Zweitname Pflicht oder nicht???

Hi,

ist ein Zweitname bei einem geschlechterneutralen Namen noch notwendig?? Ich lese vieles dazu und bin mir jetzt unsicher... Vielleicht rufe ich auch einfach mal auf dem Standesamt an und frage đŸ€·â€â™€ïž

Gibt es hier eventuell Eltern mit der entsprechenden Erfahrung zu diesem Thema?

1

krass, dass sich das selbst 12 jahre (!!!) nach offizieller rechtssprechung noch hÀlt:

https://blog.beliebte-vornamen.de/2009/01/geschlechtsneutrale-vornamen-ohne-zweitnamen-erlaubt/

8

Ja, das ist krass.
Frau ist ja auch immer noch "im vierten Monat"
So rechnet man seit ĂŒber 30 (!!!) Jahren nicht mehr!

11

âœŒđŸ»

Und mein Mann ist vor dem ersten Kind felsenfest davon ĂŒberzeugt gewesen, dass das Baby ĂŒber die Nabelschnur die gekaute Nahrung der Mutter erhĂ€lt 😂😂😂

Ich wage sogar zu behaupten, dass dies viele glauben, bis sie sich mit der Thematik befassen đŸ€­

weitere Kommentare laden
2

Ja, bei einem geschlechtsneutralen Vornamen ist es Pflicht. Der Zweitname muss dann eindeutig mÀnnlich oder weiblich sein.

4

Mein Mann bekommt trotz eines Doppelnamens immer noch Post mit "Frau..."

WĂŒrde mir einen neutralen Namen sehr genau ĂŒberlegen. Er ist nicht gerade glĂŒcklich darĂŒber...

5

Nein, das ist NICHT MEHR notwenig. Allerdings wĂŒrde ich mir gut ĂŒberlegen, ob man dem Kind damit einen Gefallen tut. FĂŒr mich persönlich kĂ€me ein geschlechtsneutraler Vorname ohne Zweitname nur dann infrage, wenn das Baby intersexuell bzw. divers ist.

Ich kenne eine Janis (nach der SĂ€ngerin Janis Joplin benannt). Sie wird dauernd fĂŒr einen Mann gehalten und finde das echt nervig. Sie hat sogar einen Einberufsbescheid zur Bundeswehr erhalten :-D

6

Wir haben uns das sehr genau ĂŒberlegt...

Allerdings handelt es sich auch um einen Namen, der hier in Deutschland hauptsĂ€chlich MĂ€dchen gegeben wird und sich auch eher nach einem MĂ€dchen anhört. Aber er kann auch als Jungennamen verwendet werden, was ich jedoch selber wahrscheinlich nicht machen wĂŒrde, eben weil er eher nach MĂ€dchen klingt 😁

Meine Frage war aber auch nicht, ob wir das tun sollten oder nicht, sondern wie es mit der Sache des Zweitnamens aussieht... Aber danke fĂŒr die Hinweise...

7

Nein, man braucht keinen Zweitnamen.

Ich habe selber ein Kind mit 2 Unisex Namen