Wie findet Ihr den Namen A.urélie ?

Eigentlich sind wir uns vor ca. 2 Wochen mit dem Namen einig geworden.

Nun kam mein Mann gestern plötzlich doch noch mit nem neuen Vorschlag, nachdem monatelang nicht wirklich Ideen von ihm kamen. 😆

Wir waren zuerst bei A.melia (A.mélie und insbesondere Amalia fallen raus, da waren wir erstaunlicherweise so ziemlich derselben Meinung warum uns diese beiden nicht so gut gefallen. )

Nun kam gestern der Vorschlag A.urélie. (Witzigerweise hatte mein Mann zuvor schon Aurelia angelehnt, was im Grunde ja der Gleiche Name ist... bei den "Amal"-Namen aber ja das gleiche Thema 😄)

Mir gefällt der Name auch sehr gut, habe aber etwas Bedenken, dass man dann ständig erklären muss wie der Name ausgesprochen ("Oreliii" und nicht "Aurälie") und dass er mit dem Apostroph geschrieben wird.
(Das Apostroph daher, weil mein Mann auch einen im Namen hat, und weil mit dem Apostroph eher deutlich wird, dass die französische Aussprache gewünscht ist.)

Was gefällt euch besser, A.melia oder A.urélie ?

Als Zweitname soll es P.auline oder P.aulina werden. (Sofern mein Mann mitmacht 😉)

1

Ich finde Aurélie trotz des Sonderzeichens schöner.
Ich habe eine französische Freundin deren Namen auch ein é beinhaltet. In Österreich schreibt es halt fast keiner bei Briefen aber das stört sie nicht.
Und mündlich sagt man ja den Namen jmdn das heiät eure Aussprache ist dann bekannt.
Außerdem ist der Name an sich bekannt hier und das Apotstroph in diese Richtung auch. Sagt man halt einfach dazu wie bei manch ausländischen Nachnamen.

Zweitname würde ich immer gegengleiche Endbuchstaben nehmen.
Aurélie Paulina
Amelia Pauline

4

Ich muss schon bei meinem Namen immer sagen wie man ihn schreibt (A.nnabell) daher die Überlegung ob ich das meiner Tochter auch "antun" will. 🙈 Aber wirklich dramatisch ist das ja wie du schreibst nun ja auch nicht... Mein Mann hat einen sehr kurzen Namen mit é der auch in Deutschland sehr geläufig ist, daher ist es bei ihm kein Thema mit der Aussprache und Schreibweise.
Die Endungen des Zweitnamen sehe ich genauso. Bei A.melia würde es P.auline werden, und bei A.urélie dann P.aulina.

14

Man mag gar nicht glauben, wie man auch eindeutige Namen wie He.lene falsch schreiben und betonen kann. 😆

weitere Kommentare laden
2

Mir gefällt Amelia besser und ich finde ihn "deutschlandtauglicher". Ich nehme an, dein Mann ist Franzose? Mit einem entsprechenden Hintergrund finde ich Aurélie zwar ok, aber ich stelle mir den Namen für Deutschland komplizierter vor als Amelia, durch den Apostophen und auch die Aussprache (ich nehme an, Amelia wird Deutsch ausgesprochen, nicht Englisch).

Auch finde ich Amelia bodenständiger und er gefällt mir einfach besser.

Meine erste Assoziation zu Aurélie ist übrigens das Lied von Wir sind Helden: Aurélie... So klappt das nie... Du erwartest viel zu viel, die Deutschen flirten sehr subtil... 😁

5

Nein, mein Mann ist, wie ich deutsch. Sein Name ist zwar eigentlich französisch, aber in Deutschland sehr geläufig. Daher hab ich bei A.urélie auch etwas Bedenken, da wir sonst keinen Bezug zu Frankreich haben.

Bei A.melia bevorzuge ich tatsächlich die englische Aussprache. Da wir ja in Deutschland sind, rechne ich damit, dass die meisten den Namen deutsch aussprechen werden, finde ich jetzt aber nicht schlimm. Der Name ist ja recht international, weswegen er mir ja so gut gefällt.

