Umfrage zu Namensvergabe

Hey! Mein absoluter Favoriten Name für unseren ersten Sohn ist bereits in der Familie vergeben und zwar heißt der Bruder meines Partners so, also der Onkel des Kindes. Zu Beginn war das ein Ausschlusskriterium, aber da ich immer noch nicht von dem Namen wegkomme wollte ich nun mal eine Umfrage starten, wer das als großes Problem sehen würde und wer ihn trotzdem vergeben würde!
Liebe Grüße

Würdet ihr den Namen trotzdem vergeben?

Anmelden und Abstimmen
2

Hallo.
Es kommt vielleicht bei manchen schräg an. Aber ich würde vor allem erstmal den Bruder fragen, ob er es gut findet.

6

Der Bruder fände es super :D

11

Na dann ist doch alles geklärt:-)

1

Für mich ist das keine Option.
Wir haben schon Namen ausgeschlossen, weil sie nur so ähnlich klingen wie die künftigen Onkel/Tanten. Exakt der gleiche Name in so engem Verhältnis finde ich zu viel des Guten.
Nehmt den Name vom Onkel doch als Zweitname.

3

Um welchen Namen handelt es sich denn? Ich finde, es kommt ein wenig darauf an. Evtl gibt es ja auch einen sehr ähnlichen Namen?
Wird der Onkel evtl sogar auch Pate? Dann wäre es auch gar nicht so "schlimm". Oder stehen sich die Brüder grundsätzlich nahe?

Ich mag es allgemein auch nicht, wenn gleiche Namen im selben sozialen Umfeld vergeben werden, aber es kommt schon auch auf den Kontext an.

7

Es handelt sich um den Namen Henri... nicht besonders häufig hier im Süden, vor allem nicht bei Erwachsenen - wirklich ärgerlich, dass ausgerechnet der Onkel so heißt :D

8

Hm, sie stehen sich schon nah, aber auch nicht extrem. Ganz normale Brüder würd ich sagen :)

4

Ich hab für "machen" gestimmt unter der Vorraussetzung, dass du den Schwager nicht total dämlich findest und damit zurecht kommen würdest, wenn der Schwager sich dadurch geehrt fühlt. Oder sich was darauf einbildet?

9

Also der Schwager weiß, dass ich den Namen einfach besonders schön finde und er fühlt sich natürlich geschmeichelt, aber denke nicht dass er sich was darauf einbilden würde

19

Na, dann find ich hab völlig okay.

5

ich habe den gleichen namen wie eine meiner tanten. das war und ist für niemanden seltsam 😬
wir leben allerdings auch nicht im selben land, und es ist ein (dort) ziemlich häufiger name.
vielleicht wäre es anders, wenn wir sehr viel mehr kontakt hätten... aber ich fand die verbindung immer ganz schön. es war auch immer klar, dass ich nicht „nach ihr“ benannt wurde, sondern dass meine eltern einfach zufällig den namen besonders schön finden (also ein bisschen wie bei dir).

also... quasi aus der perspektive des kindes kann ich nur sagen dass ich es nie seltsam fand, und meine familie auch nicht. was fremde davon halten hat mich jetzt auch nie so tangiert 🤷‍♀️
ich würd mich mal eher bei denen (deine eltern, schwiegereltern, natürlich schwager etc) umhören, wie die das so fänden.
wäre dein partner denn damit einverstanden?

10

danke für deinen ausführlichen Bericht, schön zu hören dass es dich nie gestört hat :)
Unsere Familien fänden es alle nicht störend, sogar mein Partner findet es in Ordnung... ich bin die größte Zweiflerin obwohl mir der Name am besten gefällt 🙈

16

wenn die familien nichts dagegen haben würde ich es machen. die müssen ja "damit leben" im gegensatz zu außenstehenden. und euer sohn hat seinen namen ein leben lang, nicht nur bei famileinzusammenkünften oä ;)

wenn wir alle zusammen sind werde ich übrigens meist mit meinem spitznamen angesprochen, und wenn es in einem gespräch um meine tante geht, sagt mein vater dann halt "meine schwester xxx". ist wirklich nicht wild. und weniger als individuum habe ich mich dadurch auch nie gefühlt ;)

in eurer konstellation und mit dem namen henri fände ich es echt nicht problematisch, aber am ende musst du dich natürlich damit wohlfühlen :) viel glück beim entscheiden!

12

Ich habe spontan für "geht gar nicht" gestimmt, aber so, wie es sich in der Familie darstellt, fände ich es dann doch kein Problem.

13

Wenn ihr euch super mit dem Bruder versteht: dann ist das sogar auch eine Anerkennung. :-)

Schwierig wäre es, wenn der Bruder sich mit deinem Mann (Vater des Kindes) bekriegt. Hass, tiefe Verletzungen etc. sind.

Bei keinem Kontakt würde ich es nur mit dem Partner besprechen, ob es für ihn ok wäre. Ob der Verwandte es mitbekommen würde, wäre fraglich.

Bei direkten Geschwistern finde ich es schwierig.
Vater / Sohn, Mutter / Tochter, Onkel / Neffe usw. sehe ich kein Problem. Sofern für beide Elternteile ok ist. Keine Verletzungen im Kontakt entstanden sind etc.

Bei Unsicherheit könntet ihr auch einen zweiten Namen dazu nehmen. Dann ist es nicht genau der gleiche, sondern hat noch ein individuelles Merkmal.

Onkel Karl
Neffe Karl Theodor

Onkel Emil
Neffe Emil Johannes
....

14

Ich würde hier noch auf zwei mögliche Schwierigkeiten hinweisen:
1. Könnte es für die Großeltern sehr seltsam sein, wenn ihr Enkel den gleichen Namen trägt wie ihr Sohn.
2. Muss zukünftig dann zwischen beiden Henris unterschieden werden. Das wird fast automatisch zu "großer Henri" und "kleiner Henri". Anfangs vielleicht nicht so schlimm, aber ich kann mir vorstellen, dass das ab der Pubertät und im Erwachsenenalter dann nicht mehr soooo cool ist.

Mein Neffe heißt wie mein Mann (den ich erst nach der Geburt meines Neffens kennengelernt habe) und das ist schon manchmal echt unpraktisch. In Gesprächen und bei Familienzusammenkünften führt es oft zu Verwirrung, weil die beiden auch keine unterschiedlichen Spitznamen führen. Wenn es unterschiedliche Spitznamen gibt, finde ich es direkt unverfänglicher.
Meine Schwester hatte mal erwähnt, dass sie sich vorstellen kann, ihre Tochter zu nennen wie mich. Ich kann sagen: das fand ich nicht so toll. Ich habe meinen Namen innerhalb meines engen Familienkreises doch gern für mich, alleine aus genannten praktischen Gründen. Dein Schwager mag das nicht so eng sehen, bei deinem Sohn hingegen ist das nicht abzusehen. Und ich fände es persönlich eben auch als Oma unangenehm und seltsam, wenn mein Enkel so hieße wie mein Sohn.

Ich plädiere für Henri als Zweitnamen.

15

Also ich finde das keineswegs merkwürdig. Ich kenne einige Familien in denen der erstgeborene Sohn den gleichen Vornamen wie der Vater bekommt oder wo der Vorname der (noch lebenden) Oma oder Tante vergeben wurde. Wenn es in deiner Familie niemanden stört, dann würde ich den Namen vergeben - mit dem Namen Henri wird dein Sohn auf jeden Fall gut durchs Leben kommen :-)