Was sagt ihr zur Auswahl Jungennamen?

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich sind bisher noch nicht auf einen Nenner gekommen für einen Namen, haben aber zumindest mal eine Auswahl, die wir beide ok finden. Es gibt aber irgendwie keinen, der uns beide komplett überzeugt, bin daher auch offen für weitere Vorschläge ☺️ Mich würde aber mal eure Meinung interessieren zu folgenden Namen:

Eddie
Edgar
Eric
Henry
Kjell
Mick
Phil

Da wir einen langen Nachnamen haben (fängt mit G an, falls relevant) sollte der Name relativ kurz sein (max. 5-6).

1

Hey ☺️

Also von der Liste gefallen mir persönlich nur:

Henry
Mick
Eric

Was wäre denn mit:

Ben
Jakob
Theo

Liebe Grüße ☺️

4

Mir gefallen die gleichen drei Namen 😀

8

Eric ist bisher mein Favorit, nur mein Mann schwankt noch 😬 Jakob hatten wir auch ganz lange auf der Liste, aber inzwischen klingt er für uns irgendwie nicht mehr so toll wie zu Beginn. Theo finde ich auch gut 👍🏼

2

Gut vergebbar von euren Namen sind für mich Edgar, Eric, Henry und Kjell, weil es vollständige Namen sind, Die anderen Namen sind für mich Spitznamen.

Samuel
Felix
Elias
Aaron
Oscar
Hannes
Niklas

9

Guter Punkt mit den Spitznamen, so hab ich es noch gar nicht gesehen. Von deinen Vorschlägen gefällt mir Oscar richtig gut, findet mein Mann aber blöd 🙄 Felix finde ich eigentlich auch super, aber hab negative Assoziationen zu einem ehemaligen Chef. Niklas find dich auch schön 👍🏼

3

Edgar, Eric und Henry mag ich.

dem Phil würde ich die Endung noch gönnen Phillip finde ich schön.

Edwin
Alwin
Armin
Hagen
Gregor
Ruben
Marc

10

Philipp finde ich auch gut, aber von der Schreibweise so schwierig (Phillip, Phillipp, Filip) 🤷🏼‍♀️ Marc findet mein Mann richtig gut, ist mir aber zu häufig. Gregor finde ich toll, werf ich mal in den Ring, mal schauen was mein Mann sagt 😬

5

Gute vergebbar finde ich Edgar, Eric und Henry.
Mick und Phil sind mir zu sehr Spitzname, zu unvollständig und zu amerikanisch (Phil finde ich dabei noch besser als Mick). Zudem für mich auch irgendwie Namen der 60er Jahre.
Kjell mag ich als Namen, finde ihn aber sowohl "falsch" (Kjell) als auch richtig (Sh-ell, Ch-ell) ausgesprochen nicht passend zu einem Nachnamen mit G.
Eddie finde ich vom Klang schön, aber wenn Edgar auch auf der Liste steht, würde ich eher den vergeben und dann Eddie rufen.
Wenn sich keiner richtig anfühlt, hilft es vielleicht, einen mal eine Woche lang für das Baby zu verwenden und so auszuprobieren, ob ihr euch damit wohlfühlen.

11

Das mit dem probieren ist eine gute Idee ☺️👍🏼 Ja den amerikanischen Hauch haben wir wahrscheinlich, weil wir beide 1,5 Jahre in den USA gelebt haben und uns dort kennen gelernt haben. Daher fand ich den kleinen Bezug eigentlich immer ganz schön, sollte aber natürlich auch nicht zuuuu amerikanisch sein und in Deutschland trotzdem gut vergebbar 🤷🏼‍♀️ Kjell fand ich am Anfang gut, aber irgendwie fast einen Tick zu außergewöhnlich 🙄

6

Edgar oder Henry sind super.

12

Danke dir ☺️

7

Zweisilbige Namen sind am besten zu rufen, klingt vielleicht blöd aber ist wirklich so. Deswegen wären Mick und Phil für mich Persönlich schon raus. Henry gefällt mir am besten

13

Guter Punkt, ich mag eigentlich einsilbige Namen auch nicht so, das war sogar mein Argument ggü. meinem Mann für seinen Favoriten (Marc) 🙊

14

Mir gefallen Edgar (kann man ja Eddie nennen), Kjell (aber nur in richtiger Aussprache!), Erik (mit K) und Mick.

Eddie ist für mich ein Spitzname, Henry kommt mir zu den Ohren raus, Phil ist für mich ein Spitzname und das ist einfach nicht so meins (auch Philipp nicht).

15

Nette Auswahl und mal nicht so klassich und "verbraucht". Sieht ein wenig nach MeckPomm, Sachsen oder Thüringen aus, kann das sein.
Ich kenne hier in Meck Pomm nämlich Eddie, Edgar (wird beliebter!) und Phil. Und viele Henrys.

Eddie - ich mag so kurze Namen, ist mir nicht zu spitznamig, kann man gut vergeben
Edgar - im Kommen, sehr schön
Eric - mir zu häufig Sowohl in meiner Generation als auch bei Babies, gerade wieder gehört; aber ganz nett/hübsch; Ich mag Erik lieber
Henry - sooo häufig, ich kanns nicht mehr hören. Ist auch nicht so gaaanz mein Fall. Natürlich bestens vergebbar. Klassicher Hamburger Name auch in der älteren Generation.
Kjell - mag ich ziemlich, in deutscher und norwegischer Aussprache; Gibt es hier ab und zu mal, aber nicht so häufig, wie andere nordische Namen
Mick - kenne einen jungen Erwachsenen, ich mags durchaus
Phil - dito; kenne einen Jungen
Mick und Phil finde ich eine schöne Hommage an eure USA Zeit. Das sind hier neutrale Namen.

16

Danke für deine Rückmeldung ☺️ Nein, tatsächlich eine ganz andere Ecke, komme aus dem Süden aus BaWü 😬 aber ich mag einfach keine zu klassischen/zu häufig vergebenen Namen. Von Henry hab ich jetzt tatsächlich schon sehr häufig gelesen, dass es vielen zu den Ohren rauskommt, ich kenne niemanden mit dem Namen, auch nicht die Babys von Bekannten, aber ist ehrlich gesagt auch nicht mein Favorit 🤷🏼‍♀️

Ich könnte mir vorstellen, dass wir Mick oder Phil vielleicht als Zweitnamen vergeben (wie du sagst als Hommage an die USA Zeit). Im Moment sind meine Favoriten Eric oder Edgar. Und ich werfe mal noch neu in den Raum:

Oscar
Carlo
Jonah
Jorah

Was meinst du/ihr dazu?

18

Alles schöne Namen.

Oscar ist wahnsinnig häufig.
Carlo wird gerade sehr häufig (nach Carl, der super oft ist und Carlo reiht sich ein in Benno, Hanno, Enno, Friedo, Tammo, ... alles häufig hier)
Ich kenne spontan 4 kleine Carlos unter 5 Jahren.
Jonah ist selten und schön. Klingt recht nach christlichem Elternhaus, kann mir aber vorstellen, dass sich das gerade ändert oder schon geändert hat, der NAme also gängiger wurde-
Jorah sagt mir gar nichts. Auch biblisch?

Wenke

weiteren Kommentar laden
17

Mir gefallen diese ganz gut:

Eric
Henry
Kjell

Edgar gefällt mir klanglich nicht.
Phil, Mick und Eddie sind für mich eher Abkürzungen.