Warum kommentiert jeder den Namen :(

    • (1) 03.11.19 - 13:08

      Hi ihr Lieben. Ich bin das erste mal schwanger und wir bekommen einen Jungen. Mein Mann hat sehr an seinem Großvater gehangen und darum wollen wir unseren Sohn dessen Vornamen geben. Und wir erzählen es auch gerne weil er uns gefällt. Und dann kommen Kommentare von eigentlich sehr guten Freunden und Familienmitgliedern was mich sehr enttäuscht. Ich bin dann oft den Tränen nahe, mein Mann lässt das kalt. Wie können Menschen so sein? Ich hab das auch nie gemacht bei Freunden, geht mich ja auch nichts an... 😢
      Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?
      Lg Luna

      • Hey Kopf hoch ! Es ist ganz allein eure Sache wie ihr euren Zwerg nennt. Und wenn der Hans-Brutus heißt dann ist es so. Ihr müsst den Namen lieben und wollen denn ihr seid auch die jenigen die diesen Namen täglich mehrmals über viele Jahre hinweg sagt :)

        Für uns war es immer wichtig das der Name nicht "gehänselt" werden kann. Für jeden gibt es Namen die schlicht unschön sind. Somit haben wir uns entschieden den namen vom Papa meines Mannes als zweit Name eintragen zu lassen. Er hat sich trotzdem riesig gefreut.

        Lasst euch nicht reinreden , ihr müsst anderen nicht gefallen und euer Kind schon 3. Mal nicht. Nicht nur der Name spielt bei einem Menschen eine Rolle sondern die Werte die er vermittelt bekommt.

      Wenn es dich nervt dann solltest du es lassen allen zu erzählen wie ihr euer Baby nennen wollt. Kannst ja nächstes mal sagen ihr wollt den Namen bis zur Geburt geheim halten.

      Darf ich fragen wie den der Großvater von deinem Mann heißt? Wenn er Wolfgang, Klaus, Peter, Klemens oder ähnlich heißt würde ich ehrlich gesagt auch fragen ob du das ernst meinst.

      Ehrlich gesagt halte ich nichts davon einem Kind den Namen vom (verstorbenen) Verwandten zu geben. Ich meine mit dem Namen soll euer Kind sein ganzes Leben lang leben und ich mein wenn das ein Name ist der seit Jahrzehnten nicht mehr vergeben wird würde ich es noch mal gut überlegen.

      • Öhm. Was ist denn gegen Klaus, Peter oder Clemens einzuwenden????

        Das sind schöne, bodenständige Namen, die man gut vergeben kann!!!!
        Sie will dem Kind ja keinen amerikanischen oder französischen Namen geben (ohne Wurzeln), sondern den Namen des Großvaters.
        Ich finde die Idee echt schön.

    (6) 03.11.19 - 13:59

    Ich kenne das zum Glück nicht. Bei uns hat niemand den Namen kommentiert und wenn nur positiv. Das ist ehrlich gesagt unhöflich von eurem Umfeld und ggfs würde ich das auch zurück melden. Ungefragt seine negative Meinung äußern ist nicht fair bei etwas so sensiblem wie dem Namen fürs erste Kind. Sag doch einfach- uns gefällt er sehr gut und wir haben einen persönlichen bezug. Insgesamt- Geschmäcker sind verschieden und es wird immer jemanden geben, der einen Namen nicht mag. Kopf hoch! Bestimmt bist du wegen den Hormonen grade auch leichter zu treffen.

  • (7) 03.11.19 - 15:10

    Das genau ist der Grund warum wir niemandem verraten werden wie unser Kind heißen wird.
    Wir möchten solche Kommentare vermeiden.
    Gerade sowas wie "Der ist aber nicht schön. "
    "Euer Ernst?"
    "Also ich finde ja xy schöner. "

    Es ist ganz allein eure Sache wie euer Kind heißen wird.
    Klar kann ich verstehen wenn Leute erstmal blöd gucken wenn man sagt das Kind heißt Norbert, Heinz, Heinrich, Wolfgang oder so was.
    Die Namen sind schon sehr ungewöhnlich derzeit...trotzdem solltet ihr euch davon nicht beeinflussen lassen.
    Wenn euch der Name gefällt reicht das vollkommen.

    (8) 03.11.19 - 16:19

    Was genau sagen die Leute denn, wenn ihr den Namen nennt? Wissen die, dass es sich um einen Namen mit Familentradition handelt?

    Ich kenne einen Fall, wo ein Kind den Namen des kürzlich verstorbenen Uropas bekommen hat. Da war die Familie insgesamt schon etwas schockiert, da der Uropa in der ganzen Familie sehr präsent war, viele eine intensive Betreuung zu ihm hatten, der Tod noch nicht gut verarbeitet war - und eben alle den Namen so sehr mit dieser Person verbunden haben und noch nicht bereit waren für ein neues Familienmitglied mit dem gleichen Namen.

