1. Sohn hat Zweitnamen des Vaters, was bei 2. Sohn?

Hallo zusammen.

Unser erster Sohn trägt als Zweitnamen den Namen seines Vaters.

Das ist Tradition bei meinem Mann in der Familie und der Name meines Mannes ist Alexander, daher auch tauglich.

Nun erwarten wir in einigen Wochen unseren zweiten Sohn.

Wir sind uns uneinig,ob er auch einen zweiten Namen bekommen soll.

Soll er auch Alexander heißen? Oder vielleicht wie der Opa. Wobei der natürlich seitlich unoderner ist (Herbert)

Oder gar keinen zweiten? Oder einen freien also nicht familiären Zweitnamen?

Ich möchte nicht, dass sich einer der Jungs zurück gestellt oder benachteiligt fühlt.

Wie würdet ihr das sehen?

Lg

1

2. Vornamen würde ich vergeben. Deinen Vornamen als männliche Version?

2

Mein Name ist leider Sabrina. Da ist die männliche Version schrecklich 😂

6

Sandro vielleicht?

weitere Kommentare laden
3

Gibt es eine männliche Form von deinem Vornamen? Könnte man den vielleicht als 2.Namen nehmen?

4

Wie heißt du denn - oder anders gefragt: Hat dein Name eine männliche Variante, die man verwenden kann?
Das wäre meine erste Idee.

Sonst wirklich einen der Opas - vielleicht von deiner Seite, damit beide Familienzweige eingebracht sind.
Wenn ein Name bewusst aus der Familie ist, dann würde ich beim anderen Kind auch einen aus der Familie nehmen.

5

Was habt ihr denn beim ersten Sohn gedacht, wie ihr es bei einem Bruder machen könntet? Ich das würde ich machen.

Wir haben das auch schon häufiger überlegt und uns dann dazu entschieden, dass es keine nahen familiären Zweitnamen geben wird. Ich möchte nämlich auf keinen Fall, dass meine Kinder die Namen meiner schwierigen Schwiegereltern bekommen "müssen"....

Im Zweifel würde ich den Namen deines Vaters nehmen.

8

Hi,
Ja, doof🤣🤣

Wir haben 2 Kinder, 1 Junge und 1 Mädchen und Zweitnamen von Urgroßeltern vergeben.
Sollte Kind 3 (ich bin noch nicht schwanger) ein Junge werden, gibts kein männliches Familienmitglied mehr, nach dem wir ihn benennen wollen würden. Das wird auch schwierig.

Nach dem Papa benannt ist halt auch schwierig, weil der natürlich die wichtigste männliche Bezugsperson ist. Alles andere wäre ja "weiter weg". Hat dein Mann einen Zweitnamen, den ihr weiter geben könntet. Auch Alexander finde ich nicht gut, das ist zu ähnlich...

Liebe Grüße

9

Ja. Mein Mann heißt wie sein Vater. Das ist ja die Tradition. Also wie der Opa des künftigen.

10

Achso ja, logisch 🤣🙈

Dann würde ich den Kleinen Herbert nennen, sofern euer Verhältnis zum Opa gut ist.

11

Was speicht dagegen den selben Namen nochmals zu geben? Wären die Brüder auch miteinander nochmals verbunden.

13

So würde ich es auch machen. Ansonsten hat es immer diesen Beigeschmack, dass der erste Sohn der "Stammhalter" und wichtiger ist. So stehen sie quasi symbolisch gleichberechtigt nebeneinander und haben sowohl eine Verbindung zum Papa als auch zueinander. Und beide können, wenn sie wollen, dann die Familientradition fortführen.

14

Wenn ich das von euch so lese, dann klingt das gar nicht so doof beiden den Namen des Vaters zu geben. Ich hatte das immer verworfen, weil ich Sorge habe, dass es komisch ist.aber der Name ist natürlich auch ideal, wenn sie es später wollen und ich habe halt auch nicht die Sorge,dass einer den Papa Namen hat und einen nur den Opa.

weitere Kommentare laden
18

Wie wärs mit Sandor, Alec, Alessandro, Alessio, Alexis oder Sandro, also eine anderssprachige Abwandlung?

19

Danke für deine Nachricht. Das gefällt uns leider gar nicht.