Elijah englische Aussprache in D

Hallo,

mein Mann ist englischer Herkunft und es fiel uns schwer, einen Namen zu finden, den wir beide mögen. Er mag die meisten deutschen Namen nicht oder kann sie nicht gut aussprechen (alles mit R) und ich finde viele englische Versionen nicht gut. Nun finden wir beide den Namen Elijah (Elia im deutschen) schön. Ich frage mich aber, ob die englische Aussprache hier in Deutschland Probleme machen wird. Wirkt sie bildungsfern (a la Kevin, Justin und co.) und werden Menschen immer darauf hingewiesen werden müssen, dass man es "Ileija/Ileischa" ausspricht? Ich habe leichte Bauchschmerzen, ob der Name gut angenommen wird oder ob das Kind damit Probleme bekommt. Den Spitznamen Eli (Ilei gesprochen) gefällt mir übrigens richtig gut und als erwachsener Mann finde ich Elijah männlicher als Elia.

Wie findet ihr den Namen und wie seht ihr das?
Danke im Voraus :)

1

Ich finde Elijah schön.
Ich kann mir vorstellen, dass man ab und zu sagen muss, dass der Name englisch gesprochen werden soll, aber für mich ist das bei der Schreibweise völlig klar.
Darüber hinaus befürchte ich keine Probleme.

Mir gefällt der Name ziemlich gut!

2

Was kriegt das Kind denn für einen Nachnamen? Bei Elijah + deutscher Name wird man das sicher immer dazu sagen müssen. Bei einem englischen Nachnamen würde ich meist auch bei dem Vornamen auf englische Aussprache tippen.

3

So denke ich auch!

Und: man muss bei einigen Namen die Aussprache kurz klären, dann ist es aber meist kein Problem. 🙂

4

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
6

Ich mag den Namen nicht, mir ist er zu evangelikal-religiös, gleichzeitig mit dem a-Ausklang zu weiblich und ja, schon ein bisschen "der Sohn von Kevin und Jacklien". Letzteres wird durch einen ggf. englischen Nachnamen aber gut aufgehoben.
Im Kindergarten war ein Elijah mit engl. Aussprache, der wurde von den meisten sehr plump-deutsch klingend I-lai-dscha genannt.

9

Ich wüsste gar nicht, wie ich den anders aussprechen soll als Ileidscha #cool

Den Namen Elijah an sich finde ich sehr schön, gerade auch diese Schreibweise. Mit eurem englischen Hintergrund passt das einerseits (englischen Nachnamen fände ich besser dazu und würde selbsterklärend sein).
Andererseits liegst du nicht so fern mit deinen Bedenken bezüglich "kleiner Sohn von ..."
Die Namen Justin, Jason usw. sind ja nicht mehr aktuell dort, das hat sich ebenso geändert. Und gerade Namen, die man im Grunde deutsch ausspricht, es dann aber englisch macht, sind "auffällig". Jason und Justin sind ja auch deutsch aussprechbar und vor allem Justin ist in Bayern verbreitet gewesen).
In letzter Zeit habe ich einen kleinen Adam und einen kleinen Aaron kennengelernt, die beide englisch ausgesprochen wurden und ja - es waren "typische" Familien.
Ich kenne hier eine Familie mit drei Söhnen: William, James und Charles. Die entsprechen überhaupt nicht diesem Bild, aber das sind eben Namen, die nicht anders auszusprechen sind.
Okay, ist vielleicht kein gutes Argument.

Schwierige Entscheidung, ich verstehe deine Bauchschmerzen total. Zur Beruhigung: ich kannte mal einen Josiah, englische Eltern, der wurde von seinem deutschen Umfeld aber deutsch ausgesprochen.
Auch haben wir Freunde, der Vater kommt aus Kanada. Die Söhne heißen Lukas und Jakob, Vater wollte das k, kein c.
Er spricht die Namen englisch aus, die Mutter deutsch. Die Zweitnamen sind nur englisch aussprechbar.
Wäre das eine Lösung?
Mir fällt noch eine Sarah ein, die aus England mit ihrer Familie nach Dtl. kam und einfach deutsch ausgesprochen wurde. Ich glaube, das kommt auch sehr aufs Umfeld/Millieu an, wie das gehandhabt wird.

Ich würde auf jeden Fall einen Zweitnamen vergeben. Middle Name.

Wenke

10

Danke für deine ausführliche Antwort!
Ich versuche mal auf alles einzugehen, verzeih', wenns länger wird 🤪


Deine Aussprache ist wahrscheinlich auch richtig - "Ileidscha" oder "Ileijah" fast mit französischem "j" wie in Jean. Aber plump-deutsch wäre für mich vielleicht "I-lay-tscha" :-D

Ja, leider ist unser Nachname nicht beim Lesen als klar Englisch erkennbar. Andererseits entsteht so ein "Sohn von..." doch auch nur auf der Liste (in der Schule/Uni/Bewerbung) und nicht, wenn man den Menschen kennenlernt? Und auf der Liste könnte Elijah doch auch deutsch gelesen werden...

Deine Theorie über Justin/Jason und Charles/William ist interessant :) könnte es nicht aber auch daran liegen, dass Justin, Jason, Aaron und Co. aus der Popkultur bekannt und in Medien als "cool" dargestellt werden? Bildungsfernere Schichten orientieren sich bei der Namensfindung mittlerweile in Film und Fernsehen. William und Charles sind aus dem Königshaus bekannt und demnach eher pompös. Das wäre meine Theorie 🤷‍♀️
Josiah in der englischen Aussprache finde ich auch sehr schön und würde nicht an den "Sohn von..." denken.

Dass ich Elijah deutsch ausspreche, während der Vater ihn english ruft, halte ich für schwierig, weil der Unterschied doch größer ist als bei Lukas/Lucas und Jakob/Jacob. Mein Mann liebt diesen Namen und die englische Aussprache ist ihm wichtig, weil er dadurch auch noch eine Verbindung zu seinen "anderen" Wurzeln behält, während alles andere ja doch von deutschen Strukturen und der Kultur dominiert sein wird, da wir hier leben und auch leben werden. Seine Angst, wenn ich ihn deutsch aussprechen würde, ist, dass die englische Variante gar keine Chance hat, weil ich viel mehr Zeit mit dem Kind habe und sich Kindergarten und co. anschließen würden.
Außerdem mag ich den englischen Klang mehr, da "männlicher" und die Spitznamen Eli (Ilei) oder Lijah (Leidscha) gibt es im Deutschen nicht (in schöner Variante)...

Ein Zweitname ist eine gute Idee :)
Ein typisch deutscher passt allerdings nicht.
Hast du eine Idee?

11

Hallo
Wir stecken da auch drinnen in der Thematik und ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen. Den Vorschlag einen Namen so und so auszusprechen, lese ich hier immer wieder.
Ich kenne aber tatsächlich privat niemand, der diese Idee ansprechend fand. Für uns wäre das auch nichts.
Ich kenne tatsächlich such einen Elijah bei dem ein Elternteil Englisch als Muttersprache hat. Das ij verwirrt tatsächlich häufiger erst einmal oder es wird eine niederländische Herkunft vermutet. Mit Erklärung klappt es dann aber meist sehr gut. Ich denke auch dass die Aussprache vergleichsweise einfach ist und es nicht ganz so fernab wie vom Original klingt.
Andere Namen die ich aus aus ähnlichen Kombinationen kenne:
Abram
Caleb
Evan
Silas
Abel
Maxwell
Emmett
Callum
Gabe/Gabriel
Gavin
Arlo

weiteren Kommentar laden