ostheopathie - diagnose: wasser im kopf w geburtstrauma

Hallo liebe Mamis, speziell solche, die nach normalem Geburtsbeginn eine Kaiserschnitt-Geburt hatten!

Am Freitag war ich mit meinem 2. Töchterlein ( 2 Mo) prophylaktisch mal bei einem Ostheopathen. Und der gab mir die vorsichtige Diagnose, mein süßer Zwerg hätte zuviel Wasser im Kopf und vermutlich ein Ödem im Hirn:-(, was von einem Geburtstrauma herrührt.
Das Kind sei halt zu sehr gegen die Beckenknochen "geprügelt" worden und hätte dann nicht das "explodierende" und "entspannende" Erlebnis des "durch den Geburtskanal gepreßt werdens gehabt. Das habe zu Wasseransammlungen im Gehirn geführt. Er meinte, ich solle jetzt mal ein paar Tage abwarten, er habe die Wasserflüsse im Körper wieder aktiviert und es könne sein, daß das Wasser jetzt abfließt.
Seit dem habe ich eine ziemliche Krise.

Hat eine von Euch auch schon mal ähnliches gehört / erlebt und wie geht Ihr damit um?


Lieben Dank!


eine ziemlich niedergeschlagene Claudia mit ihren 2 Zwergen

1

Na da bist Du ja an einen Meister dieser -ohnehin recht zweifelhaften- Zunft geraten!

Wenn Dein Kind tatsächlich ein Hirnödem hat schwebt es in Lebensgefahr, dieses dann mit "Wasserabflüsse im Körper aktivieren" und "abwarten" zu therapieren ist unfassbar!

Wie kommt denn dieser Mensch auf Hirnödem, was sind denn die Symptome?
Das mit den Beckenknochen und der verpassten Explosion halte ich übrigens für esoterisches Blabla....

2

Ähm, wo warst du denn? Sorry, nicht falsch verstehen, aber hat der Ultraschall oder Röntgenaugen???? Wie will er dass denn festgestellt haben?

Ich bin Osteopathen etc. schon immer sehr skeptisch gewesen und habe auch schon viel mist gehört, aber das???

Wenn das so wäre, dann würde dir das schon auffallenund vor allem wäre es mit Sicherheit auch schonmal einem Kinderarzt aufgefallen. Würde mir dort mein Geld zurückholen.

LG Kerstin + Rieke *10.06.07

4

Ich muss zugeben das er sich da nicht sehr gut ausgedrueckt hat und vielleicht auch kein guter Osteopath ist , das kann man hier schwer beurteilen . ABER das Babys oder auch Erwachsene einen Stau im Gesichtsbereich haben ist nicht selten , oft sieht man das bei Saeuglingen direkt nach der Geburt und ein - 2 Wochen spaeter , an geschwollenen Augen ect . Das kann Dir jeder Arzt bestaetigen . Der Chefarzt unser Klinik ist auch Osteopath und behandelt alle BEL Kinder um diesem vorzubeugen ! Ist also nicht so ungeweohnlich . Ich kann nur sagen das es manchmal schwer ist Eltern den genauen Hergang zu beschreiben und man versucht es so einfach wie moeglich , und dann kommt es falsch rueber , Wasser im Kopf ist natuerlcih totaler Bloedsinn !!!

Lg Toni ( auch eine skeptische Osteopathin )

5

Mal ne Frage an dich?

warum behandelt euer Arzt nur BEL Kinder?

Ole kam spontan zur Wwelt (aus BEL) und sah wochenlang super schlimm aus.Da war nicht mit zu rechnen dass diese Schlitzaugen mal große Kulleraugen werden.

LG Tina

weitere Kommentare laden
3

Hi, ich denke das hast Du falsch verstanden und er hat es nicht gut erklaert , es ist so das Babys oft nach der Geburt noch eine Art Stau im Kopf haben , der venoese Abfluss noch nicht richtig funktioniert , das ist NICHTS schlimmes , er hat sich da sehrrrrr ungluecklich ausgedrueckt !!!


Lg Toni Osteopathin