Ich glaube mein Mann kam genau durch dieses Lied zu dem Namen. 😆 Da hab ich dann auch so meine Bedenken, ob das dann später nicht der Renner in Kita und Schule wird. 🙈 Wobei die Generation der 2020er das Lied wahrscheinlich eher nicht kennen wird.
Da wir ja schon A.melia/A.mélie auf dem Schirm hatten, und A.urelie ja ziemlich ähnlich klingt, dachte sich mein Mann dann wohl, dass der Name ja auch was wäre.
Er musste mir dann gestern natürlich erstmal das Lied vorspielen um seinen Namensvorschlag zu verkünden. 😂

19

Ups, ich Idiot meinte natürlich Akut und nicht Apostroph. 😂

weiteren Kommentar laden
3

Da ein einfacherer Zweitname dabei ist: auf jeden Fall Aurelie ... ok, das Zeichen auf der Tastatur finde ich gerade nicht auf Anhieb. Showeffekt.

Also Aurelie klingt super, klanglich top.
Einzeln wäre es mir zu gewagt. Aussprache, Apostroph, nicht so einfach. Das gleicht die Hindernisse im Alltag aus (falls sie es mal einfacher möchte.

Amelia ist für mich schwierig zu erkennen.
Amalia und Amelie kenne ich einige. Amelia ist gleich und anders, hauptsache anders, weil bekannt.....

Aurelie hebt sich da viel besser ab.
Ja, dass ich das Apostroph gerade nicht finde (sonst schon) spricht so dafür. Showmoment. Finde die Aussprache schöner und individueller (angenehm individueller) als Amelia

6

Ich finde eigentlich nicht dass A.melia einfach nur ne Abwandlung von Amalia oder Amelie ist, und nur genommen wird, weil anders. Vor allem international finde ich es eigentlich einen sehr schönen und gängigen Namen, auch in Deutschland. In Deutschland aber tatsächlich weniger bekannt/beliebt wie Amelie und Amalia.

Amalia fällt raus, weil klingt für mich zu abgehoben/adelig. Amelie fällt raus, da zu beliebt (allein in der Babygalerie der Uniklinik hier, kam der Name im letzten Jahr mindestens 3-4x vor) und klingt irgendwie zu niedlich/kindlich. Auch Aussprache gibt es bei Amelie wieder verschiedene Möglichkeiten. Für eine erwachsene Frau finde ich da A.melia tatsächlich schöner.

A.urélie finde ich klanglich auch super schön und ist tatsächlich in Deutschland doch sehr individuell. Habe eben wie gesagt Bedenken, ob es nicht zu individuell ohne tatsächlichen Bezug zu Frankreich.

7

Soll Pauline dann auch französisch gesprochen werden? Ich finde Aurélie schöner als Amelia. Wenn Pauline deutsch ist, finde ich aber Amelia passender.

Wenn es Aurélie geschrieben wird würde ich es auch auf jeden Fall so aussprechen wie ihr es haben wollt. Ohne den Akzent würde ich es 'normal' deutsch aussprechen, hinten mit e.

11

P.auline soll schon deutsch ausgesprochen werden.
Das schöne an der Kombi A.melia P.auline finde ich, dass es sowohl Deutsch als auch international super funktioniert (wer weiß was das Kind später Mal tun möchte... 😉) auf Englisch z.b. "Äämilia" und die englische Aussprache von Pauline ähnelt ja der französischen sehr.

A.urélie würden wir auch auf jeden Fall mit dem Accent schreiben, und dann würde ich aber P.aulina nehmen.

8

Mir gefällt der Name nicht so sehr, klingt mir zu sehr nach Seifenoper.

9

Ergänzung:

Pauline / Paulina finde ich sehr schön!

12

P.auline/P.aulina ist schon länger ein Wunschname von mir für ein Mädchen, aber als Erstname macht mein Mann da leider nicht mit.
Ich hoffe, dass ich es wenigstens als Zweitname durch bekomme. 😉
Wir haben beide Vornamen mit A, deswegen möchten wir auch den Rufnamen des Kindes mit A haben.

