Matthäus?

Hallo zusammen,
wir haben unseren Sohn Matthäus genannt, weil uns der Name schon vor der Schwangerschaft so gut gefallen hat. Außerdem hatte ich wie eine Eingebung und der Name war einfach in meinem Kopf. Da wusste ich, ich werde bald mit einem Jungen schwanger. Er klingt so kraftvoll und mächtig und hat eine wundervolle Bedeutung. Jetzt nachdem unser Sohn paar Monate alt ist habe ich mich nicht an den Namen gewöhnt. Irgendwie passt er nicht. Ich finde zwar immernoch, dass der Name sehr schön klingt aber wenn ich ihn schreibe denke ich er ist doch vielleicht sehr altmodisch.
Uns war wichtig, dass es Nicht ein „0815“ wird und auch durch die Seltenheit besonders ist. Ich kenne auch einen ziemlich coolen Matthäus. Unser Sohn soll natürlich nicht intime Schublade gesteckt werden.
Meine Unsicherheit ist jetzt sehr groß, sodass ich sogar überlegt habe den Namen zu ändern, zumindest es zu versuchen. Mich beschäftigt der Name gefühlt rund um die Uhr. Das macht echt fertig. Geht es jemandem auch so?
Theo war auch in der engeren Wahl und könnte auch ein Spitzname sein. Allerdings hört man hier und da, dass viele Theos genannt werden.
Ich bin sehr durch den Wind, da ich auch eine schwere Geburt hatte und bei der Namensvergabe auch nur körperlich anwesend war.
Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen und mir eine Rückmeldung geben.
Liebe Grüße
Miri

6

Ich finde Matthäus nicht altmodisch. Eher sehr zeitlos. Ich kenne nur einen Matthäus in meinem Alter, aber könnte ihn mir auch bei jüngeren vorstellen. Würde auf jeden Fall einen christlichen Hintergrund bei den Eltern vermuten. Ich denke Matthäus bietet auch Potential abzukürzen in Matti, Mattis, Mats. Und trotzdem hat euer Sohn einen vollen Namen.

Dagegen ist Theo ein totaler 0815 Name. Ich finde Matthäus also regelrecht erfrischend zwischen all den Mattis, Henrys, Theos etc.

LG 🍀

18

Vielen Dank dir. Deine Antwort ermutigt mich bei dem Namen zu bleiben 🙏

1

Ich persönlich würde Matthäus mit einem konservativen Elternhaus verbinden, der Name mutet sehr streng an.
Außerdem bin ich kein Fan von Namen mit Umlauten (ist außerhalb des deutschen Sprachraums auch äußerst ungünstig).

Vielleicht sind es aber wirklich nur Anfangszweifel die du hast und später hast du dich total an den Namen gewöhnt. Lässt sich schwer sagen.

7

Das hilft ihr sicherlich 🙄

9

Und was würde ihr helfen? Ob sie sich an den Namen gewöhnen wird oder nicht kann hier niemand prophezeien. Eine Glaskugel hat hier keiner.

Vielleicht helfen ihr aber Assoziationen zum Namen, die ihr vages Gefühl zu Matthäus bestätigen oder eben nicht bestätigen und durch die sie merkt, ob sie sich richtig entschieden hat oder nicht.

weitere Kommentare laden
2

Ich persönlich den Namen gerne!
Vielleicht musst du dich erstmal dran gewöhnen?

Wie wäre es mit Spitznamen, also man könnte Mats rufen, Mattis, oder auch Theo, da ist es ja egal, ob es mehrere Theos gibt, da kannst du dann ja immer noch Matthäus rufen.

3

"Mag", fehlt da :D
Finde den Namen auch nicht altmodisch.

20

Danke für die Antwort. Das tut gut zu lesen. Und ich finde Theo passt auch gut zu ihm.

