Benni? Benny? Beni? Beny?

Hallo Zusammen

Wir wollen unseren Sohn Benni/Benny/Beni/Beny (?­čśä) nennen.. Wissen nur nicht genau, wie wir den Namen schreiben wollen.

Welche Variante w├╝rdet ihr nehmen?

Ps: Ja uns ist bewusst, dass der Name f├╝r die meisten nur ein Spitzname ist.­čśŐ Aber wir lieben den Namen, finden aber Benjamin oder Ben f├╝r uns/ unseren Sohn nicht passend.

Liebe Gr├╝sse
Mamini 31. sswԜǴŞĆ

5

Hi,
glaub mir, die wenigen Jahre wo Benny goldig ist, sind schnell vorbei.

Bei Instagramm "beschwert" sich ein Benny, da├č er den Hundenamen bekommen hat, und der Hund den Menschenname: Philipp.

Tauft das Kind mit einem vollen Namen, Benjamin find auch nicht so prall, aber Benedikt oder Bennet, ist ein "anst├Ąndiger Name f├╝r das Erwachsensein und die Berufswelt".

Ich kenne zwei Benni (Benjamin), 35 und 30 Jahre alt. Die M├╝tter halten noch am Benni fest, der Rest der Welt sagt Ben. Beide ca. 1, 85 gro├č und 70 und 100 Kilo schwer.

Alles Gute

6

Ich danke dir f├╝r deine Meinung. Kann ich auch verstehen.ԜǴŞĆ

Ich und mein Partner haben beide ÔÇ×normaleÔÇť Namen aber k├╝rzen diese seit eh und je ab (beide Spitznamen mit i am schluss) auch heute noch mit 30 jahren und mein Partner ist 1.90 gross und ├╝ber 100kg.­čśŐ Einzig und allein seine eltern sprechen uns mit vollem Namen an.

Daher finden wir den namen f├╝r uns passend.

7

Ihr hattet aber immer die Wahl, euer Kind nicht ^^

Wenn das e lang sein soll (behni), dann Beny, wenn es kurz sein soll (b├Ąnni), Benny.
Noch besser keiner davon, ehrlich.

weitere Kommentare laden
1

Beni/Beny spreche ich anders aus als Benni/Benny. Wie wollt ihr ihn aussprechen?

Am ehesten w├╝rde ich Benny nehmen.

2

Nur beni.. Nicht bennnnnnni.. W├╝rdest du bei der Schreibweise Benny den N lange aussprechen?

3

Beni/Beny w├╝rde ich auf dem e betonen, Benni/Benny auf dem nn. ­čśë Ich bin kein y-Fan und w├╝rde am ehesten Benni schreiben.

Falls Benno oder Benedikt euch mehr anspricht als Ben oder Benjamin, w├╝rde ich pers├Ânlich die Langform w├Ąhlen und Benni als Spitznamen nehmen.

weitere Kommentare laden
8

Huhu.

Wenn ihr kein schnelles "n" wollt w├╝rde ich definitiv Beni nehmen.

Ich mag "I" auch lieber.

Alles Liebe

9

Ich w├╝rde wechseln von Benny auf Charly ÔŁĄ´ŞĆ

10

Huhu ich w├╝rde, wie alle vor mir, auch raten einen "richtigen" Namen zu nehmen.

Es wurde Bennet genannt, dass ist doch ein wundersch├Âner Name und ihr k├Ânnt ihn von Anfang an mit Beni abk├╝rzen. Wenn ihr das macht,machen das auch alle andern. Aber nur Beni von Anfang an... Ich wei├č nicht..... Denkt bitte auch an seine Zukunft, an Jobsuche, ect., so ne Abk├╝rzung finde ich pers├Ânlich gar nicht passend oder sch├Ân als vollen Namen. Ich meine es gar nicht b├Âse, aber denkt auch an euer Kind...... Lg

13

Danke f├╝r deine Meinung.

