Welche Schreibweise

Hallo ihr lieben!

Nach laaaaangen hin und her haben wir nun endlich einen Mädchen und einen Jungennamen für unser Ü-Ei.

Nun bin ich auf eine andere Schreibweise gestoßen und wollte mal eure Meinung hören. Die Gefahr besteht ja, dass das Kind IMMER seinen Namen buchstabieren muss. Was ich allerdings auch mein Leben lang schon muss und dran gewöhnt bin...

Was sagt ihr?

Max odet Maks

1

Ich finde Maks sieht einfach nur furchtbar falsch aus.

3

Ich kenne die Schreibweise Maks aus dem Polnischen.

Allerdings ist die Schreibweise Max in Deutschland SO viel üblicher, daß ich, glaube ich, dem Kind ersparen würde, wirklich IMMER die andere Schreibweise dazuzusagen.

LG#winke

4

Auf jeden Fall Max. Den wird man in der Regel auch nicht buchstabieren müssen, da das hier die gängige Schreibweise ist. Anders sieht es ja bei Namen aus, bei denen es mehrere etablierte Schreibweisen gibt.
Ich weiß jetzt nicht genau, in welcher Sprache man Maks schreibt.. würde das dann aber nur vergeben, wenn das meine Muttersprache wäre und ich unbedingt die Herkunft betonen wollen würde.

6

in aller Regel wird das X im osteuropäischen / russischen Sprachraum zum KS.

Egal, ob bei Alexander / Aleksander oder Oxana / Oksana etc.

Ich glaube - bin aber nicht mehr sicher wegen der Erklärung - dass es im kyrillischen kein X gibt.

5

Da mag ich tatsächlich lieber die Form "Mexx" wird aber dann englisch gesprochen. Ich nehme an ihr wollt ihn deutsch ausdprechen? Dann würde ich max nehmen

7

Mich erinnert die Schreibweise für Maks an diese komische Regelung, die es damals in den Grundschulen gab, dass die Kinder so schreiben sollen wie sie es hören bzw glauben, wie es geschrieben wird. Diese Bewegung fand ich super schrecklich und total negativ für die Kinder.
Sieht für mich also leider genau danach aus🙈

10

Gab ist gut... Hier an der Grundschule machen die das noch genau so. Angeblich wird so die Motivation frei zu schreiben angeregt. Wichtig sei erstmal, dass sie überhaupt Texte verfassen. Jetzt habe ich hier Gymnasiasten, die eine wirklich grausame Rechtschreibung haben. Es wird zwar besser, je älter sie sind, doch das Gymnasium klagt über mangelnde Rechtschreibkompetenzen der Schüler, die aus der Grundschule zu ihnen kommen.

11

Motivierend klingt das vielleicht nur noch in der Zeit während man das so machen kann. Toll, wenn man sann nur 1en mit Heim bringt. Blöd wirds dann, wenn man auf einmal korrekt schreiben muss und die 5er und 6er flattern durch die Tür... Finde ich schrecklich, was das Schulsystem den Kindern da antut. Dacjte echt, dass das endlich vom Tisch ist mit diesem Schwachsinn🙈
Ich kann mir sehr gut vorstellen wie demotivierend man dann in der Deutschklausur sitzt und nicjt weiß, ob man den Fuchs nun FUX oder FUKS oder vielleicht doch ganz anders schreiben soll😱
Und das im Gymnasium......... "Damals" unvorstellbar. Was für Probleme werden dann Kinder in der Hauptschule haben?! Oder Kinder mit Beeinträchtigungen in Sprache und Schrift?! Wie schlimm wird es für ausländische Kinder, die es ja ohnehin mit der schweren Sprache Deutsch zu tun haben. Wieso muss man solchen Kindern das Leben denn noch mehr zur Hölle machen?
Ist genauso mies wie, dass in dem Wort "lispeln" ein s drin ist oder bei "stottern" gleich drei t's!!!

8

Hallo,

In den meisten Ländern ist die gängige Schreibweise Max und gerade in DE muss mit dem Namen nichts buchstabiert werden. Ich käme niemals auf die Idee Maks zu schreiben.

Lg

9

Ich bin nun wirklich nicht empfindlich, was ungewöhnliche und auch komplizierte Namen angeht. Aber für mich ist es eine Grenzlinie, wenn ein Name kompliziert wird, der eigentlich einfach ist.

Deshalb ganz eindeutig Max!

Jannik, Hanna, Lukas ... muss man zwar auch buchstabieren, aber da werden die meisten automatisch nachfragen. Bei Max kommt höchstwahrscheinlich niemand auf die Idee, dass da etwas unklar sein könnte.
Jannik o. Ä. kann man vergeben. Er wird zwar immer buchstabieren müssen, aber das geht bei dem Namen ja nicht anders🤷‍♀‍
Bei Max/Maks ändert sich weder Aussprache noch Bedeutung. Bei einem so eindeutigen Namen finde ich nicht, dass das für euch schönere Schriftbild die unnötigen Erklärungen rechtfertigt.
Bei Maksim und russischen Wurzeln könnte ich es noch eher verstehen.

Oder um meinen Namen als Beispiel zu nehmen: Ich kann damit umgehen, dass manche Leute meinen Namen mit Vera, Verona oder Verena verwechseln. Das muss ich dann mehr oder weniger häufig klarstellen und es ist okay. Wenn sie mich aber Weronicah geschrieben hätten, würde ich sie für die Extraerklärungen verfluchen, denn die wären wirklich unnötig😮