10

Bei Amelia würde ich Emilia schreiben, weil ich das einfacher finde. Amelia wirkt auch mich dann so krampfhaft individuell, auch wenn sie ein starkes Namensvorbild hat.

Aurélie mag ich gerne. Das Lied ist ja auch nicht unbekannt.
Ich glaub auch nicht, dass die Aussprache Probleme macht.

Nebenbei: Es ist kein Apostroph, sondern ein Akzent (Akut, bzw. accent aigu)😉
Und: Aurélie Pauline würde ich spontan komplett Französisch aussprechen.

13

Ja du hast Recht, danke für die Korrektur, natürlich ist es ein Accent und kein Apostroph. Schwangerschaftsdemenz lässt grüßen? 🤦🏼‍♀️😂

Ich versteh gar nicht warum so viele den Namen A.melia als krampfhaft, erzwungen ansehen? Ich finde der Name muss sich nicht hinter Emilia (das ist momentan ja sowieso der nonplusultra beliebteste Name) oder Amalia verstecken... Auch wenn die Urform tatsächlich Amalia ist. Ich empfinde aber z.b. Amalia als einen sehr hochgestochenen/adligen Namen und A.melie klingt mir für eine später erwachsene Frau zu kindlich. Daher fanden wir beide eben A.melia am besten.
A.melia hab ich auch schon länger als Wunschname für ein Mädchen und mir nie Gedanken gemacht, dass der Name nur ein Mischmasch aus Amalia und Emilia sein könnte.
Liegt vielleicht auch daran dass mir die englische Aussprache sehr gut gefällt und er im Englischsprachigen Raum ja doch sehr geläufig und beliebt ist.

Bei A.urélie würde ich im Übrigen dann P.aulina als Zweitname nehmen, hier möchte ich nämlich dann doch lieber die deutsche Aussprache. ☺️

15

Ich bin nicht der riesen Fan von Emilia und ich finde Amelia Earhart ein tolles Namensvorbild.
Auf mich wirkt es einfach so, weil Amelia ja quasi genauso ausgesprochen wird wie Emilia und weil Emilia gerade so häufig ist.
Ich gehe davon aus, dass eure Tochter dann immer entweder die Aussprache oder die Schreibweise verbessern muss.
Und da ich zwei Schwestern habe, die sehr darunter leiden, eine "kreative" Schreibweise (eigentlich ist es sogar die ursprünglichere) von einem eigentlich eindeutigen Namen zu haben, kann ich davon nur abraten.
Und es ist eigentlich immer so: Wenn ein Name an sich zwar selten ist, aber sich nur gering von sehr häufigen Namen unterscheidet, dann wirkt er schnell wie ein "Mischmasch" oder "krampfhaft erzwungen". Wir hatten auch ein paar solcher Namen bei uns auf der Liste stehen😂
Meine Lieblingsvariante von allen Emilia-Amalia-Varianten ist übrigens Amalie - hatten wir auch mal auf der Liste stehen.

Noch meine Gedanken zu zwei anderen Punkten, die du in anderen Antworten geschrieben hast:
Stichwort International: Darauf würde ich nicht gucken. Es gibt etliche Berufe, in denen das gar nicht wichtig ist, und selbst wenn, dann klappt das trotzdem. Mein Mann hat ein Jahr lang in Japan gelebt und hat dort durchgesetzt, dass sein Name in deutscher Aussprache verwendet wird. Ich habe ein Jahr in Kenia gelebt und habe auch durchgesetzt, dass sie keine englische Variante meines Namens verwenden.
Genauso haben wir dann auch ihre für deutsche Zungen oft komplizierten japanischen bzw. agĩkũyũ Namen richtig auszusprechen.
Und dem Kind einen Namen zu geben, bei dem es in Deutschland immer die Aussprache verbessern muss, nur damit es international einfacher wird, finde ich schräg.