Wegen Matthäus sollte man seinen Spitznamen Thäo schreiben oder wäre das komisch? 😅

4

Hey!
Ob du dich so wirklich an den Namen gewöhnen kannst, das kann ich dir hier nicht sagen.
Grundsätzlich finde ich den Namen, aber nicht altmodisch, eher eben so in die Richtung gebildetes Elternhaus und/oder religiös. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass es mir schwerfallen würde, mein Baby so zu nennen, vielleicht einfach weil da so ein winziges Wesen liegt und der Name „so groß“ wirkt. Kann mir aber durchaus gut ein Kleinkind, Schulkind, Jugendlichen und Erwachsenen mit dem Namen vorstellen.

Wie ist es denn wenn du ihn ansprichst? Fühlt es sich da auch komisch an, oder sprichst du ihn gar nicht mit Namen an?
Ich denke wenn ich so einen „großen“ Namen gewählt hätte, würde ich mich generell zu Spitznamen verleiten lassen.

Mattis wurde ja schon erwähnt. Mir fällt noch Matti ein, oder aber vielleicht Thees? Thees ist eine niederdeutsche Form von Matthäus und so heißt unser Sohn mit zweitem Namen. ☺️

Vielleicht findest du ja einen für dich passenden Spitznamen und dein Baby hat somit Zeit in seinen Namen hineinzuwachsen.

Ansonsten mach dich einfach schlau, wie das mit Namensänderungen ist, da kenne ich mich gar nicht mit aus. ☺️ Oder vielleicht hat er einen zweiten Namen, den du dir als Rufnamen vorstellen kannst?☺️

Alles Gute!

21

Danke dir für die Antwort. Wenn ich ihn anspreche fühlt es sich richtig an und passend und ich nenne ihn auch Matthäus.
Wenn ich den Namen aber ausschreibe und jemanden schicke fühlt es sich unpassend an. Ganz komisch 😅🤷‍♀️
Aber es tut mir schon gut mich hier mit neutralen Personen auszutauschen. Hätte ich so nicht erwartet.

Und uns hat der Name gefallen weil wir unseren Sohn auch mit einer starken kraftvollen Persönlichkeit verbinden und das strahlt der Name auch aus oder?

22

Oh Thees habe ich noch nie gehört und hört sich schön an. Wie heißt euer Sohn mit Vornamen?
Leonidas heißt unser Sohn mit zweitnamen, was auch eine Bedeutung hat. Deshalb haben wir auch schon an den Spitznamen Leo gedacht. Leonidas passt auch gut als zweitname und den möchten wir auch beim zweitnamen lassen.

ich finde Theo passt gut als Spitzname, da meine Nichte Ihn im Bauch schon so genannt hat.
Wegen Matthäus sollte man seinen Spitznamen Thäo schreiben oder wäre das komisch? 😅

5

Ich finde den Namen cool, auch wenn ich ihn wahrscheinlich nie selber in Betracht gezogen hätte. Er ist aber natürlich speziell, und ich kann mir gut vorstellen, dass man Zeit braucht, so einen kraftvollen, großen Namen mit einem Baby in Verbindung zu bringen. Wie geht es denn deinem Mann damit? Bei uns war es so, dass mein Mann super schnell Kind und Namen als Einheit wahrgenommen hat - so heißt sie, das ist sie, der Name gehört zu ihr, fertig. Ich selber habe Monate gebraucht, bis es nicht mehr dieses "Name wäre austauschbar"-Ding war.

Hast du denn das Gefühl, dass er für dich eher ein "Theo" wäre? Der Name ist sehr häufig gerade, eure Kriterien würde er keinesfalls erfüllen, aber er ist natürlich "gefälliger", nicht so kantig wie Matthäus, passt gewöhnt man sich wahrscheinlich schneller daran. In meinem Umfeld gibt es viele Namen dieser Kategorie, von Barnabas über Timotheus und Elieser bis hin zu Matthäus, und es war immer eine gewisse Gewohnheitssache. Für alle. Wenn ein Name nicht so gängig ist, so "eingehört", ist das auch ganz normal, denke ich. Der Vater von Elieser meinte nach ein paar Wochen, er würde täglich am Bett stehen und den Namen ein paar Mal wiederholen, damit es sackt :-D Das hat aber nichts damit zu tun, dass er nicht passend wäre oder doof. Ich glaube, man erwartet da manchmal auch zu viel. Es ist doch eigentlich eine total krasse Situation.

