Umfrage, abstimmen

Mein Mann und ich haben einfach zu unterschiedliche Geschmäcker bei den Namen, ich hoffe wir finden vor der Geburt überhaupt noch ein Namen ohne diesen schwachsinnigen Münz wurf 😕.

Wollte mal hören was ihr zu unseren Namen sagt. Unsere Sohn trägt auch ein Japanischen Namen.

Meine Namen:
Akina
Aneko
Akena
Tamika
Tamiko
Keana

Namen von meinem Mann:
Chihiro
Hinata
Haruka
Mineko

Die Namen von meinem Mann sind meist Geschlechts neutral 😏 aber er will keinen Doppel Namen 🙄🙄

Zu dem Namen Akena habe ich keine Bedeutung gefunden 🤔

Was meint ihr

Anmelden und Abstimmen
1

Insofern ihr nicht plant lange Zeit in Japan zu verbringen, spielt das Argument "geschlechtsneutral", finde ich, keine Rolle. Ausser Tamika und Keana hätte ich keinen der Namen eindeutig einem Geschlecht zuordnen können.

2

Sind das alles japanische Namen? Keana und Tamika klingt für mein mitteleuropäisches Ohr sehr schön, nicht unbedingt japanisch, aber melodisch.

3

Es sind überwiegend japanische Namen ja

4

Ich finde Chihiro solltet ihr aufgrund des Film doch bleiben lassen. Der ist doch (finde ich) bekannt. Die anderen Namen sind in mehreren japanischen Büchern, Mangas oder Animes vorhanden. Da hat man nicht sofort eine Figur im Kopf.

Am besten finde ich Tamiko und mein Traumname Haruka.

5

Mir gefällt Chihiro auch nicht.

6

Habt ihr japanische/ asiatische Wurzeln?

8

Nein, tut auch nicht zur Sache. Ich muss meinem Kind keinen deutschen Namen geben nur weil ich Deutsche bin.

10

Ist eine normale Frage...

Es wirkt halt komisch. Das wäre wie wenn man einem japanischen Mann, der auch noch in Japan lebt und japanische Eltern hat, einfach Heinz Dieter nennen würde oder Peter oder Bernd oder Frank.
Dort würden nämlich auch die Leute mit fragenden Augen gucken, wenn sie denjenigen begegnen würden.

Ich persönlich würde mich fragen...könnte mein Kind Probleme mit einem Namen bekommen und besteht Hänselpotenzial oder entstehen bei den Menschen lauter Fragezeichen bei dem Namen und das nicht nur bezogen auf die Aussprache.

Es muss kein deutscher Name sein. Aber ich finde der Name sollte schon entweder zur Familiengeschichte oder zur umgebenen Kultur/ Land passen.

weitere Kommentare laden
7

Kommt ihr bzw. einer von euch denn aus Japan? Wenn nicht, dann finde ich es total komisch einen japanischen Namen zu vergeben. Das wirft doch nur Fragezeichen auf und das Kind wird, ob es will oder nicht, ständig drauf angesprochen werden. Das fände ich einfach daneben. Tamika ist der einzige Name, den ich vergebbar finde, auch wenn von euch japanisch sein sollte. Den Name verbinde ich eigentlich nicht mit Japan. Keana geht auch noch gerade so, finde ich aber eher afrikanisch wie japanisch. Auf jeden Fall würde ich bei Keana schon auch einen ausländischen Hintergrund annehmen.

9

Nein kommen wir nicht. Laut deiner Aussage dürfen Deutsche auch ihren Kindern keine englischen Namen vergeben, man könnte ja meinen das das Kind ausländische Wurzeln hat 🤦🏻‍♀️.

13

Ja, genau das ist ja das Problem - dass viele Kinder in die bildungsferne Schublade kommen (und oft tatsächlich aus bildungsfernen Schichten stammen), wenn man Namen vergibt, die ganz offensichtlich ausländisch sind ohne entsprechenden familiären Bezug.

Justin, Kevin, Jacqueline, Chantal haben nicht umsonst einen Ruf weg. Gut, mit Namen aus beispielsweise Nordeuropa hat man das Problem weniger, glaube ich, aber dennoch kann es in Deutschland oft schwierig werden, wenn man einen offenkundig ausländischen Namen hat. Dabei ist es sogar egal, ob man tatsächlich Ausländer ist oder nicht.

Nicht umsonst hat unser Kind, welches durch meinen Mann einen englischsprachigen Hintergrund und auch zwei Staatsbürgerschaften hat, bewusst einen Namen bekommen, den es auch in Deutschland gibt.

Klar kann man das schade finden, ich finde das Schubladendenken teils auch unschön und fände es schöner, wenn man sein Kind bedenkenlos Chantal-Antoinette Pausen oder Dustin Kevin Richter nennen könnte, weil es einem eben gefällt. Aber leider ist es, zumindest im Moment, nun mal so, dass man seinem Kind mit einem ausländischen Namen - vor allem ohne ausländischen Hintergrund - in Deutschland nicht unbedingt einen Gefallen tut. Und ich muss ehrlich zugeben, dass ich bei einer Chihiro Schneider oder Aneko Müller wahrscheinlich schon einen Moment stutzen und mich ein wenig wundern würde, wenn mir dabei ein mitteleuropäisches Kind gegenüber sitzt.

Ich finde es daher gut, dass Leute hier im Forum auf die potentielle Problematik hinweisen, falls man das nicht weiß.

weiteren Kommentar laden
12

Ich finde Akina sehr schön. Habe dafür gestimmt. Chihiro finde ich auch ganz cool, auch wegen des Films.

14

Ich habe für Chihiro gestimmt, allein deswegen, weil mir der Name von den genannten am besten gefällt.

Allerdings käme es mir dabei sehr auf den Nachnamen an. Bei einem Nachnamen und Hintergrund, der offenkundig nicht asiatisch ist, würde ich wohl Tamika nehmen, weil der für mich von der Auswahl am wenigsten asiatisch klingt. :)

15

Mir ist völlig unklar, ob ihr ein Mädchen oder einen Jungen erwartet...?
Wenn die Abstimmung für beides sein soll (es sind ja offensichtlich Jungs-und Mädchennamen gemischt), hättest du sie besser in 2 Abstimmungen aufgeteilt.
Tamika finde ich für ein Mädchen ganz hübsch.
Haruka klingt für mich wie "Hauruck!", und Chihiro gefällt mir klanglich am wenigsten, vielleicht, weil ich da den englischen hero heraushöre.

18

Es wird ein Mädchen daher sind es Namen für Mädchen.

19

Ich wüsste bei allen Namen außer Tamika nicht, ob es ein Junge oder Mädchen ist. Ich habe daher für Tamika gestimmt.

LG