Das Problem mit den Modenamen...

Hallo ihr Lieben, đŸŒŒ
ich bin schwanger, hatte aber noch kein Outing. Unsere Namensliste fĂŒr beide Geschlechter steht schon lĂ€nger und zum GlĂŒck sind mein Freund und ich uns absolut einig.
Das Problem ist, unser MĂ€dchenname ist irgendwie ein absoluter Trend-Name im Moment und irgendwie stört mich das. Unsere Tochter soll Ida Helene (kein Doppelname) heißen. Wir beide mögen kurze, klassische Namen, ohne Firlefanz. Elise und Olivia stehen auch noch auf der Liste, sind aber auf Grund der AbkĂŒrzungen nicht so toll. (Olli geht gar nicht und Elli auch nicht, weil unser Hund so heißt. 😂 Lise finde ich auch richtig schrecklich!)

Ich wĂŒrde auch gerne Helene als Hauptname nehmen, aber mein Freund hat einen Nachnamen (und ich somit auch bald) der mit H beginnt.

Nun hab ich aus meinem nĂ€heren Umfeld schon einige Male von kleinen Idas gehört, auch wenn ich persönlich keine kenne und der Name ist auch ĂŒberall auf den Listen ziemlich weit oben. Dieses „man ruft sein Kind auf dem Spielplatz und 10 Kinder drehen sich um“ finde ich nicht so prickelnd. Andererseits hat mein Freund z.B. einen Namen der seit gefĂŒhlten 100 Jahren in der Top 10 ist und sich nie daran gestört.

Na gut, lange Rede kurzer Sinn: Was denkt ihr? Sollte man ĂŒber den Trend hinwegsehen und den Namen trotzdem vergeben, wenn er gut gefĂ€llt oder doch nach Alternativen suchen?

Bei einem Jungen wĂ€re das ganze völlig unkompliziert: Justus oder Karlo, selten, einfach, nicht zu exotisch. Aber bei einem MĂ€dchen... đŸ€”

1

Ich finde Ida Helene sehr sehr schön und wĂŒrde dabei bleiben.
Ich habe eher nicht das GefĂŒhl, dass der Name so hĂ€ufig ist. Kommt aber vielleicht auf die Region an.
Ich finde eher, dass Emma, Emilie, Emilia, Amelie, Amelia, Mia und Àhnliche Anwandlungen viel hÀufiger sind und auch schnell zu verwechseln, sodass sich eigentlich niemand merken kann, wie man sein Kind nun genannt hat.

Wir haben uns sowohl fĂŒr ein MĂ€dchen als auch fĂŒr einen Jungen Namen ĂŒberlegt, die zwar nie ĂŒbermĂ€ĂŸig populĂ€r sind, aber auch immer vergeben werden. Eher zeitlos.

Wenn eure Tochter Ida irgendwann nervig findet ist ja Helene immer noch eine Ausweichmöglichkeit. Und es ist auch nicht immer schlimm, wenn Vor- und Nachname gleich beginnen. Es kommt dabei sehr auf die Namen an, finde ich. Es kann auch sehr klangvolle sein.
Berthold Brecht, Hermann Hesse... đŸ€·â€â™€ïž nicht mein Geschmack, aber geht ja durchaus😉

2

Sonst schau mal in den Babygalerien von KrankenhĂ€usern in deiner Stadt, welche Namen gerade viel vergeben werden. HĂ€ufig relativiert das den Eindruck wieder.😊

4

Das beruhigt mich jetzt schon ein bisschen, man macht sich da auch schnell ĂŒbermĂ€ĂŸig viele Gedanken, vor allem beim ersten Kind. Ich habe selbst einen ganz tollen, seltenen Namen und war immer sehr glĂŒcklich damit, vielleicht auch daher der Wunsch nach einem selteneren Namen...

Ehrlich gesagt hat sich Ida auch schon so „eingebrannt“, dass ich mir kaum noch was anderes vorstellen kann. Auch die Kombi mit Helene mag ich sehr!

3

Ich halte das fĂŒr ĂŒbertrieben. 10 Kinder werden sich niemals umdrehen. Vielleicht mal 2 aber auch das eher im Ausnahmefall.... es gibt ja sooo viele Namen im Moment. Ich kenne 2 Emmas und 3 Pauls. Ansonsten ist mir noch kein Modename mehr als 1x begegnet.

Bei uns kann man beim Standesamt eine Liste abrufen, da steht genau drin wie oft ein Name im letzten Jahr vergeben wurde. Vielleicht habt ihr sowas ja auch?

5

Hab das grad mal fĂŒr Ida nachgeschaut:

Bei uns ein Top 5 Name, den gut 0,5% der Kinder bekommen haben. Da wĂŒrde ich mich nicht dran stören.

7

Ich hab auch gerade mal hier in Berlin geschaut und es waren im letzten Jahr ca. 150 Idas auf 40.000 Babys... also tatsĂ€chlich ein Witz. Du hast also recht! Was macht man sich nur fĂŒr Gedanken... 😉

6

Ich mag sowohl Ida als auch Helena als auch die Kombination.

Wir haben eine kleine Ida in der Familie und noch eine im Kindergarten. Auf SpielplĂ€tzen höre ich den Namen auch immer mal. Aber auch nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig hĂ€ufig (Großstadt in NRW).

Mein Name war in meinem Geburtsjahr auf Platz 1 der Hitrangliste. Hat mich nie gestört. Und erst ab dem Studium hatte ich wirklich mit Gleichnamigen zu tun (dafĂŒr gab es durch Zufall in meiner Klasse 2 mal Hanja - wo die Eltern sicher was gezielt seltenes vergeben wollten).

