Wir können uns nicht entscheiden😓

Hallo ihr Lieben,

wir bekommen in spĂ€testens 4 Wochen einen Jungen und freuen uns riesig auf ihnđŸ„° aber wir können uns nicht fĂŒr einen Namen entscheiden
 Wir waren monatelang auf einen Namen festgelegt, der inzwischen aber nicht mehr „verfĂŒgbar“ ist. Nun stehen noch zwei Namen zur Auswahl. Ein paar Hintergrundinfos: Wir leben in Norddeutschland, als Zweitname kommt Mathias in Frage (familiĂ€rer Hintergrund), der Nachname ist kurz und beginnt mit R.

1. Lasse
2. Jonte

Wir wissen, dass beides Kurzformen sind fĂŒr Lars und Jonathan, aber diese kommen fĂŒr uns nicht in Frage. Wie ist eure Meinung bzw. fallen euch Alternativen ein?

Danke euch🌾

1

Ich werfe mal Jasse und Josse ein - beide wÀren eine Mischung aus euren Favoriten. Sie sind nicht ausgedacht, Josse ist ostfriesisch, wenn ich mich richtig erinnere ist Jasse eine skandinavische Kurzform.

4

Ich hab damals gefunden, dass Josse eine französische bze. bretonische Kurzform von Jodocus ist. Man wĂŒrde Josse entsprechend französischen Tsxhoss (oder so) aussprechen.
Das hat mich dann von den Namen abgehalten.

Es wĂŒrde allerdings in wahrscheinlich 99% der FĂ€lle als norddeutsch durchgehen. ;)

2

Hallo

Lasse Mathias R.
Jonte Mathias R.

Wenn Euch beide Namen gleichwertig gefallen, habt Ihr beide Namen mit Zweit und Nachnamen mal in Druck- und Schreibschrift aufgeschrieben? Welches Schriftbild gefÀllt Euch besser?

Wenn ich den kompletten Vor- und Nachnamen rufe, spreche oder auch flĂŒstere, im ganzen zusammenhĂ€ngenden Satz oder als Frage - welcher ist dabei Euer Favorit?

Ich finde z.B. bei Lasse Mathias schön, dass sich das s im Zweitnamen wiederfindet. Allerdings harmoniert auch Jonte Mathias sehr gut. WĂŒrde mir auch tatsĂ€chlich schwer fallen weil ich beide Kombis perfekt finde, aber ggf, harmoniert einer (ne Ticken) besser mit dem Nachnamen?

Könntet Ihr Euch einen Lasse als erwachsenen Mann, ggf mit Professor und Doktortitel vorstellen? Oder wÀre das eher bei Jonte gegeben?
Manchmal hat man ja so Vorstellungen. Mir geht das so bei diesen ganzen "KleinmĂ€dchennamen" Leni, Lucy, Lissy, Lotta, etc. p.p. Damit sind die fĂŒr mich raus, bestenfalls als Kosename geeignet...


Vllt. helfen Euch diese Ideen weiter?

LG

3

Hallo,

von den genannten Namen gefÀllt mir Jonte besser.

Hier paar Alternativen
Enno
Keno
Erik
Jasper
Ole
Janne
Mika
Emil
Yorick
Vito
Lennart

5

Da ich aus dem SĂŒden komme, kann ich mit beiden Namen wenig anfangen. Aber wenn, dann wĂŒrde ich eher Lasse nehmen. Das kennt man zumindest aus BullerbĂŒ und weiß, dass es ein Jungsname ist. Jonte klingt fĂŒr meine Ohren ganz komisch, aber wie gesagt, vielleicht kennt man den Namen im Norden.
Du schreibst ja, dass Briefe AbkĂŒrzungen sind. Das liegt ja ziemlich im Trend. Ich wĂŒrde dennoch ĂŒberlegen, ob man einem Menschen, der irgendwann auch erwachsen sein wird und das den Großteil des Lebens, nicht einen echten Namen gibt und ihn beim Spitznamen ruft....#sorry

6

"Beides"- nicht Briefe;-);-)

7

Ja, richtig, Jonte hört man hier an jeder Ecke 2x


WĂ€re mir viel zu hĂ€ufig :) stehe aber auch eher auf Klassiker, die man dann ggf abkĂŒrzt, solange das niedlich ist 😄

8

Also ich finde Jonte Mathias richtig super!!

Ansonsten:
Jelle
Janne
Jannes
Justus
Lothar
Nick
Till
Joost
Bo
Mattis
Malte
Thore
Erik
Timon
Kjell
Fionn
Tammo
Sven
Jul
Nils
Mick
Otis
Axel
Eiko
Enno
Piet
Benett
Bente
Igor
Gregor
Jarle
Karl
Peter
Nico
Ruben
Hector
Quinn
Finn
Victor

9

Lasse stand auch auf meiner Liste, aber da ich NÀhe Köln/Rheinland wohne, fiel der Name leider schnell raus

Lasse liegen (Lass es liegen)
Lasse stehen
Lasse bleiben :-D

Jonte finde ich toll, der Enkel meiner Kollegin heißt so, ist ein witziger aufgeweckter kleiner Kerl.

In Kombination mit Mathias wĂŒrde ich auf Jonte gehen, klingt weicher.