    Wenn es einfach ein recht altmodischer Name ist, sind manche vielleicht auch darüber verwundert, wenn sie nicht wissen, was euch der Name bedeutet. Wenn mich jemand gefragt hat, wie mein Kind heißen wird, habe ich immer erstmal gesagt, dass wir einen Namen mit Familientradition nehmen werden, den schon drei Generationen vorher hatten. Erst dann hab ich den Namen gesagt. Und obwohl der Name aktuell wenig gebräuchlich ist, gab es dann keine blöden Kommentare.

    Davon den Namen vorher nicht zu verraten halte ich entgegen der populären Meinung hier nichts. Es macht die Sache ja nicht schöner, wenn den Leuten bei der Verkündung nach der Geburt die Kinnlade runterklappt und sie sich ein "echt jetzt?" verkneifen müssen (oder das sogar nicht verkneifen können).

    Und bei manchen Namen, die ich so auf dem Spielplatz o.ä. aufschnappe, frage ich mich durchaus auch, warum die Eltern vorher keiner zur Vernunft gebracht hat (oder warum die Standesbeamtin nicht eingegriffenhat). Denn auch wenn man als Eltern seine Gründe haben mag, so gibt's halt einfach Namen die den Kindern das Leben nicht einfacher machen. Oder würdest du nicht zumindest mal kurz zucken, wenn deine beste Freundin sagt, sie möchte ihr Kind Giselmund, Ulfilas, Emilia-Cecilia oder Van Helsing (ja, wirklich schon gehört) nennen?

    • (9) 03.11.19 - 18:57

      Ja ich denke auch dass es eigentlich kein Problem sein kann den Namen vorab zu sagen. Ich steh ja zu der Entscheidung! Und Nein, der Name ist nicht ganz so ausgefallen 😂😂

(10) 03.11.19 - 16:44

Nachtrag:

Wenn deine Leute sowas sagen wie "ach einen Sebastian hatte ich in der Schule, der war ein eingebildeter Schnösel" oder "oh Wilhelm, so heißt mein nerviger Chef auch" darfst du das gekonnt ignorieren. Zeugt halt nicht von besonders ausgeprägtem Taktgefühl deines Gegenübers. Ist aber weiter nicht schlimm.

Aber wenn mehrere Leute unabhängig voneinander fragen, ob das Kind jetzt echt Herkules-Vespasian oder Adebar heißen soll, ist die Lage etwas anders. Dann solltest du zumindest in Erwägung ziehen, dass dein Sohn sobald er sich selbst mit Namen vorstellt und möglicherweise sein Leben lang auch mit solchen Kommentaren konfrontiert werden wird. Etwa weil Leute komisch gucken, fragen ob sie den Namen richtig verstanden haben oder fragen, warum einem die Eltern so einen Namen gegeben haben. Und dann müsst ihr halt überlegen, ob ihr den Namen trotzdem so vergeben wollt.

(11) 03.11.19 - 18:55

Danke für die vielen Rückmeldungen und den vielen Positiven Antworten!! Mir ging es mit dem Post wirklich eher darum eure Erfahrungen mit solchen Menschen zu hören und wie ihr reagiert und nicht um die Meinungen zu alten Namen allgemein (@hallo: ich finde es eben schön wenn man einen Namen mit Bedeutung weitergibt)

Ich wollte auch keine schöne Namen/ unschöne Namen Diskussion lostreten.
das zieht sich ja scheinbar durch die ganze Schwangerschaft, dass Menschen ungefragt ihre Meinung zu allem abgeben nicht nur was Namen betrifft?! ;)
Finde es einfach traurig wenn man sich dann ständig für jede Entscheidung rechtfertigen muss.

  • (12) 03.11.19 - 19:11

    Wir sagen aus dem Grund unseren Namen nicht. Ich bin da sehr schlagfertig und stehe über Meinungen. Man sucht ja den Namen nicht aus damit andere ihn mögen. Jedoch finde ich, wenn man den Namen präsentiert bekommt, kann man ruhig sachlich sagen,dass es vllt nicht sein Fall wäre. Muss ja auch nicht. Wenn es euch gefällt...alles gut
    Was ich jedoch bedenklich finde, ist wenn der Name das Kind lächerlich machen würde...z.b adonis oder so. Das würde ich den Eltern auch klipp und klar sagen.

    (13) 03.11.19 - 19:20

    Da gewöhn dich besser dran! Das wird nach der Geburt nicht besser! 😜
    Vielleicht jetzt schon einmal auf den Tisch hauen und dann das Fell wachsen lassen.

    Alles Gute

(15) 04.11.19 - 20:32

Warte erstmal bis das Baby da ist..ungefragte Meinungen und Tipps von fremden (meistens „alten Hexen“) durfte ich mir häufig anhören..