23

Vielen Dank für deine Antwort.
Meinem Mann geht es sehr gut mit dem Namen und er spricht mir auch gut zu.
Der Name ist wirklich groß und besonders. Das ist auch unser Ding.
Du kennst auch einen Matthäus :) wie alt ist er und was macht ihn aus😃 das würde mich interessieren
Ich glaube ein Spitzname wäre eine gute Lösung. Und Theo kann ich mir gut vorstellen.

39

Ich würde auf jeden Fall einen Spitznamen wählen, wenn es damit leichter fällt. Matti oder Theo bieten sich ja an.

Der Matthäus, den ich kenne, ist Ende 20 und ein sehr netter Typ. Witzig, freundlich, optisch bisschen Richtung Surferboy. Ein sehr angenehmer Mensch, und obwohl er optisch nicht "gewaltig" im Sinne von "groß, breitschultrig, stark" ist, sondern eher bisschen schlaksig, passt der Name gut zu ihm. Also man spürt da keine Diskrepanz. Von daher habe ich nur positive Assoziationen und finde, dass er ein guter Beweis dafür ist, dass jeder Name passend zur Person wird :-D

weiteren Kommentar laden
8

Ich mag den Namen auch!

Bei mir ist es ähnlich. ;)
Sind Spitznamen denn für euch eine Option?

Matti
Mattis
Theo ginge auch, hast du ja selbst schon gesagt
Thees

Ich finde, da kann man was hübsches finden, wenn Matthäus es nicht ist.

Wir kürzen unseren auch ab, war allerdings auch so geplant. :)

25

Danke für die Antwort.
Wie lautet denn der Name von eurem Sohn?
Matti geht leider nicht( verbinde ich zu sehr mit der Vergangenheit:). ) und finde ich auch nicht zu unserem Sohn passend
Aber trotzdem danke

10

Eine Namensänderung wird in eurem Fall sehr schwierig werden. Dies geht nur wenn
- der Name hohes Mobbing Potenzial hat oder sonst anstößig ist etc
- es in der gleichen Straße 5 weitere gibt mit komplett identisch Namen so das die Gefahr besteht das man immer wieder Ärger hat weil Post falsch zugestellt wird
- ein Trauma oder eine Gefahr mit dem Namen zusammen hängt

Für alles benötigt man Belege, Geld kostet es natürlich auch. Ich hab das schon 5x durch. Von Behörde zu Behörde ist es dann auch nochmal differenziert bzgl der Kosten und der Bearbeitungszeit etc.

Hat er evtl einen Zweitnamen? Dann ist es einfacher das ihr die Namen tauschen könnt in der Urkunde.
Ansonsten würde ich sagen Gib dir Zeit, vielleicht kommt es noch, evtl gibt's auch einen netten Spitznamen?

26

Danke für die Nachricht und den Austausch

11

Hallo zusammen,
erstmal vielen lieben Dank allen, die sich hier geäußert haben.
Eure Reaktionen sind echt vielseitig. Ich nehme mir noch Zeit zum direkten Antworten 🙏

12

Hallo, Matthäus ist ein schöner, starker Name, den ich eher als "erwachsen" empfinden würde. Das kleine Baby/Kleinkind würde ich mit einem Spitznamen, der auch ein ganzer Name ist, rufen, z.B. Mattis, Matti. Ändern würde ich den Namen Matthäus nicht. Vielleicht ist dein Kind später einmal stolz, einen so starken Namen zu tragen. Also: ich wäre für "zwei" Namen: Mattis/Matti und Matthäus. Die Abkürzung Theo dagegen mag ich persönlich überhaupt nicht, auch wenn er allgemein beliebt ist. Vielleicht sind es wirklich noch die Nachwirkungen deiner schweren Geburt, die mit eine Rolle bei deinen Zweifeln spielen. Auf jeden Fall alles Gute und liebe Grüße

27

Danke dir.
Matti geht leider nicht als Spitzname….verbinde ich zu sehr mit einem EX wobei das auch im Prinzip nicht so wild wäre
Wahrscheinlich wird es Theo oder Mats mal sehen.

Ja ich muss mich denke ich noch von der Geburt erholen