Jungenname - Charlie?

Hallo ihr Lieben,

ich bin’s nochmal..

Was haltet ihr von dem Namen Charlie? Er ist nicht sehr häufig - bekomme ihn für 👶🏼 aber irgendwie nicht aus dem Kopf..

Kennt sich jemand mit der rechtlichen Lage aus? Muss zwangsläufig ein Zweitname vergeben werden, da es sich um einen genderneutralen Namen handelt?

Vielen Dank für eure Hilfe ❣️

1

Hmm für mich ist Charlie eher ein Hundename da ich bisher keinen Menschen aber sechs Hunde mit diesem Namen kenne. Aber das ist Geschmackssache. Einen Zweitnamen braucht man soweit ich weiß schon länger nicht mehr.

3

Danke für deine Meinung.. so geht es mir mit dem Namen Oskar.. 🙈😂

7

Ja das ist wohl bei jedem unterschiedlich je nachdem wie die Hunde im Umfeld so benannt sind😂 Ich kann den Namen daher irgendwie nicht objektiv beurteilen. Wahrscheinlich geht es dir mit Oskar genauso.

weiteren Kommentar laden
2

Ehrlich gesagt , heißt unser Hund Charly 🙈
Für einen kleinen Jungen find ich’s ja ganz süß, aber für einen erwachsenen Mann bin ich mir unsicher..

4

Danke für deine Meinung.. verrückt, deine Vorschreiberin sagt auch, sie hält es für einen Hundenamen.. habe bisher noch keinen Hund mit dem Namen kennengelernt 🤯😂

Mir gehts tatsächlich genau anders herum, kannte einen älteren Herren, der den Namen Charlie trug.. daher frage ich mich, ob der Name nicht „altbacken“ ist..

Jungennamen sind ein so schwieriges Thema 😫

5

Also ich kenne einen Jungen namens Charlie. Auch genau so geschrieben. Ich wüsste nicht, dass er einen Zweitnamen hat. Ich finde den Namen ganz okay, aber würde ihn selbst nicht vergeben, da ich finde, dass er nicht so gut zu einem erwachsenen Mann passt. Für einen kleinen Jungen finde ich ihn aber süß. Vielleicht wäre Charles ja eine Alternative. Dann könnte man ihn mit Charlie abkürzen.

6

Vielen Dank für dein Kommentar.. Charles finde ich recht schwierig, ist mir leider etwas zu britisch 😔

Aber danke!!

9

Mein erster Gedanke ist Charlie Sheen. 😄

Also was Hundennamen etc angeht. Viele geben ihren Haustiere heute ja „Menschennamen“. Charlie ist einer davon, wie ich finde.
Mich würde das nicht abhalten.
Ich kenne zB einige Mädchen die Lilly/i heissen und ebenfalls einige Hunde und Katzen mit dem Namen.

Ich selber kenne Charlie halt eher als Spitznamen, von welchen, die so genannt werden.
Finde den Namen dennoch vergebbar.

Wenn es euer Wunschname ist.. 😊👍🏻

10

Ich finde den Namen ganz toll 😍 Dennoch würde ich mich irgendwie nicht "trauen" den Namen zu vergeben, ich kann nicht genau sagen warum. Dass es ein Spitzname ist, stört mich nicht so, eher vielleicht dass er englisch ist. 🤔 In 🇬🇧 oder 🇺🇸 wäre der Name bei mir bestimmt unter den Top 5 gewesen.
Das Hundethema würde mich nicht abschrecken, die meisten Hunde haben momentan eben Menschenamen. Allerdings hatten wir auch mal einen Hund namens Charlie. 😂🙊

11

Ich kenne keinen menschlichen Charlie persönlich. Vergebbar ist er sicherlich und ausreichend bekannt ist er auch. Meine ersten Assoziationen: Charlie Brown, Charlie Hebro, Charlie Chaplin, Charlie Sheen (eigentlich Charles und Carlos..)

Interessant finde ich, dass Charlie in den USA eher an Mädchen als an Jungs vergeben wird:
https://www.babynamewizard.com/the-top-1000-baby-names-of-2019-united-states-of-america
(Platz 131 bei den Mädchen und 211 bei den Jungs.)
Und auch in Dland ist der Name gar nicht mal sooo selten: Platz 130 im Jahr 2020 und damit in unmittelbarer Nähe zu Franz, Justus, Christian, Lars: https://www.beliebte-vornamen.de/jahrgang/j2020/top-500-2020

Mir ist Charlie dennoch irgendwie zu britisch/amerikanisch und auch etwas zu niedlich für einen Erwachsenen (aber mir geht's auch schon so mit Eddie, Lenny, Toni usw., bin daher vielleicht nicht gerade repräsentativ..)

In englischsprachigen Ländern wirkt Charlie eventuell traditioneller (wie Archie, Alfie, Jamie, Harry usw.), aber mich schüttelt es ein klein wenig bei "Schahli" mit deutschem Zungenschlag #zitter

Ich würde eher zB Carl vergeben und Charlie als Kosenamen verwenden..

12

Als Spitzname ok. Ist halt nichts anderes als ein "Karlchen". Für mich wäre es wichtig, dass mein Kind einen "ordentlichen" Rufnamen hat. Damit hat es die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wer es mit Spitz- oder Kosenamen anspricht. Hat für mich tatsächlich auch was mit Seriosität zu tun. Lieber einen Bankberater, der Kevin heißt, als einen Charlie...
Charlie Chaplin ist Komiker, Sir Charles Chaplin Ritter des britischen Empires...

13

Meine drei Probleme mit dem Namen Charlie:
=> für mich ist Charlie ein Spitzname, kein voller Name. Vorschlag: Carl, Charles, Karel, Carlo, Carlos und Charlie als Spitzname.
=> Bei Charlie bin ich mir mit dem Geschlecht unsicher und tendiere eher dazu, dass Charlie eigentlich Charlotte heißt und ein Mädchen ist.
=> ... oder ich denke, dass Charly ein Affe ist und seine eigene Fernsehsendung hat. Das ist mein allererster Gedanke. Charly/Charlie ist für mich untrennbar mit dem Affen verbunden.

Dazu kommt noch, dass ich ihn sehr englisch und da irgendwie belastet (Charlie Sheen) finde.

Einen Zweitnamen braucht man verpflichtend nicht mehr, aber wenn ihr euch wirklich für Charlie entscheidet, würde ich trotzdem einen nehmen, um so Missverständnissen vorzubeugen.

14

Also wenn man die Kommentare so liest zwecks Hundenamen, da dürfte man so einige Namen nicht nehmen.. Die Hundenamen die heute vergeben werden sind ehrlich gesagt mehr für Menschen gedacht bzw ähnelt sich.
Charlie ist ein Wunderschöner Name und kommt nicht so oft vor, es drehen sich nicht gleich 3 um wie bei den heutigen trendnamen wie pepe, Matteo, Liam usw.
Er ist nicht zu lang und jeder kann ihn gut aussprechen.
Finde ihn sehr gut 😊🤗

22

"bezüglich", nicht "zwecks"😇