Deutsch/Asiatischer Name

Hallo alle zusammen,

Vielleicht könnt ihr uns helfen. Wir haben zwar noch ne gaaaanze Weile zeit bis unser Nachwuchs geboren wird, aber man macht sich ja trotzdem so seine Gedanken.

Wir suchen einen Jungennamen der sowohl im deutschen als auch im koreanischen Funktioniert. Mein Mann möchte keinen typischen koreanischen Namen da er denkt das könnte für das Kind zu unbequem und kompliziert werden hier in Deutschland, aber nen bisschen asiatisch klingen soll er trotzdem.
Wir haben einen ganz typischen koreanischen Nachnamen.

Wir hatten Lian oder Luan im Kopf, aber die sind uns dann doch etwas zu häufig.

Aber die geben die Richtung gut an. Sie funktionieren gut im deutschen, lassen sich auch super in Hangeul (die koreanische Schrift) schreiben, und sind trotzdem asiatisch.

Hat vielleicht jemand eine Idee?

1

Luan finde ich so gar nicht häufig

Mir fallen noch
Keno
Kiro

ein.

10

Luan hatte ich auf einigen Namenslisten oft gelesen daher war ich davon ausgegangen das er recht häufig sein muss.
Meine Freundin meinte letztens das er wohl auch nicht so einen guten Ruf hätte. Man will ja auch nicht das sein Kind irgendwie abgestempelt wird.

11

Ich kenne zwei luans (22 und 13) und die sind beide toll und intelligent.

weiteren Kommentar laden
2

Im KiGa unserer Tochter gibt es einen halb-koreanischen Jungen, der Mino heißt.
Vielleicht wäre das etwas für euch?

Ansonsten hat mir schon immer der asiatische Name Taro gut gefallen. Aber ich glaube der ist eigentlich Japanisch. 🤔


VG

6

Vielen Dank, Mino wandert gleich mal auf unsere Liste.

14

Beim googlen hab ich noch gefunden:

Jaemin
Jiho
Jihoon
Iggo
Kien/Kian
Nam
Namjon
Reon
Seho
Sehun
Seojun
Seon
Seun
Shion
Siwon
Tam
Taemin

Hier sind noch viel mehr https://www.vornamen-weltweit.de/geographisch.php?land=53

VG🙋‍♀️

3

Hier sind die koreanischen Jungennamen, die ich bei Google gefunden habe und die für mich auch in Deutschland praktikabel scheinen:
Jimin, Kien, Aiko, Yun, Jeen, Jo, Jeon, Joon, Kean, Lee, Rae, Kim, Mo

Und hier sind Namen, die ich vom Klang oder Schriftbild ähnlich finde:
Kian, Tuan, Jamin, Lean, Liam, Liem (vietnamesisch, glaube ich), Bo, Jean, Joan,

7

Danke für deine Mühe, das hilft uns sehr.

4

TARO
KIRO
LIAN finde ich auch super und gar nicht so häufig :-)

8

Taro erinnert mich sehr an Tarokarten.
Lian war auch sehr unser Favorit, aber das man ihn vor allem bei so Instagram-"Sternchen" sieht stört mich irgendwie sehr.

5

Lian und Luan fände ich persönlich nicht soooo gut, einfach, weil es so auf der Hand liegt.
Wie Kim, z.B.

Ich kenne euren Geschmack nicht, aber falls Bo im vietnamesischen gehen würde, fänd ich das super.

9

Wie meinst du das mit auf der Hand liegen? So offensichtlich asiatisch gemixt?

Bo ist ein hübscher Name. Aber unser Nachname hat nur zwei bzw. drei Buchstaben da wäre Bo leider etwas sehr kurz.

13

Hmm, nein, nicht öffentlich asiatisch-gemixt, weil auch viele nicht-gemixte Kinder so heißen.
Eher andersrum.
Wenn ich jemand asiatisches kennenlerne, denke ich nicht "der heißt bestimmt Kim/Luan/etc"
Wenn er sich dann aber so vorstellt, wäre ich wenig überrascht und fände es etwas langweilig.
Ist überhaupt nicht schlimm!!
Und vielleicht möchtet ihr das ja auch so, aber ich würde versuchen einen weniger offensichtlichen Namen wählen.

Vermutlich soll er auch in beiden Sprachen gut auszusprechen sein?

Ich kenne z.B. auch einen kleinen Walter der zur Hälfte vietnamesisch ist. 😅 Das wäre mir allerdings etwas too much. 😉