(16) 05.11.19 - 15:36

Also wir haben den Namen vorher niemandem verraten - einerseits weil wir uns selber noch nicht 100% sicher waren, andererseits weil wir Kommentare und zahllose Gegenvorschläge vermeiden wollten. Bisher waren die Rückmeldungen extrem positiv, deswegen hätten wir das Problem vermutlich nicht gehabt, aber ehrlich gesagt würde ich mir das gar nicht so zu Herzen nehmen.

Seltsamerweise denken viele, der Name sei eine Art Diskussionsgrundlage im großen Stil - endlich mal ein Thema, über das man so richtig debattieren kann :-D Auch sonst mischen bei Schwangerschaften ja immer alle mit...Vorträge über Ernährung, Kommentare über den Bauch (zu klein, zu groß, garantiert ein Junge...), Empfehlungen von Geburt bis Stillen... Ich rege mich da auch immer auf, weil es für mich sehr distanzlos ist (ganz ehrlich - was mir wann wie bei der Geburt gerissen ist oder sonstiges, geht doch wohl kaum den halben Freundeskreis an), aber das muss man einfach sagen. Oder in deinem Fall weglächeln und ignorieren. :-D

Bei uns stand schon beim ersten Kind fest, dass es entweder den Namen meines Opas oder den Namen der Oma meines Mannes bekommt. (allerdings nur als Zweitname ohne Bindestrich)

Unser Sohn heißt Luke Erwin

Unsere Tochter wird den Zweitnamen Luise bekommen

Ich habe bisher nur positives Feedback bekommen und sollte das irgendwann mal anders sein, dann steh ich da drüber 🤷‍♀️

Die Namen müssen schließlich uns gefallen und nicht den anderen 🥰

(20) 04.11.19 - 19:08

Lasst Euch nicht verunsichern!!! Es ist Euer Kind und erhält den Namen von Euch und Basta.

Am besten, Du äusserst Dich nicht mehr dazu. Bei mir war es ähnlich. Meine Tochter hat drei Namen, davon ist einer Theresia in Erinnerung an meine Omi, die gestorben ist, als ich im 5. Monat schwanger war. Wäre es ein Junge geworden, hätte er auch den Namen meines Opis (mit)bekommen.

Lass die anderen quatschen und freu Dich auf Dein Baby. Du wirst es nie allen recht machen und das musst Du auch gar nicht!!!

Ich weiß noch, wie meine Schwägerin mir sagte, dass der Name, den wir ausgewählt hatten doch wohl eher ein "Hundename" wäre....

Tja, der "Hund" ist jetzt 15 Jahre alt und lebt sehr gut mit seinem Namen. ;-)

Was ich damit sagen will: Lass das nicht an dich ran, wenn das Kind so heißt ist das Thema durch und das lästern vorbei.

.... Bei Kind Nr. 2 haben wir bis zur Entbindung immer gesagt, wir wüßten noch nicht wie sie heißen solle, vielleicht so oder so . Das war entspannter die Verwandschaft vor vollendete Tatsachen zu stellen.

(24) 04.11.19 - 20:29

Ich wurde bei meiner 2 Tochter gefragt ob der Name mein Ernst ist...
Ja ist er und ja sie hat ihn auch bekommen und ja beim Standesamt musste ich erklären wo ich auf den gestoßen bin und erst dann hab ich das ok zu dem Namen bekommen. Übersetzt bedeutet ihr Name Regen...

Und meine Tochter ist verdammt Stolz auf ihren Namen mit 7 Jahren, zum einen weil er eine Bedeutung hat welche öfter mal vom Himmel fällt und ohne Die Welt vertrocknen würde , zum anderen weil man den Namen sonst nie hört. Spricht jemand den Namen falsch aus hat sie Geduld und erklärt lang und breit wie er ausgesprochen wird.

Auch unser Wurm der unterwegs ist hat schon einen Namen, er bekommt einen außergewöhnlichen rufnamen zudem den Vornamen vom Opa meines Partners seine Oma hat darum gebeten das wenn jemand in der Familie nach dem tot von ihrem Mann einen Sohn bekommt diesen Namen als 2 Namen zuverwenden, bis jetzt hat es keiner gemacht was sie traurig stimmt, wir werden ihr die Freude machen und es ihr zu Weihnachten verkünden.

(25) 06.11.19 - 19:08

Hallo, ich kann dich voll verstehen. Unser Sohn heißt Rudy, abgeleitet von dem Bruder meiner Oma. Wir mussten und müssen uns immer wieder Kommentare anhören, aber egal. Ich finde seltene oder ältere Namen viel besser als diese Modenamen wie alle immer heißen. Wenn ich Rudy rufe kommt ein Kind, bei Ben z.b direkt nen paar mehr. Und ihr könnt eurem Sohn erzählen woher und warum er seinen Namen hat, finde ich super. Wünsche euch alles gute, ärgert euch nicht und steht zu eurem Namen. Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen