Schöne Namen, die ihr nicht vergeben würdet.

Ich wollte aus purer Langeweile einmal fragen, ob ihr Vornamen in eurem Kopf habt, die ihr super findet, allerdings aus bestimmten Gründen nicht vergeben würdet?

Bei uns war es aktuell als Jungennamen beispielsweise Romeo, von dem ich soooooo sehr überzeugt wäre, wenn ich nicht selbst eine Abwandlung des Namens "Julia" als Vorname hätte. 🙄

1

Gute Frage 🙂

Ja, da gibt es schon ein paar. Die meisten passen einfach nicht zum Nachnamen und ein paar waren dann doch etwas "drüber" 😅

Mal ein paar Beispiele

Ezra 😍
Quinn
Quentin
Mika
Jordi
Philemon
Kasimir
Mason
Archie
Etienne...


Ziva
Tali
Faith
Hope
Henriette...

Bei Mädchennamen tu ich mich echt schwer, Jungennamen würden mir garantiert noch mehr einfallen 😇

3

MIKA ist doch ein ganz durchschnittlicher und häufiger name? :-D

8

Absolut, aber er passt bei uns leider absolut nicht zum Nachnamen 😔

weitere Kommentare laden
2

ja 90% aller namen, die ich toll finde :-D ich kann den reinen klang und die sprechmelodie sehr gut von den assoziationen trennen. zu einem deutschen nachnamen klingt das halt albern, aber ich liebe namen wie SOLEY, AMINATA, EVE, ELIOR/ LIOR, KALEO, NEAL, YVES usw.
bloß wenn ich mir da die deutsche aussprache vorstelle, graust es mir schon :-D dem kind würde das wohl auch keinen gefallen tun. trotzdem mag ich die namen an sich total gern.

4

hallo ,
ich hab nach über 30 Jahren immer noch meine Mädchenwunschnamen im Kopf#verliebt

Romina und Loredana

es wurden dann aber doch typische deutsche Vornamen

#winke

5

Aiden und Holly 🤩

33

Mein Mann möchte unbedingt einen Ayden. Ich komme auf den Namen leider nicht klar

36

Bei uns war es genau andersrum. Mein Mann mochte den Namen nicht.... dabei hätte die Bedeutung super zu unserem Sohn gepasst 😊

6

Oh, da gibt es einige. Die meisten davon würde ich mich einfach nicht "trauen" zu vergeben. Manche passen nicht so recht zu uns, andere mag mein Mann einfach nicht. Mal sehen, welche mir spontan einfallen:

Penelope
Anaïs
Lærke
Ingrid
Skadi
Madeleine
Charlene
Willow
Caitlin
Siobhan
Amelia
Leilani
Marlene
Gaia
Luna
Leonor
Nava
Yvonne
Natalia


Espen
Gabriel
Marten
Magnus
Mark
Sawyer
Henry
Lucius
Richard
Jonael
Nathanael

9

Interessante Idee :-)

DienNamen schieden aus, weil sie entweder im Freundeskreis oder in der näheren Verwandtschaft bereits vorkommen, sie in unserer Region dialektbedingt seltsam ausgesprochen werden oder nicht zum Nachnamen passen.

Jasmin
Hanna
Lina
Karin

Simon
Thomas
Andreas
Ben

10

Ja, die gibt es.

Apollonia für ein Mädchen (wobei, wenn man sie im Alltag Polly ruft, könnte man evtl. sogar drüber nachdenken)

Ambrosius
Amadeus
Nikodemus
Laurentius
Valerian

... und diese Schiene, die finde ich zwar klanglich wunderschön, aber im Alltag einfach zu dick aufgetragen.

Romeo ist übrigens auch so ein Fall, da bin ich ganz bei dir! 🙂

13

Apollonia gefällt mir auch sehr. Koseform Plonele.

Aus den von dir genannten Gründen, kam er nicht in die engere Wahl.

19

Amadeus finde ich irgendwie gerade extrem cool. 🙈 Habe nie über den Namen nachgedacht, aber so gelesen/gesprochen finde ich ihn gerade richtig gut. 🙈😁

11

Ich habe einige auf der Liste, die ich schön finde, weil sie meinem Geschmack entsprechen, aber wohl nicht vergeben würde:

Florentine: zu lang, Abkürzung Flo finde ich nicht gut, irgendwie zu elegant für uns
Henrietta: auch etwas zu lang als 1. Name daher nicht vergebbar
Rosalia: etwas zu blumig, mein Mann mag den gar nicht
Emma: zu ähnlich zu unserem Sohn, zu häufig
Clara: meine Nichte heißt sehr ähnlich
Käthe: nicht international

Jonte: bester Freund meines Sohnes, daher fällt der für uns raus
Leonard: mein Neffe heißt schon so
Gustav: mein absoluter Favorit (unsere Söhne haben beide Namen, die nicht jedem gefallen, daher würde es passen), mein Mann ist aber nicht begeistert
Raban: finde ich toll, aber irgendwie zu „dunkel“ für uns
Carl: im Familienumfeld vergeben, daher fällt der für uns weg

20

Oh, Florentine ist aber auch echt schön!

Ich kenne bisher allerdings keine, die mit "Flo" gekost wird, dafür 1 Mal eine Reni, eine Tine und eine, die auf Florentine besteht :)

12

Es gibt viele Namen, die ich in Büchern und Filmen toll finde.

In der realen Welt würde ich sie einem Kind nicht antun.
Als zweiten Namen ok.

Da ich selbst einen seltenen Namen habe, den man sehr oft buchstabieren muss (es gibt nur eine Schreibweise!) , für männlich angesehen werde oder eine Lebensgeschichte dazu bekomme, weil der Name so selten ist, war mir wichtig, dass mein Kind keine Schwierigkeiten durch den Namen erhält.

Nicht ich möchte meine Interessen an meinem Kind präsentieren,
sondern mein Kind muss ein (hoffentlich langes!) Leben damit erklären, buchstabieren etc.

Außerdem klingen manche Namen in Büchern, Filmen sooooo toll und passen super in den Zusammenhang. In der aktuellen Zeit würden sie eher Schwierigkeiten machen.

Bei manchen meiner Favoriten stellte sich dann heraus, dass diese gar nicht zu meinem Kind passten. Und auch heute im Teenageralter nicht passen würden.
Andere, die mir weniger gefielen, mauserten sich zu gefällt mir auch heute noch.

Namen, die ich in unserem Zusammenhang nicht vergeben würde; in anderen Zeiten oder Ländern durchaus schon.

Alienor (diese Schreibweise; zu einem Zeitpunkt wo Elinor sehr unbekannt war)
Ansgar
Namen, deren mitteralterliche Schreibweise mir gut gefällt, bei denen ich dann doch eher die modernere Form wählen würde. Das Kind lebt heute, nicht damals (könnte sich aber bei Interesse am Mittalalter als Koseform so nennen lassen)

Meridith
Abigail
(bei unserem Nachnamen sehr unpassend und im Dialekt nicht gut klingend)

18

Oh Meredith (allerdings für uns in dieser Schreibweise) finde ich auch soooooo schön! Würde auch mit unserem Nachnamen harmonieren. (und eventuell Aussagen, dass ich zu viel Grey's Anatomy geschaut habe 🙈)

Allerdings gibt es in Deutschland soooooo viele Menschen, die mit dem englischen "th" und "r" Probleme haben, dass er einfach deshalb raus fiel..

In "urdeutsch" ausgesprochen, finde ich den Namen so überhaupt nicht schön und er erinnert mich etwas sehr an Meerrettich 🙄