Henri? Zu beliebt oder noch „verggebbar“?

    • (1) 01.11.19 - 20:18

      Hallo!
      Wir sind auf der Suche nach einem Jungennamen und echt am verzweifeln.
      Der einzige Name, der eine schnittmenge von unseren Geschmäckern ergibt, ist zur Zeit Henri.
      Mich stört etwas, dass der Name so beliebt ist. Würdet ihr euch für einen Namen aus der Top 10 Liste entscheiden?

      Habt ihr vielleicht weitere Namensvorschläge für uns? :-) vielen dank!

      • Mich stört bei Henri eher, dass ich die Deutsche Aussprache nicht mag und er mir zu niedlich klingt;-)

        Was die Häufigkeit angeht:
        Ich würde immer nach dem persönlichen Umfeld gehen. Mir fallen spontan 10 Samuels ein, dafür aber nur 2 Pauls. Manche Namen sind in manchen Regionen überdurchschnittlich häufig, andere nicht.
        Ich persönlich würde mich von der Top 10 eher fernhalten (okay, so wirklich gefällt mir auch nur ein Name aus der derzeitigen Top 10;-)), wenn es aber DER Name ist, würde ich mich nicht davon abhalten lassen.
        Mal rein rechnerisch gesehen: Laut GfdS trugen 2018 1,03% der Jungen den Namen Henri/Henry. In einem Jahrgang von 130 Schülern hat man also im Schnitt 0,6 Henris. So viele sind das nicht;-)

        Ideen:
        Henrik/Hendrik
        Henning
        Henk
        Jona
        Levi
        Joas
        Emil
        Leo
        Noah
        Manoah
        Elia/Elijah
        Niko
        Marlon
        Milan
        Merlin
        Melvin
        Alvin
        Levin
        Eli
        Mattai
        Jannai
        Jannis
        Jannik
        Jaro
        Hannes
        Jaron
        Liron
        Kian
        Thilo
        Davi (hinten betont)
        Magnus
        Elian
        Etienne
        Loic
        Alois
        Ari(el)
        Adrian
        Arni/Arne/Arno
        Andri
        Bjarni/Bjarne
        Ilay
        Laurin
        Timo
        Tino
        Uri(el)

        Also ich würde auch einen anderen wählen. Ich kenne mindestens 16 henrys.

        Man liest zwar hier in urbia Henri/Henry sehr oft, kenne aber kein einziges Kind in Deutschland, das so heisst. Friedrich und Frederick kenne ich einige, von Grundschulalter nach unter. Heinrich ist mir auch keiner Bekannt.

        Mich stört eher bei Henri/Henry, dass ich es ein französischer/englischer Klassiker finde und dann mit deutscher Aussprache und Nachname?? Nee, meins wäre es nicht.

      • Ich mag Henri und finde es eine schoene, klassische Wahl. Er ist definitiv in den Top 15 der letzten Jahre (bzw. auf Platz 9 in 2018), da muesst ihr halt wissen ob es euch stoert sowas wie das Equivalent von Stefan der 80er oder Tobias der 90er Jahre zu haben (also Namen die in der Zeit inder Top 10 waren, nie ganz an der Spitze, aber halt konstant beliebt und haeufig).

        Henri/Henry war 2018 auf Platz 11 der Erstnamen:
        https://www.beliebte-vornamen.de/jahrgang/j2018/top-500-2018

        Ich mag den Namen, und wenn es DER Name für mich wäre, wäre mir der Platz 11 egal. Er hat jedenfalls klanglich mehr zu bieten als ein Ben oder Leon, finde ich.

        Lass dich übrigens nicht irritieren von „Henri = französische Aussprache“, es ist ebenfalls die deutsche Kurzform von Henricus, dem latinisierten Heinrich.

        Lieber als Henri mag ich Henrik. Der ist auch deutlich seltener.