Stichwort zu individuell: Die Namensvielfalt ist so groß geworden und Aurélie ist ja nun wirklich eine seltsame Buchstabenkombination (von denen wir ein paar auf der Liste hatten 😂), sondern ein zwar seltener, aber trotzdem recht bekannter Name. Die meisten Leute werden ihn schon mal gehört haben. Wenn nicht, dann ist er auch recht greifbar und französisch können ja doch noch verhältnismäßig viele Deutsche. Da ist der Name unserer Tochter deutlich ungewöhnlicher.

weiteren Kommentar laden
16

Beide Namen sind hübsch!

Amelia find ich einfacher und auch auf deutsch sehr gut machbar. Kenne eine kleine Amelia die auch deutsch ausgesprochen wird und fand das nie komisch. 🤷

Aurélie auch toll aber ist schon etwas komplizierter für Leute, die kein französisch sprechen.
Das kommt dann wohl auf die Region an, in der ihr wohnt. Im franz. Grenzgebiet z.B. ist das bestimmt überhaupt kein Problem. Aber wo ich her komme, da können ältere Menschen häufig keine Fremdsprache, oder wenn dann russisch oder ganz rudimentär englisch.

Ich hab schon oft gesehen, dass Menschen sehr Probleme mit Accents haben. Kenne einen René und der wird manchmal ganz abenteuerlich geschrieben. Réne, Rène, Renè....die Leute denken sich einfach nur: "Naja irgendwie muss da halt nen Strich drüber".
Auch das "au" wie "o" gesprochen wird, wäre hier für viele verwirrend.

Übrigens kenn ich eine Aurelie, die vorne deutsch und hinten französisch ausgesprochen wird. Das find ich ganz komisch. 🙈

24

Auch wenn ich Aurélie wirklich einen schönen Namen finde, hab ich tatsächlich die gleichen Bedenken die du schreibst.
Meine Familie stammt aus dem Saarland, dort wäre der Name, aufgrund der Nähe zu Frankreich, sicher völlig unproblematisch und geläufig und auch von der Aussprache gar kein Problem. Mein Mann hingehen kommt aus Ostdeutschland, auch seine gesamte Familie, incl. seiner 3 noch lebenden Großeltern. Dort spricht so gut wie keiner französisch, weswegen der Name dort sicher eher ungewöhnlich wirken mag und man die Aussprache wahrscheinlich erst erklären muss.

Mit dem Accent sehe ich aber kein Problem, mein Mann hat auch ein é. 😉

Dass das A wie O ausgesprochen wird, finde ich im Nachhinein betrachtet auch etwas ungünstig, da ich ja eigentlich aufgrund unserer eigenen Vornamen einen Namen mit A wollte. 😆

17

Aurélie ist ein komplett französischer Name und wenn ihr keinerlei Bezug dazu habt, finde ich es einfach daneben. Das Apostroph ist in Deutschland einfach blöd, wird sicher oft weggelassen, die Aussprache ist auch nicht für jeden klar. Ich nehme mal an, dass es recht viele Leute "Aurälie" sprechen, die Aussprache ist eben nicht trivial. Ich rate davon ab, den Namen zu vergeben, weil damit das Kind größtenteils als Franzose angesehen wird und den Namen sicherlich sehr oft erklären muss. Von daher finde ich Amelia viel besser.

25

Ja, da habe ich auch meine Bedenken, dass sich das Kind dann vielleicht öfter erklären muss, wo der Name herkommt, ob es es französische Eltern hat, oder so.... Meine Familie kommt aus dem Saarland, dort wäre der Name sicher kein Problem, aber hier bin ich mir auch sehr unsicher.

Mit dem Accent sehe ich aber weniger das Problem, mein Mann hat auch ein é. 😉

18

Ich finde Aurélie sehr schön!

Amelia ist auch ok, finde gut, dass er nicht so häufig ist. Aber Aurélie gefällt mir viel besser ( ich muss ihn mal meinem Freund vorschlagen, vielleicht kommt er dann auch auf unsere Liste 😊).

27

Es sind beides sehr schöne Namen, aber ich tendiere tatsächlich nach wie vor zu Amelia, weil er glaub besser zu uns passt.
Aber vielleicht passt er bei Euch besser. ☺️