Stillkind - Wann Fläschchen mit Muttermilch oder Schnuller?

Hallo,

ich habe gleich mehrere Fragen auf einmal:
Unser 3-wochen-altes Stillkind nuckelt unglaublich gerne, und wir überlegen uns ihm einen Schnuller zu geben. Ab wann kann ich ihm einen geben, ohne Gefahr zu laufen, dass er sich dazu entscheidet nicht mehr an die Brust zu wollen? (Freunde erzählen uns was von Prägephase, etc...)
Genau dasselbe Problem haben wir mit dem Geben einer Flasche. Ich würde nämlich gerne auch dem Papa mal eine nächtliche Fütteraktion überlassen#freu. Dazu würde ich dann Abpumpen und ihm das Fläschchen-geben anvertrauen. #flasche
Ab welchem Alter ist all das sinnvoll, bzw. gibt es Erfahrungswerte, die dagegen sprechen?

Gruss,
Nadine

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

hallo,

also mein kurzer ist 1 monat alt und er hatte schon im Kh einen schnuller zu beruhigung. Bislang nimmt er ihn nur wenn er bauchweh hat, sonst nicht. wenn er hungrig ist, dann spuckt er ihn sowieso aus, und er nimmt die brust weiterhin ganz normal.

ich versuche ab heute ihm die flasche zu geben, abe halt nur ausnahmsweise, wenns nicht anders geht.

ich denke einfach mal ausprobieren und man kann ihnen das auch weider abgewöhnen, was natürlich länger dauern kann.

Lg

2

Hallo Nadine,

Meine Hebamme riet mir die ersten 2 Monate keinen Schnuller zu geben damit sich das Saugverhalten erst richtig einpendelt und Flasche schon gar nicht, denn das Saugen aus der Flasche ist viel einfacher als an der Brust und somit kann es sein dass das Baby dann die Flasche der Brust vorzieht. Ich selber habe meiner Kleinen mit etwa 2 Monaten den Schnuller gegeben weil er sie schon sehr beim Einschlafen beruhigt, sobald sie aber eingeschlafen ist spuckt sie ihn von selber aus und ich lege ihn dann zur Seite. Klar hätte ich auch mal gerne mehr Zeit für mich aber ich habe keine Milchpumpe und auch nicht vor abuzpumpen. Meine Tochter ist jetzt 3 Monat alt und langsam sind die Abstände etwas grösser dass ich auch so mal eben schnell weg kann und sonst nehme ich sie eben mit.
Das ist meine Meinung aber im Grunde muss es jeder machen wie er meint.

LG
Barbara

3

Hallo Nadine,

also erstmal #fest#glas Glückwunsch

nun zu deinen Fragen. Unsere Tochter Lucy geb. *14.11.2006
nimmt weder Fläschchen noch Schnuller...

sie wollte keine Abgepumpte Milch, kein Wasser, kein Tee NIX
hab mir auch extra eine Pumpe von Avent Isis (Handpumpe) gekauft und sie nimmt es nicht... also alles für die Katz. Unsere KIÄ meinte dann, es gäbe solche Kinder die das eben nicht wollten.

ich denke du solltest es probieren, vielleicht will es euer Kind ja auch nicht oder ihr habt Glück und euer Kind nimmt es...

probieren ;-)

Lucy wird immer noch gestillt und bekommt tagsüber schon gläschchen / brei und sonstiges. Sie wird nur noch so ca. 3-4 mal gestillt (morgens, mittag (wenn sie noch will) abends und nachts)

so ich wünsch euch viel Glück und Spaß beim üben

achso einen Tipp hab ich noch, wenn du abgepumt hast solltes du weg gehen so das dich euer Kind nicht sieht und riecht ;-) sonst wird das nix

liebe Grüße
Carina und Lucy die bis heute noch kein Fläschchen nimmt sondern schon aus der Tasse trinkt und bis jetzt auch keinen Schnuller nimmt und auch nicht mehr bekommt ;-)

so brauchen wir es ihr nicht mehr abgewöhnen #huepf

4

Hallo Nadine,


herzlichen Glückwunsch zum Kind#freu

Wir haben in der zweiten/dritten Lebenswoche unserem Sohn einen Schnuller "angeboten",er mochte ihn nicht wirklich.. es hat 2-3 Wochen funktioniert, dass wir ihn mit einem Schnuller unterwegs beruhigen konnten.Mit 2,5 Monaten hat er seine Händchen entdeckt und spuckte den Schnuller sofort wieder aus#schrei Glaub mir,wegen dem schnuller wird dein Kind nicht die Brust verweigern,er wird davon ja nicht satt;-)

Vom Abpumpen und Flasche geben halte ICH PERSÖNLICH(mann muss hier sehr vorsichtig sein) rein GAR NICHTS!!

Das ist übrigens der schnellste Weg zu Abstillen#schock Geniess doch die Zeit, unerzetzlich für dein Kind zu sein#liebdrueck

Alles Liebe Euch
Gruss, Julia mit Maxim

5

DANKESCHÖN...

also ich glaube das Fläschchen lasse ich mal. Aber den Schnuller möchte ich gerne probieren. Er lässt sich auch gerne beruhigen, wenn man ihm den Finger zum Nuckeln gibt, und ich denke ein Schnulli ist da bei weitem hygienischer...

Danke für eure Antworten,
Nadine

6

Ich würd so weit wie möglich auf so was verzichten....

Mein Kleiner musste mit der Flasche gefüttert werden, damit er zu nimmt (war grad 2500 gramm schwer) und hat dadurch total das Saugen verlernt.

Wir haben jetzt in mühevoller Arbeit ihn mit Finger und Spritze gefüttert, und haben ihm das Saugen neu gelernt, und seit gestern kann ich ihn voll stillen (*freu*). Das war echt ne tortur, aber es hat sich gelohnt.

Ich glaub aber nicht das es was macht wenn du ab und zu die Flasche gibst...wenn du merkst das dein Baby schlechter zieht...sofort Flasche weg lassen.

Lg Steffi * Killian 23 Tage

7

Warum solltest du denn keinen Schnuller probieren? Die meisten bekommen doch schon im KH einen angeboten.

Da aus den Teilen nichts rauskommt, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Kind daraufhin seine Nahrungsquelle verweigert...

Bei der Flasche wäre ich vorsichtiger und würde noch ein paar Wochen warten.

Wir haben das erste Mal ein Fläschchen mit MuMi versucht, da war Leon 8 Wochen alt und beim Stillen waren wir bereits ein eingespieltes Team.

Klappte problemlos (ich kann Avent-Sauger wärmstens empfehlen!!) und seitdem hat Mami auch hin und wieder Mal nen halben Tag für sich allein... ;-)

(Schnuller nahm unser Zwerg übrigens von Anfang an nicht - wir haben´s inzwischen aufgegeben...)

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

8

Hallo Nadine,

mein kleiner Paul hat mit 3,5 Wochen das erste mal aus einer Flasche getrunken (Avent mit 1er Sauger) und trinkt trotzdem noch an der Brust. Einen Schnuller bekommt er auch ab und an mal, von Saugverwirrung keine Spur!

Probiers aus.

LG
rotihex & Paul *25.06.07