Wer hatte nach SS auch heftige Magenschmerzen (Galle)?

Hi Ihr,

Frage steht ja schon oben. Wollte einfach mal wissen wem es auch so ging wie mir.
Hatte nach der Geburt von unsere Tochte immer mal wieder ( fing immer nachts an) so heftige Bauchschmerzen, manchmal auch mit "Spuckattaken" dabei. War dann beim Hausarzt, welcher meinte das könnte Magensäure sein,ist gern nach SS. Sicherheitshalber haben sie aber Blut abgenommen und US gemacht.Kam bei beidem nichts raus. Das war vorletzte Woche Dienstag. Dann am Samstag letzte Woche war es wieder da, ganz heftig, konnte diesmla auch nichts essen und musste auch spucken. Waren dann mittags im KH, der Arzt dort meinte es wäre der Blinddarm und schickte mich wieder heim.
Am Sonntag war es noch schlimmer, da fuhr ich mit meiner Ma in ein anderes KH. Dort meinten sie es wäre eine Magenentzündung, ich bekomme jetzt ein Schmerzmittel (durch die Venen, so hilft es schneller) aber ein Blutbild machen sie trotzdem mal. Ich würde dann Tabletten bekommen und nach Hause können.
So, nach ca. 1 Stunde kommt die Ärztin wieder und sagt, leider kann ich sie so nicht nach Hause lassen, ihre Werte sind miserabel. Das war ein Schock.
Nach weiteren Untersuchungen kam raus, dass mein Gallengang verstopft ist und meine Gallenblase voll mit kleinen Steinchen ist. Gut, hatte dann am Montag die erste kleine OP, wobei der Gallengang wieder frei gemacht wurde und am 29. muss ich dann zur Gallenblase Entfernung in Op.

Ja, jetzt wurde es doch länger als gedacht, aber mich intressiert das, ob das bei jemandem auch so war nach der SS, weil es hieß das kommt gern nach SS vor.
Oder für diejenigen, die Magen- oder Bauchschmerzen haben, geht zum Arzt und sprecht es an.

Liebe Grüße aylina

1

Hallo

ja ich hatte seid der Geburt auch öfters Magenschmerzen , und nach 1-2 Tassen Tee ging das wieder vorbei. Dachte es käme daher weil ich nach der Geburt gleich 10 Kilo abgenommen habe.
jetzt seid 2 Wochen hab ich ruhe, und hoffe es bleibt auch so. Wenns wieder kommt geh ich auch mal zum Arzt und lass es abklären.

Gruß Petra