Baby 7 Wochen, kein Stuhlgang alleine????

Hallo,
mein kleiner Schatz ist nun 7 Wochen alt und hat immernoch heftigste Bauchprobleme.
Alleine Stuhlgang machen geht irgendwie überhaupt nicht. Mindestens 1x am Tag ist sein Bauch mega-gebläht und er schreit wie am Spieß. (Den Rest des Tages hat er auch Probleme- aber 1x tgl. ist es besonders schlimm- gerne Nachts :-() Ich kann ihm dann nur helfen, wenn ich ihm den Bauch mit Bäuchlein-Öl massiere und dann mit dem Fiebertermometer mithelfe- Dann kommt ein Riesenberg AA und viel Luft. Danach gebe ich dann ein Carum carvi und nach ca. 1 1/2 Std. !! wird es besser. Und das AA ist "immer" moosgrün. (Sorry, aber ist so) Das ist doch nicht normal!
Der KIA meint. Jaj, ja, die 3-Monats-Koliken. Da brauch man gute Nerven. Hallo? Mir gehts nicht um meine Nerven. Ich will, dass mein Kind keine Schmerzen hat.
Was meint ihr? Kennt ihr das auch? Soll ich mit ihm mal zu einem anderen KiA ?#kratz
Danke für Antworten
Sandra

1

Hallo Sandra
Oh das kenne ich meine Maus hatte das auch ,aber da kann mann nicht viel machen ich habe ihr immer Sab Simplex tropfen gegeben und auch bach massiert .das aussehen des Stuhlganges (gün)ist ganz normal es kann vonn hellbraun bis gün gehen !!und sonst musst du geduld haben es geht von alleine weg ,also den Kia würde ich nicht wechseln!!
Lg Melanieund Tamina (4 Monate)

2

Hallo Sandra,

ach ja, das Problem kenne ich noch zu gut. Seufz...
Mit Johanna haben wir uns ein halbes Jahr lang jede Nacht um die Ohren geschlagen, weil sie solche Schmerzen hatte und es nie schaffte ihre Pupse und Ihr Aa rauszukriegen. Bei uns hat damals gar nix geholfen, nur tragen und schaukeln.

Phillip hat jetzt weniger Probleme als seine Schwester damals, aber abends kriegt er nach wie vor seinen Stuhl nicht alleine raus und genau wie bei Dir, helfe ich mit Rumpuhlen nach.

Hast Du mal versucht Milch wegzulassen (bei Dir meine ich ;-)) Ich bin zwar keine Verfechterin der "ich esse nichts, was irgendwie blähen könnte oder ähnliches", aber ich kenne inzwischen mehrere Frauen die sagen, dass nach Weglassen von Milchprodukten alles besser wurde.

Dannkann ich Dir noch den Tipp geben einen Osteopathen aufzusuchen, manchmal hilft auch das, da viele Babys etwas "verschoben" sind und es nach dem Ausgleich auch im Darmbereich besser klappt.

Ansonsten müsst ihr beide nach dem wenig hilfreichen Motto "Augen zu und durch" leben #bla

Ganz lieben Gruss
Tine

5

Hallo,
danke für Deine lieben Tips.
Milch lasse ich schon in soweit weg, dass ich nur noch Morgens einen Schluck im Kaffee hab.
Beim Osteopathen waren wir direkt 2 Wochen nach der Geburt und haben die Cranio-sacral-Therapie machen lassen ,da Nikas heftige Beulen am Kopf hatte, von der Geburt. (War ein großes,schweres Baby- 4600 gr. 55 cm) Und sab simplex, espumisan, lefax- alles haben wir durch.....#schmoll
Ich bin nur so unsicher ob das alles so o.k. ist, weil seine große Schwester (22 Mon.) zwar auch Blähungen hatte, aber die wesentlich weniger und besser behandelbar.
Mir tut das so weh, wenn er so leidet.
Na,ja. Dann warte ich noch ab.
Liebe Grüße an Dich
Sandra#blume

3

hallo sandra,

bei meiner tochter wars nicht ganz so heftig aber wenn sie mal ne kolik hatte,habe ich ihr sap-tropfen gegeben.dat hat geholfen.und auf den bauch pusten von ganz dicht.schön warm.bei einer freundin hat sich das problem mit dem nicht kackern können lange hingezogen...sie musste grundsätzlich mit dem fieberthermometer nachhelfen.


alles gute

tini und klein anni(4monate)

4

hallo!
oh das kenne ich grad nur zu gut!!!jamie macht auch nur unter höchstem gedrücke und gestöhne mal ein paar "köttelchen"(sorry#hicks).wenn ich ihm aber carrum carvi gebe bevor es schlimm wird, dann kommt schön weiche AA raus und er schläft gut.der osteopath meiner freundin sagte das kann man im akutfall täglich 3x geben 2 wochen lang.ansonsten nach bedarf!
ich werd mir auf jedenfall(jamie war ne saugglockengeburt) nen termin beim osteopathen holen.schaden kanns ja nicht.(kost halt nur ne menge da man meistens so 2-3 mal hin muß!)#augen
aber was tut man nicht alles...
ach ja, fencheltee geb ich ihm auch damit die verstopfung sich löst!
irgendwann klappt das dann schon von alleine!
lg nana und jamie 18 tage

6

Hallo,

hast du mal probiert, deinem Kleinen ein bisschen Fencheltee zu geben? Theresa hatte anfangs auch ziemliche Probleme mit dem Stuhlgang, und irgendwann habe ich es mal mit Fencheltee probiert (kannst du mit dem Löffel oder einem Becherchen füttern, falls du Angst vor einer Saugverwirrung hast), und das hat merklich geholfen. Kümmelöl und Carum carvi haben bei uns auch immer gut geholfen.

Beim Nachhelfen mit dem Fieberthermometer wäre ich vorsichtig. Zum einen besteht die Gefahr, dass du beim "Rumbohren" den Darm verletzt, und zum anderen gewöhnt sich der Darm im Lauf der Zeit an die Hilfe und schafft es gar nicht mehr allein!

Liebe Grüße, Ulla + Theresa (11.08.07), die die 3-Monats-Koliken endlich überstanden hat