Es wird ein Junge 💙 und wir schwanken zwischen zwei Namen

Hallo ihr Lieben.

Wir bekommen einen Jungen und haben uns Gedanken ĂŒber einen Namen gemacht.

Wir mögen traditionelle Namen die nicht gleich in der Top 10 auftauchen!

Da wir in Bayern leben wĂŒrde uns „Ludwig“ gut gefallen, haben aber gleichzeitig Angst, dass viele den Namen altmodisch finden werden.
Alternativ noch der Name „Henrik“!

Was denkt ihr?!

Anmelden und Abstimmen
1

Ich mag Henrik nicht so gern wie Ludwig. Und wenn ihr wie ich in Bayern lebt ist Ludwig noch viel besser.
Ich hatte ihn auch auf meiner Liste. Wir brauchten aber bloß MĂ€dchennamen.

Alles liebe euch

2

Mmm Ludwig gefĂ€llt mir nicht. TatsĂ€chlich fĂŒr mich zu altbacken. Bayerische Vornamen ,die mir gefallen und nicht zu hĂ€ufig sind, sind Kajetan und Quirin

4

Kajetan geht fĂŒr uns gar nicht, da hab ich schlechte Verbindung zum Namen.... 🙈

Quirin kann weder ich, noch mein Mann gscheid aussprechen. Die Großeltern werden den Namen NIE merken 😂😂😂

13

Also auf die Großeltern mal keine RĂŒcksicht nehmen 😉 die lernen das ganz schnell.

Unsre Tochter heißt Elenia. Mein Opa also ihr Uropa, hat sich den Namen (weil er es sich nicht merken konnte) ein paar Tage nach der Geburt auf einen Zettel geschrieben und den ganzen Abend immer wieder laut vorgelesen.
Seit dem perfekt und er ist 87 😉

Ich mag Ludwig ĂŒbrigens gerne hören, auch wenn er alt ist.
WĂŒrde sonst lieber Hendrik nehmen

3

also ich kenne nur den norden deutschlands & berlin und fĂŒr mich ist der name LUDWIG extrem altmodisch und sehr irritierend bei einem kind aus diesem jahrzehnt. HENRIK finde ich klassisch & gut vergebbar, wenn man namen mag, die es sehr hĂ€ufig gibt :-)

5

Ludwig ist gut

Henrik klingt mir irgendwie zu gestelzt und ich hör da immer noch ein d (also versteh da eher Hendrik)

Leopold, Lorenz, oder Vincent find ich noch passend

6

Wir kommen auch aus Bayern. Ludwig ist toll, und gerade schwer im kommen. Wird bei uns zunehmend hÀufiger vergeben.
Finde aber auch Henrik super. Man geht mit Sicherheit mit beiden Namen gut durchs Leben.

7

Ich finde Ludwig super! Ist der nicht gerade in Bayern wieder total angesagt?
Henrik gefÀllt mir nicht. Ich kenne nur Hendriks, dementsprechend kommt mir der Name immer unvollstÀndig vor

8

Ludwig ist total schön ❀❀ Tolle Entscheidung, komme auch aus Bayern 😊

9

Mir wĂ€re Ludwig zu hĂ€ufig, egal ob in Bayern oder sonstwo. Das ist der neue Johann-Wilhelm-Carl, finde ich. Henrik finde ich wunderbar, nicht zu altmodisch, nicht zu "ist mal kurz ein Trend, wo jeder in 30 Jahren weiß, wann man geboren wurde", nicht zu regional, nicht zu hĂ€ufig - alles perfekt. Er folgt nicht diesem "Jetzt machen wir aber endlich mal wieder Klassiker!"-Pfad, er setzt sich positiv ab, wirkt nicht bemĂŒht besonders. Daumen hoch!

15

Ludwig zu hÀufig? Also ich wohne in Bayern und da ist Ludwig echt nicht so hÀufig. Ganz im Gegenteil, der Name is eher selten geworden. Henrik dagegen ist stark im Kommen...in Norddeutschland ist das doch grad der Renner schlechthin.

16

Also, ich lebe in MV und hier kenne ich kein einzigen Henrik (also, zumindest kein Kind), dafĂŒr haben in meinem Bekanntenkreis schon einige ihr Kind Ludwig genannt. Oft auch in Kombination mit Karl.

Ich mag Ludwig gar nicht und wĂ€re ich ein Junge, wĂŒrde ich lieber Henrik heißen (klingt einfach lĂ€ssig, klassisch, leicht), als Ludwig (wo ich an einen Herzog denken mĂŒsste, es klingt schwer, altbacken).

weitere Kommentare laden
10

Vor wenigen Jahren waren noch Theodor und Friedrich uralt, nicht vergebbar.
Ende der 90er wurde mir fĂŒr Emma, Sophia, Luca fast der Kopf abgerissen, weil man das Kindern nicht antun könne. Als mein Kind dann wenige Jahre spĂ€ter kam, gab es keinen einzigen Spielplatz ohne Emma.

Ludwig passt super zu Emil, Paul, Theodor, Friedrich, Karl, Luis, Frieda ;-)

Als meine (heute Teenager) kam, waren die genannten Namen altmodisch, nicht vergebbar. Ok, Emil und Paul waren schon im Kommen. Theo(dor), Friedrich, Karl und Frieda da noch undenkbar.

Ludwig passt zeitlich sehr gut und ist doch erfrischend :-)

An Henrik habe ich mich etwas satt gehört. Im Alter meiner gab es viele Yannick, Jannik, Hendrik, Henrik und viele Schreibweisen. Das war so 2-3 Jahre ein großer Boom und danach kenne ich keine mehr.