Der Fluch des Zweitnamens

Hi
Wir bekommen unser drittes Kind , haben auch noch lange Zeit. Aber so ein Name will ja gut überlegt sein.
Unsere Tochter heißt Laura Sophie ( Meine Mama ist Italienerin und ich hab als Kind schon gesagt ich möchte mal eine Laura) ,Sophie hat mein Mann ausgesucht.
Unser Sohn heißt Simon Josef ( Josef nach seinem Uropa)
So nun zum Problem mein Mann möchte unbedingt bei einem Mädchen eine Veronika , ich finde den Name auch schön ,dass passt 🤣 .Nur ich finde ein Zweitname passt nicht.
Veronika ist einfach zu lang. Ich muss dazu sagen, bei meinem Mann in der Familie is das so Brauch mit dem Zweitnamen , ich bräuchte es nicht.

Was meint ihr , is das vertretbar dem Kind einfach keinen zweinamen zu geben??

Ach wenn es ein Junge wird Fabian Eduard ( Eduard nach dem Opa)
LG Tina

4

ich sehe da kein Problem:


Veronika Maria
Veronika Luise
Veronika Pauline
Veronika Isabel
Veronika Kristin
Veronika Charlotte


... geht doch wunderbar?!

7

Hey 😀
Danke für die Vorschläge, das gefällt mir wirklich gut

1

Wenn der zweite Name im Alltag nicht genutzt wird, ist es doch eigentlich unerheblich, wie lang der Name insgesamt wird. Unsere Kinder haben je drei, und ein Kind hat einen dreisilbigen Rufnamen. Ich mag Familientraditionen und mehrere Vornamen.

2

Ok ,ich danke dir 😀
Klar die Zweitnamen spricht man ja so gut wie nie aus höchstens ich bin sauer 🤣 dann rufe ich den kompletten Name.

3

Alle unsere Kinder haben drei Namen. Nachdem wir das bei unserer Ersten entschieden hatten, stand fest, dass es bei den anderen auch sein würde. Einfach damit sich keiner benachteiligt vor kommt. Natürlich ist es ein s(...) Grund sich benachteiligt zu fühlen, aber Menschen waren schon aus merkwürdigeren Gründen ange(...). Also in unserem Fall: gleines Recht für alle.

Veronika mag lang sein, aber das ist doch nicht tragisch. Wir rufen übrigens auch nur alle Namen, wenn wir wütend sind. Das passt schon.

5

Ich finde es genauso vertretbar, zu einem dreisilbigen Namen noch einen Zweitnamen zu geben wie ich es vertretbar finde, keinen zu geben.
(Hier hat nur ein Kind einen Zweitnamen, und zwar zufällig das mit dem längsten Erstnamen;-). )

6

Veronika ist super. Ich würde noch einen Zweitnamen dran hängen. Vielleicht einen aus der Familie wählen?

8

Ich hab jetzt tatsächlich an
Veronika Helene gedacht, meine Oma heißt Helene.
Veronika Maria gefällt mir auch auch gut. 😀

13

Veronika Helene ist doch super!
Eine schöne Verbindung und zudem ein reeller Alternativname, wenn sie ihren Rufnamen ändern möchte. 🙃

weitere Kommentare laden
9

Klar ist das vertretbar.
Das Kind ist doch ein eigenständiger Mensch und nicht nur "Schwester von".

10

Vertretbar auf jeden Fall. Bedenke nur, dass das Kind evtl. gerne einen Zweitnamen hätte.
Bei meinem Mann ist es so, dass seine Schwester einen Zweitnaman hat (musste aufgrund des ersten Namens) und er nicht. Es hat schon sehr früh angefangen, dass er gesagt hat er hätte auch soooo gerne einen Zweitnamen bekommen, das sagt er tatsächlich heute noch (während ich meinen Zweitnamen übrigens gar nicht mag :-D ).
Nur deshalb wurde unser Sohn mit Zweitnamen nach seinem Patenonkel benannt ;-)

11

Wenn ihr keinen Zweitnamen findet, der euch dazu gefallen würde, würde ich es lassen, anstatt einen ZN zu haben, der euch nicht wirklich gefällt.

Zu lang finde ich Veronika für einen ZN nicht, vor allem, wenn der ZN kürzer ist.

12

Da man später selber auf den ZN als Rufnamen umsteigen kann, könnte euer drittes Kind es vielleicht als unfair empfinden, als einziges Kind keine zweite Auswahlmöglichkeit bekommen zu haben.