5 Monate alt - Greifen?

Hallo, hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen! Meine Tochter ist vor kurzem 5 Monate alt geworden und lässt sich bei motorischen Fähigkeiten wirklich viel Zeit!#gruebel
Sie greift zwar nach Gegenständen, kann sie dann aber nicht wirklich lange halten und irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Spielzeug sie gar nicht interessiert, sie beschäftigt sich lieber mit ihren eigenen Händchen. Meine erste Tochter war sehr frühreif und deswegen mache ich mir langsam Gedanken, ob das Verhalten von meinem Baby normal ist?! Die U5 haben wir erst Anfang März, bis dahin werde ich mich bestimmt total verrückt machen, deswegen würde ich gerne von euch wissen, wie es bei euren Kindern ausschaut?
Danke schon mal im Voraus für die Antworten.

1

Charlotte wird übermorgen 3 Monate alt und sie greift ab und an schon nach Gegenständen (z.B. ihr Schnuffeltuch oder ihre Greiflinge), aber vor allem nach meinem Gesicht, wenn wir im Bett liegen. Da greift sie schon recht zielsicher nach meiner Nase und kneift rein :-D
Auch festhalten klappt schon recht gut.


Ich denke, dass es auch Spätzünder gibt. Aber wenn du dir Sorgen machst, frag doch mal beim KiA nach, ob das mal genauer untersucht werden kann. Vielleicht gibt es ja eine Ursache, und wenn nicht, dann ist deine Tochter einfach später dran.,


Lg, Anja mit Charlotte (übermorgen 3 Monate)

2

Hi,
meine Süße ist jetzt auch 5 Monate alt und das mit dem Greifen kann sie wirklich gut.;-)

Dafür kann sie den Kopf in der Bauchlage wirklich nicht gut hochhalten, dass machen andere mit 3 Monaten schon viel besser. :-(

Da mache ich mir auch so meine Gedanken, wahrscheinlich ist es aber so, dass die Kleinen nun mal ihr eigenes Tempo haben und wir einfach etwas gelassener werden müssen.#sonne

Alles Liebe Katja

3

hallo
meine ist 4,5 Monate und kann greifen,,,interessiert sich aber null die bohne für ihre vielen tollen spielsachen!!!lg luise

4

Hallo

Unsere 5-monatige Tochter macht das wie dein Baby. Dinge kann sie nicht lange halten, fällt dann zur Seite oder so. Besonders gerne hat sie auch ihre Händchen. Ich finde das Interesse für die eigenen Hände sehr gesund und normal. Baby brauchen nicht wirklich mit einem Haufen Spielzeug zu spielen. Ich denke, es ist schön, dass sie ausdauernd und lange an sich Interesse hat und nicht gleich gelangweilt ist. Und was "gutes Greifen" ist, liegt ja auch im Ermessen der Betrachterin: Ich meine damit, was du motorisch verzögert findest, lässt andere vor Stolz auf ihr Baby jauchzen. Ein Baby muss doch mit 5 Monaten noch keine ausgebildete Motorik haben. Ist schon alles gut!
Wie gesagt: Ich freue mich über ihre Ausdauer und Zufriedenheit! Und sie ist ein sehr aktives Kind.

5

huhu

meiner ist erst 3,5 monate, aber wenn ich ihm wickle halte ich ihm die neue windel immer hin und er greift danach. manchmal gehen die hände zwar vorbei, aber oft schafft er sie zu packen.

lg guppy

6

Hallo lena21!

Ist bei meinem Sohn genauso (*17.08.08) Bis vor kurzem hat er noch überhaupt nicht gezielt gegriffen, und wenn man ihm etwas in die Hand gegeben hat, ist es ihm bald wieder entglitten und in Vergessenheit geraten.

Was er wirklich gut greifen kann, ist sein Beißring. Da kaut er dann minutenlang darauf herum. Ich hab mir bis jetzt wenig Gedanken darüber gemacht, dass irgendetwas nicht stimmen könnte. U 5 haben wir auch erst im März!

Nicht kirre machen lassen!
LG, Rebekka

7

Hi,

jedes Kind hat sein eigenes Tempo.
ICh weiss, wie du dich fühlst. Mein grosser Sohn war in allem sehr schnell und konnte sogar mit 10 monaten laufen und sprechen.
mein Kleiner hingegen lässt sich schon mit dem Köpfchen halten zeit - aber was solls, die Ärztin sagt - Alles bestens.

Lg
Sprudel

8

Hi,

wenn es dich beunruhigt würde ich an deiner Stelle - sofern du einen netten Arzt hast - den Kia kontaktieren und mit ihm kurz durchsprechen, dann kann er sagen inwieweit es noch im Rahmen ist oder ob du diese oder jene Spiele mit ihr machen kannst, dass dies gefördert wird.

Beide Kinder haben mit 5 Monaten reges Interesse an ihrer Umwelt gehabt und diese mit den Händen erkundet, gegriffen, zu sich gezogen etc. pp. ... Nr.2 hat mit 5,5 Monaten gekrabbelt und diesem Zusammenhang natürlich auch ihre Umwelt mit den Händen erforscht :-)

9

Manche greifen früher - manche später - hängt davon ab wie die Gehirnbahnen (Grobmotorik - Feinmotorik)gerade gezogen werden.
Also keine Sorgen machen! Hab selbst eine 5 einhalb Monat alte Tochter. Sie kann gut greifen und ist auch sehr aufmerksam - dafür ist sie beim schlafengehen eine richtige Trödlerin. Da kann schon vorkommen, dass es 2400 Uhr wird. Sie hatte auch einen sehr empfindlichen Magen. Erst heute hat Sie sich das erstemal vom Bauch auf den Rücken gedreht.

Mach Dir daher keine Sorgen - es gibt sogar Kinder die das Krabbeln überspringen und gleich aufstehen. Dafür brauchts aber auch länger.

Greifen von einer Hand zur anderen und Füße zum Mund, sowie das Fassen von Gegenständen sind motorische Fähigkeiten, die sich zeitlich unabhängig voneinander über diagonale Bahnen im Gehirn entwickeln. Von außen braucht man da keinen Druck machen, denn das Erlernen von gewissen grob/feinmotorischen Fähigkeiten ist reine Gehirnsache. Und das Gehirn kann sich mit seinen Lernaufgaben manchmal Zeit lassen. Oft werden eben andere Fähigkeiten (wie sehen, hören, atmen, erkennen, lachen...) vorgezogen. Für uns sind diese vorgeschobenen Programme meisten nicht erkennbar, weil wir uns zuviel auf diese einfachen Sachen (greifen, drehen auf den Bauch..) konzentrieren.

Mein Tipp: abwarten, Tee trinken und beobachten, wie sich alles von selbst entwickelt.

lg
Pingo
Univ. Sportwissenschafter;-)#huepf