Endlich Namen gefunden und jetzt les ich ihn gerade ĂŒberall 😅

WĂŒrde es euch stören wenn ihr merkt das Euer ausgesuchter Name wohl gerade einen Run macht?! Ich kenne zwar noch niemanden persönlich mit diesen Namen, lese ihn jetzt aber sehr oft im Internet ( schnullerketten, Kissen ect...) Ist ggf auch eine Sache des Wohnortes. Wir kommen aus Belgien aber trotzdem Grenznah zu Deutschland. Wie seht ihr das?!

1

Ganz Allgemein gesagt wĂŒrde ich keinen Namen vergeben, der zu hĂ€ufig vorkommt.

Da wĂŒrde ich aber immer auch auf mein persönliches Umfeld achten. Mir fallen spontan z. B. mehr Samuels als Bens ein;-)

Wenn es fĂŒr mich und meinen Mann der absolute Favorit ist, dann wĂŒrde ich auch einen Rang 1 der Vornamenscharts vergeben.
Denn mal rein rechnerisch betrachtet:
2018 war laut GfdS der beliebteste Rufname in Deutschand Emma. Vergeben an rund 1,25% der MĂ€dchen (inkl. Zweitname).
Unter 125 MÀdchen befindet sich also eines, das Emma als Ruf- oder Zweitname trÀgt.
Gehe ich von einer Jahrgangsstufe von 125 Leuten aus, von denen etwa die HĂ€lfte Jungs sind, liegt die mathematische Wahrscheinlichkeit, das dort eine Emma ist bei 0,5%.

Die Namensvielfalt ist in den letzten Jahren unglaublich gewachsen, daher sind die Einzelnamen gar nicht so hÀufig. Insgesamt wurden letztes Jahr gut 66% aller Vornamen nur einmal vergeben.

Namen, zu denen es sehr viele Ă€hnliche Vornamen gibt, sind gefĂŒhlt hĂ€ufiger. Beispiel Lea: Lia, Mia, Pia, Lena, Lina, Lisa, Luna, Lara, Leo, Leon, Luan -> da kommt einem der Name hĂ€ufiger vor, als er ist.

Wenn der Name wirklich euer Favorit ist, dann nehmt ihn.
Ich lese hier bei sehr vielen Namen, dass sie im Kommen oder schon seit Jahren sehr hÀufig sind, kenne aber kaum jemanden mit dem Namen.

2

Man kann nie wissen wie beliebt ein Name mal wird. Freunde von mir haben fĂŒr ihre Kinder alte deutsche Namen gewĂ€hlt, weil sie dachten die sind selten, aber jetzt werden diese zunehmend beliebter. Ich wĂŒrde den Namen trotzdem nehmen, egal wie beliebt er ist, euch muss er gefallen und zu eurem Kind muss er passen.

3

"Endlich Namen gefunden." Punkt! Ab dieser Stelle sollte man eigentlich aufhören, nachzudenken und nachzuforschen ;-)

Ich denke, das hat was mit der Wahrnehmung zu tun: ZB habe ich damals als ich schwanger war, ĂŒberall andere Schwangere gesehen. Heute frage ich mich: wo sind all die schwangeren Frauen? #kratz;-)
Ihr seid jetzt fĂŒr diesen einen Namen sensibilisiert und plötzlich taucht er ĂŒberall auf, weil ihr darauf achtet. Und ihr sucht ja förmlich danach. Ich wĂŒrde mir da weniger den Kopf machen. satos hat das mit der Statistik ja schon schön aufgezeigt #pro:-)
Mich wĂŒrde es nur dann stören bzw. davon abhalten, einen Namen zu vergeben, wenn der Name bereits in meinem engen, persönlichen Umfeld (Freunde, Bekannte, Familie) bereits vergeben wĂ€re..

4

Ich hab auch das GefĂŒhl, dass ich den Namen unserer Tochter momentan stĂ€ndig sehe. Aber wie bereits geschrieben wurde, ist das sicher einfach die erhöhte SensibilitĂ€t dafĂŒr.
Ich muss auch sagen, dass ich das grundsĂ€tzlich nicht schlecht finde. Ich wĂŒnsche mir zwar, dass sie in ihrer Klasse die einzige ist, aber wenn nicht ist das auch okay. Ich selber bin mit einem Namen aufgewachsen, den wirklich nur ich hatte. Mit 21 habe ich das erste (und bis jetzt einzige) mal eine gleichaltrige mit meinem Namen kennengelernt. Das fand ich als Kind ehrlichgesagt nicht so schön und habe mir oft gewĂŒnscht, Hannah oder Sarah zu heißen.

5

Nein, das wĂŒrde bzw stört uns nicht. Wir haben auch bei unserem ersten Kind auch einen Namen gewĂ€hlt, der in den top 10 war/ist und hĂ€ufig vorkommt..der Name hat uns trotzdem am besten gefallen und wir waren/sind immer noch in ihn verliebt. Wenn es DER Name fĂŒr euch ist, ist es finde ich egal, wie hĂ€ufig er ist.

6

Nun. Wir haben bei unseren Zwillingen damals einen Namen vergeben, der recht weit oben in den Vornamencharts liegt. Der andere Name war deutlich seltener. Der Zwilling mit dem hÀufigen Namen war hier immer der Einzige mit dem Namen. Und den Namen des anderen Zwillings hört man hier viel. Mir fallen da gleich 5 Kinder ein...

7

Danke fĂŒr Eure rege TeilnameđŸ‘đŸ»đŸ‘ŒđŸ». Wie viele von euch schon schrieben macht die Auswahl der möglichen Namen einen Favoriten zwar möglich, aber meist verlĂ€uft sich das wirklich! đŸ‘đŸ». Wir werden den Namen auf jeden Fall behalten und uns freuen das wir einen schönen habenđŸ˜‚đŸ‘ŒđŸ»đŸ„°đŸ’“

8

Oh, das hatten wir auch. Wir hatten uns (vor 11 Jahren) auf den Namen Jana geeinigt. In der Woche danach kam ich diesen Namen stÀndig zu hören, zu lesen, viel zu oft einfach. Da haben wir uns noch einmal auf die Suche begeben.

Und unsere endgĂŒltige Wahl passt auch viel besser und ist viel seltener.

9

Da kannst du gar nicht nach gehen. Unser Sohn hat einen Namen der vor 9 Jahren gar nicht so hÀufig war. Mittlerweile gibt es ihn total oft.
Ich wĂŒrde trotzdem bei meinem ausgewĂ€hlten Namen bleiben. Es kommt auch immer auf die Region an in der man wohnt. Nicht jeder Name ist ĂŒberall gleich hĂ€ufig vertreten.