlichen Bereich unterwegs, können aber auch damit leben, wenn im Kindergarten der gleiche Name noch mal vorhanden ist.

      Wir hatten
      Aaron
      Erik
      Luca

      auf der Liste. Von denen sind wir komplett weg und bekommen im Oktober einen Julian.

      LG Yen 28 SSW 💙

      • (17) 25.07.19 - 16:17

        Okay, ja da haben wir wohl einen recht unterschiedlichen Geschmack.
        Julian zum Beispiel wäre so garnicht meins, das klingt mir zu wenig "charaktervoll"/kernig. Aber es ist ja gut, dass Menschen verschieden sind, falsch macht ihr sicher nichts mit dem Namen :)
        Aaron gefällt mir am besten von eurer Liste.

(18) 25.07.19 - 17:20

Dass Carl hier am besten wegkommt ist klar weil viele mit der Mode gehen.
Ich finde Amadeus super. Hätte meinem Mann auch gefallen für unser Bübchen im September...
Aber Vincent steht seit eh und je.
Ich liebe den Namen und hoffe er wird nicht ganz so Mode....

Aber deine Namen sind alle gut.
Ich mag diese ganzen 0815 Aneinanderreihungen von Buchstaben gar nicht die aktuell so gefragt sind...

(19) 25.07.19 - 17:34

Ich finde von der Auswahl Dante am schönsten. Amadeus mag ich vom Klang her irgendwie nicht, bei Aurel kann ich gar nicht spontan sagen, ob ich ihn gut finde oder nicht. Irgendwie hatte ich den noch nie als eigenen Vornamen auf dem Schirm und müsste ihn erstmal 2 Wochen vor mich hinsagen.
Mit Carl kann man nichts falsch machen, ist aber natürlich nicht so außergewöhnlich wie die anderen.
Sehr außergewöhnliche Namen. Nicht meines, aber auch nicht unverggebbar und wie du schon erwähnt hast, sind Geschmäcker ja bekanntlich verschieden.

Top Diskussionen anzeigen