ÔÇ×Denkt an euer KindÔÇť finde ich aber etwas unangebracht. Wir wollen ihn ja nicht Mausi oder Hasi oder was weiss ich nennen.­čśŐ
Wie gesagt, ich hatte beruflich nie ein Problem obwohl ich mich auch mit 4 Buchstaben und Y am Schluss schreibe. W├╝rde wenig f├╝r den Chef/ die Firma sprechen, wenn jemand wegen einem i am Schluss den Job nicht bekommen w├╝rde.

35

Hast du deine Bewerbungen auch nur mit einem Spitznamen unterschrieben? Wie der Chef jemanden sp├Ąter nennt, finde ich unwichtig. Der erste Eindruck z├Ąhlt und der geschieht in solchen F├Ąllen allermeist ├╝ber ein Formular/ausgeschriebener Name.
Mein Ex-Mann hei├čt Alex und daher kenne ich das Problem, dass das in vielen F├Ąllen nicht ernst genommen wurde.

11

Ich will keinen Rat geben ;)

Wollte nur sagen, dass unser Sohn einen langen Namen hat, aber ausschlie├člich mit der Kurzform gerufen wird. Die meisten, also fast keiner, wei├č, dass er eigentlich gar nicht so hei├čt. Das ist aber auch gewollt.

Bei uns ist die Abk├╝rzung allerdings eher ein vollst├Ąndiger Name als Benni/Benny.

Mit einem n w├╝rde ich niemals nehmen, das gibt bei einem eigentlich so einfachen Namen dann auch noch Probleme in der Aussprache.
Und von Beeeni w├╝rde ich in jedem Fall absehen. Das checkt ja niemand ...

15

Danke f├╝r deine Meinung.

Finde jetzt Beni nicht schwierig auszusprechen im Gegensatz zu vielen hypermodernen Namen die es heute so gibt.­čśŐ Wir leben in der Schweiz (ist da vielleicht etwas anders?)

Und f├╝r uns macht es wenig Sinn, einen Namen zu w├Ąhlen, der dann noch nicht genutzt wird (sondern nur die Kurzform).

20

In der Schweiz entspricht die Aussprache und g├Ąngige Schreibweise der Kurzform tats├Ąchlich Beni, z.B. Beni Turnheer. Der heisst allerdings auch Bernhard. Ich bin definitiv auch kein Fan von Beni, da mir das auf lange Sicht zu niedlich ist. Ben f├Ąnde ich da am umproblematischsten, da der Name neutral und kurz ist. Und wie oben schon jemand schrieb: Du und dein Mann konntet euch bewusst f├╝r die Kurzform entscheiden, das ist bei mir auch so. Aber ich bin trotzdem froh, dass bei mir im Ausweis die "nicht so niedliche Form" steht.
Ein weiteres Argument gegen Beni ist f├╝r mich, dass es so ├╝berhaupt nicht international ist. Schon in D wird eben eher Benny verwendet, im englischsprachigen Raum ebenso. Im franz├Âsischsprachigen Raum kann man mit Beni/Benny ├╝berhaupt nix anfangen, da ist es dann tats├Ąchlich Ben. Aber in der Schweiz halt tats├Ąchlich eher Beni. Das alles w├╝rde f├╝r mich f├╝r Ben sprechen, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen. Zumal die Welt einfach mehr und mehr zusammenw├Ąchst und es sehr gut m├Âglich ist, dass der Bub dann auch mal irgendwo anders lebt.

├ťbrigens weiss ich von jemandem, der S├Ąmi heisst, der st├Ąndig erkl├Ąren muss, warum er nicht Samuel heisst. ;-)
Alles Gute, Ks

weitere Kommentare laden
16

Ich habe noch nicht verstanden, ob ihr "Beeehni" oder "B├Ąnni" sprechen wollt. Genau daran macht sich dann die Schreibweise fest. Bei ersterem, lang gesprochenen "e" Beni, bei zweiterem Benny.