Und noch ein ganz abgedrehter Vorschlag: nehmt doch bei der Hochzeit einfach deinen Nachnamen 😉, dann löst sich vermutlich das Helene H. Problem.

8

Ich mag meinen Nachnamen leider gaaar nicht, er ist schrecklich kompliziert in der Schreibweise und wird immer versemmelt und/oder darĂŒber geschmunzelt. Mein Freund hat einen wirklich schönen, klassischen Nachnamen, der eigentlich sogar zu Helene passen wĂŒrde. Aber das „H.H.“ find ich ein bisschen zu krass. 🙈

9

Verstehe!
Dann bin ich fĂŒr Ida Helene :-)

weitere Kommentare laden
10

Meine Söhne haben beide Modenamen, beide Name sind seit gut 5 Jahren immer in der Top 5.
Im Kindergarten des Großen ist ein jĂŒngerer Junge, der genau so heißt, allerdings mit y statt i geschrieben wird. Den Namen unseres zweiten Sohnes kennen wir aus dem Bekanntenkreis nicht, auch wenn er wirklich sehr hĂ€ufig vorkommt.
Ich sehe auch Vorteile darin, den Kindern Modenamen zu geben.
Ich z.B. habe einen englischen Vornamen, ohne englische Wurzeln. Der Name war in den 90ern schon bekannt, allerdings kein Trend wie Jennifer, Jessica oder Jacqueline. Allerdings kann man meinen Namen auf 5 verschiedene Arten scheiben und ich musste und muss ihn stÀndig buchstabieren, korrigieren oder er wird falsch ausgesprochen. Das kann schon nerven, ehrlich gesagt. Das wollte ich meinen Kindern gerne ersparen.
Ich wĂŒrde immer wieder einen Trendnamen vergeben, hoffe meine Kinder sind auch spĂ€ter noch zufrieden mit ihren Vornamen 😁

Lg

11

Ich finde Ida Helene sehr schönđŸ„°, endlich ein Name der nicht erfunden wurde oder dass es schon die zwanzigste Abwandlung von einem anderen Namen ist...
Ich wĂŒrde bei dem Namen bleiben.
Ich hab nur eine kleine Ida auf dem Spielplatz getroffen, bei uns im Kindi gibts keine.

12

Bissl Info zu Ida: https://www.beliebte-vornamen.de/6505-ida.htm

Ich wĂŒrde an eurer Stelle bei Ida Helene bleiben - klingt auf jeden Fall sehr schön und das mit dem Trend wĂŒrde ich nicht so eng sehen..#pro:-) Ich kenne nur eine Ida, nicht 10.. ;-)

Heutzutage sind die beliebtesten Namen nicht mehr so hĂ€ufig, wie es frĂŒher einmal war, da sich die Namensvielfalt verbreitert hat. Hier ein paar Infos zur HĂ€ufigkeit:
https://blog.beliebte-vornamen.de/2014/02/prozentwerte-2013/
https://www.beliebte-vornamen.de/25207-haeufige-namen.htm

Die beiden Top 1-Namen tragen gerade mal 2% der Jungs oder MĂ€dchen, d.h.:
2 von 100 Jungs heißen Ben und 2 von 100 MĂ€dchen heißen Emma.
Dieses "man ruft sein Kind auf dem Spielplatz und 10 Kinder drehen sich um" ist also mehr als unwahrscheinlich. Mal angenommen, es stehen 100 Kinder (m/w gemischt) auf dem Spielplatz, dann wĂ€re eure Ida rein statistisch gesehen, die einzige, die sich umdreht, wenn ĂŒberhaupt, denn Ida ist ja nicht Top 1, sondern lag auf 2019 auf Platz 21. Alles andere (mehrere Kinder mit dem gleichen Vornamen in einer Klasse usw..) ist Zufall.

13

Also Ida ist zwar modern, aber nicht inflationÀr.

Da gab es schon einige Namen, die ich auf JEDEM Spielplatz in JEDEM Ort, an JEDEM Reiseziel gehört habe.

Ida gehört da nicht dazu. Ich kenne zwar eine, diese ist schon grĂ¶ĂŸer.

Zusammen mit Helene, Oliva oder Elisa ist es dazu noch individueller.

Ida Marie wĂŒrde ich nicht gerade nehmen. So sehr ich Marie mag, als Zweitname wĂ€re das nicht individuell.

14

Ida Helene ist sehr schön, und "Trendname" finde ich in dem Zusammenhang etwas ĂŒbertrieben. Ich wĂŒrde ihn eher in die Kategorie von Namen einordnen, die vor 3 - 4 Generationen mal ĂŒblich waren, dann eine Zeitlang etwas abgekommen sind und vielleicht ein eher altvaterisches Image hatten, und jetzt wieder gĂ€ngig werden - aber eher im Sinne von "gilt wieder als normal" und nicht "in jeder Klasse hockt mindestens eine".
Wir sind mit unserem Julius da eigentlich in einer ganz Ă€hnlichen Situation, und den Namen wĂŒrde ich jederzeit wieder wĂ€hlen. 🙂👋

15

Das Problem bei Modenamen ist ja, dass man nie weiß, ob es Modenamen werden😄
Ich kenne keine Ida, dafĂŒr zwei Helenes. Ich finde, man kann den Namen gut vergeben.
Olivia finde ich auch schön, so heißt nur leider meine Nichte. Da sagen die Eltern aber Liv. Ada habe ich auch mal gelesen oder Edda.
Aber wenn euch Ida am besten gefĂ€llt, nehmt ihn einfach😄