      • Kenne ein Baby dass Henry heißt. Also nicht wirklich viele 😂

        Wenn ich einen Jungen bekommen hätte, wäre Henri/Henry einer meiner Namensfavoriten gewesen :)
        Gefiel meinem Mann aber nicht, und hätte nicht zum Nachnamen gepasst.

        Gefühlt ist er schon häufig, liegt aber vielleicht wirklich daran, dass man ihn hier bei Urbia so oft liest.
        Ich kenne nur einen Henry persönlich (knapp 2 Jahre alt).

        Wenn es DER Name für euch ist, würde ich ihn nehmen.

        Unsere Nachbarn links und rechts haben jeweils einen Henri.
        Ganz ehrlich: der Name nervt richtig. Jeden Tag gefühlte 20x HENRRRRRIIII, Betonung auf dem "ri" am besten noch mit kreischen der Stimme, grauenhaft unangenehm.
        Die haben beide noch andere Kinder, bei deren Namen stört mich das nicht. Henri sticht aber so richtig negativ hervor, auch wenn das ganz nette Kinder sind.

        Unabhängig davon, hat der Name für mich nichts. Farblos, wenig aussagekräftig, austauschbar.

        Hi,

        ich finde den gar nicht so häufig. Kommt sicher drauf an, wo man wohnt. Bei mir in Bayern ist der sicher seltener als im Norden. Wenn ihr Angst vor der Häufigkeit habt, dann schaut doch mal die Babygalerien der Krankenhäuser in eurer Umgebung im Internet an. Das gibt schon sehr guten Aufschluss darauf, welche Namen gerade in eurem Wohnort der Renner sind.

        Mal davon abgesehen, finde ich Henri auch sehr schön. Passt für jedes Alter, ist international und klingt schön.

        Ansonsten vielleicht als Alternative Henrik, Hendrik, Emerik...

        Hallo,

        der Name HERNI/Y gefällt mir sehr gut. Wäre auch unser Jungs-Favorit gewesen.

        Ich kenne nur zwei Jungen, die so heißen (und sowohl beruflich als auch privat sehr viele Kinder).

        Die statistische Häufigkeit von Namen ist übrigens in der Realität (also auch regional) sehr relativ. Unsere älteste Tochter hat zwei Vornamen, die vor 13 Jahren so selten waren, dass wir zunächst gezögert haben, sie überhaupt zu vergeben. Inzwischen sind beide Namen einzeln vergleichsweise häufig- in ihrem Jahrgang (weiterführende Schule, Großstadt) ist sie von ca 180 Schüler*innen die Einzige mit ihrem Rufnamen. Der Name unserer jüngsten Tochter ist auch häufig vergeben, in ihrer Grundschule ist sie von 100 Kindern trotzdem die Einzige damit. Davon würde ich die Entscheidung definitiv nicht abhängig machen!

        Viele Grüße & alles Gute #blume,

        Kathrin

        Natürlich. Warum sollte ich meinem Kind einen unbeliebten Namen geben? Ich hab ja selbst schon einen, der kaum jemandem, und mir auch nicht, gefällt;-).
        Die Namen meinerKinder sind auch ziemlich weit vorn, wobei die Entscheidung dafür gefallen ist, als sie noch weiter hinten waren.

        Vielen Dank für all euer Feedback!
        Der Name bleibt also weiterhin in der Auswahl! Und sollte es nicht überraschenderweise einen anderen geben, wird es wohl wirklich Henri! 😊

        Wenn es der Name ist, der für euch der best-mögliche ist, dann wäre es mir an eurer Stelle egal, ob der in der Top 10 ist.. Solange man selber keinen persönlich mit dem Namen verbindet..

        Besser als Henri gefällt mir Henrik (ist herber, markanter..) und der lag 2018 auf Platz 168. Ein Buchstabe mehr, Häufigkeits-"Problem" gelöst ;-)

Top Diskussionen anzeigen