Ansonsten schlie├če ich mich meinen Vorrednerinnen an und w├╝rde unbedingt eine volle Version eintragen lassen. Nennen k├Ânnt ihr ihn ja wie ihr m├Âgt - was im Pass steht, muss die Familie/Freunde gar nicht wissen. Wenn ihr bei Beni/Benny bleiben wollt, nehmt bitte noch einen vollen Namen als (stummen) Zweitnamen.

L├Ąngere/Vollst├Ąndige Optionen w├Ąren:
Benedikt/Benedict
Benno
Benaja
Ben
Bendik
Bene
Bendix
Bennet/Bennett
Benn

18

Danke f├╝r deine Meinung.

Ist Beni so aussergew├Âhnlich (in Deutschland?)? Es soll weder der E noch der N lange betont werden. Kurz und schlicht Beni.. Nicht Beeeeeni oder Bennnnnni.. Nur Beni.. Jeder Buchstabe gleich lang. Kann es leider nicht besser beschreiben.­čśä

24

Siehst ja was f├╝r Probleme es hier mit der Aussprache des Namens gibt ;-) An eurer Stelle w├╝rde ich die Namenswahl doch nochmal ├╝berdenken. Als Spitzname ist es ja ok, aber Beni als richtigen Vornamen zu w├Ąhlen f├╝hrt nur zu unn├Âtigen Diskussionen. Euer Sohn wird permanent seinen Namen erkl├Ąren m├╝ssen...

weitere Kommentare laden
19

Mein Mann schreibt sich Benny. Bei ihm ist es allerdings ein Spitzname und er sagte mal, dass er heilfroh ist, dass er im Beruf (er hat viel Kundenkontakt) einen richtigen Namen nutzen kann. Da w├Ąre ihm Benny peinlich.

Es gibt ja noch mehr Namen, die man mit "Benny" abk├╝rzen kann:
Benedikt
Bennet
Benoni
Bent, Bente, Bento
Bendix
Benaja
Benno
Benicio
Benito, Benitus
Ruben
Torben

21

Danke f├╝r deine Meinung.

Benoni? Bente? Bendix? Benaja? Benicio? Benitus? Noch nie in meinem Leben geh├Ârt­čśä H├Ârt sich f├╝r mich eher nach Asterix und Obelix an.­čśů

Torben ist toll­čśä

Ich danke allen f├╝r ihre Meinung. Ist interessant wie die Meinungen zu Namen auseinander gehen.

22

Ich habe "Ben" als Namensbestandteil in eine Suchmaschine eingegeben und einfach mal alles aufgeschrieben, was mir einigerma├čen vergebbar erschien.

weiteren Kommentar laden
23

F├╝r ein Kind klingt Benni/Beni o.├Ą. recht sch├Ân und niedlich. Ab dem Teenageralter und sp├Ątestens als Erwachsener wird er wohl eher als unpassend und kindisch angesehen. Man wei├č ja nie was f├╝r einen Beruf der Junge mal ergreifen wird und wenn es einer sein sollte wo man besonders seri├Âs auftreten soll, dann kann so ein kindlicher Name schon hinderlich sein... Ich habe mal von einer Studie gelesen in der best├Ątigt wurde, dass Vornamen durchaus eine wichtige Rolle im Berufsleben spielen - dass z.B. Kunden oder Vorgesetzte einer Frau mit dem Namen "Sophie" grunds├Ątzlich mehr zutrauen (Intelligenz, Kompetenz usw.) als z.B. einer Leonie, Hailey oder Mia. Bei M├Ąnnernamen ist ja dann genauso.

Gebt dem Jungen doch einen vollst├Ąndigen Namen wie Benedikt oder Benjamin. Dann k├Ânnt ihr ihn ja trotzdem Benni oder Beni nennen, aber der Junge hat dann als Erwachsener die M├Âglichkeit zu w├Ąhlen mit welchem Namen er - besonders im Berufsleben - auftreten m├Âchte.