Welcher dieser drei Jungen Namen gefällt euch am besten?

Hallo,

Wir bekommen einen Jungen und sind uns mit dem Namen noch nicht einig bzw. wir können uns nicht entscheiden.

Für welchen Namen seid ihr?

Henrik
Ludwig
Julian

PS: wir wohnen in Bayern

Welcher dieser drei Namen gefällt Euch am besten.

Anmelden und Abstimmen
4

Als Bayerin "muss" ich ja fast Ludwig sagen 😅 die LMU spielt eine große Rolle in meinem Leben, da habe ich natürlich positive Assoziationen zu dem Namen.

Julian ist aus diversen Gründen aber ebenfalls positiv in meinem Hirn belegt. Ich würde ihn allerdings selbst nicht vergeben (Ludwig aber wohl auch nicht).

Henrik ist hier bei uns immer noch ein typisch nordischer Vorname. Da kämen wohl immer sofort Fragen, ob wir da Beziehungen in den hohen Norden hätten oder wie wir sonst darauf kämen einem bayrischen Buam so einen Namen zu geben 😅 Das würde mich allerdings nicht davon abhalten, diesen Namen zu wählen, wenn es DER Name für mich/uns wäre.

1

Sie sind alle gut vergebbar und mit keinem macht ihr was falsch. Das Abstimmen fällt mir persönlich schwer, weil alle nicht so meins sind:

Julian finde ich etwas verbraucht und langweilig, häufig ist er auch. Julius finde ich viiiel besser.

Ludwig finde ich doch etwas alt - zumindest hier bei uns, in Bayern mag es anders sein, weil er häufiger vergeben wird. Hier würde mir Ludo besser gefallen.

Henrik gefällt mir klanglich einfach nicht - ich habe immer Henne im Kopf. Hier würde mir Erik besser gefallen.

Zu welchen tendiert ihr eher?

2

Hallo

Eindeutig Ludwig, sehr schön.

Danach Julian

Hendrik gefällt mir nicht

Liebe Grüße

3

Hendrik fände ich noch besser ;-)

5

Hi

Wie wäre es, statt Julian Julius zu nehmen?

8

Einen Julius haben wir schon in der Familie 🙈

6

LUDWIG geht für mich überhaupt nicht, stelle ich mir nur einen sehr alten mann vor, JULIAN ist so extrem häufig, dass ich für HENRIK gestimmt habe. ist nicht so meins, aber von den namen mein favorit :-)

7

Für mich klar Julian

Ludwig geht gar nicht. Man denkt da direkt an einen alten grauhaarigen Mann

9

Ludwig, ganz klar. Ist hier auch nicht altbacken oder so.

Henrik geht in Bayern gar nicht, sorry.

Julian geht überall, ist mir persönlich aber zu wenig markant.

10

Julian ist häufig, Ludwig ein bißchen auch klischeebayrisch.
Mischt doch den Laden mal mit Henrik auf :-D:-D!!!

Ich finde übrigens krass, wie stark es offensichtlich Konzepte darüber gibt, was 'in Bayern' geht und was nicht. Alter Verwalter! Wenn schon nordische Namen nicht gehen, wie sieht es dann mit anderen 'fremdem' Einflüssen aus? Immer schön mia san mia, und es soll bitte nur genauso bleiben, wie es ist, und alles, was anders wirkt, soll schön draußen bleiben? Find' ich ja ein bißchen gruselig!

13

Das geht mir auch so. In den Städten ist es aber zum Glück nicht mehr so. Je weiter man aber bei uns aufs Land raus kommt, desto eher werden wir gefragt, warum der Bub keinen anständigen bay. Vornamen hat 🙄 Einige gefallen mir einfach nicht und Andere haben mir für meinen Sohn einfach nicht gefallen 🤷‍♀️ Zum Glück kann ich die erhitzen Gemüter meist mit dem als bayrisch genug anerkannten Zweitnamen beruhigen 😅 Wenn dann allerdings auf die Frage, ob der Bub denn schon a Tracht hätte, wahrheitsgemäß mit "nein" geantwortet wird, dann setzt meist die Schnappatmung wieder ein. Ich erwähne dann besser nicht, dass er auch erstmal keine bekommt, sonst kann ich gleich die Rettung rufen.

Mir persönlich ist es egal, ob in Bayern nur bayerische Namen vergeben werden oder nicht. Ich finde jeder sollte für sein Kind frei einen Namen wählen können (solange man das Wohl des Kindes dabei in den Vordergrund stellt). Und ich sehe keinen Grund, warum man hier nicht auch Henrik, Thore oder Lasse vergeben sollte.
Manche Namen brauchen aber für mich dann doch einen passenden kulturellen Hintergrund (z.B. indische, asiatisch oder türkische Namen).

16

Vielen lieben Dank für Deinen Bericht! Schön differenziert und viele interessante Infos für jemanden, der nicht dort wohnt, danke!
Ich stimme Dir auch voll zu, daß für sehr exotische Namen es wahrscheinlich hilfreich ist, den, wie Du schreibst, "passenden kulturellen Hintergrund" zu haben.
Und danke auch für die Trachtengeschichte! #winke:-D
Auf so was würde man als Außenstehender erstmal gar nicht kommen!

Viele liebe Grüße!#blume

weitere Kommentare laden