Umfrage: Nackenfaltenmessung ?!

Hallo Mädels,

ich mach mich seit ca. 2 Wochen selber total kirre :-(

Zu meinem Problem ... ich erhielt vor ca. 2 Wochen eine Broschüre über eine "schöne Schwangerschaft".

Dabei kam ich auf das Thema NFM ... zum ersten war ich schon etwas geschockt ... weil ich meinen Arzt selber darauf ansprechen hätte müssen ... wenn ich das gewollt hätte ... und dann der zweite Schock ... diese Untersuchung wäre in der 10. - 14. SSW möglich gewesen.

Naaaa prima dachte ich mir ... bist ja "irronie off" erst in der 21. SSW ... jaaa dannnnnn ...

Seit dem bin ich total durch den Wind ... was wäre wenn ... usw.

Mein "Problem" an der Sache ist ... dass ich mich nicht entscheiden konnte ... möchte oder möchte ich nicht - diese Untersuchung machen lassen ?! #gruebel

Worüber ich mir zu 100 % sicher bin ... wenn mein Arzt was auffälliges gesehen hätte ... hätte er mich bestimmt darauf angesprochen.

ABER TROTZDEM ... :-(

Naja ... für mich stellt sich jetzt seit Tagen die Frage ... wieviel Frauen haben die NFM machen lassen ... und wieviele BEWUSST nicht ... und vorallem WARUM NICHT ???

Über ein beruhigendes Wort und eine Antwort würde ich mich riesig freuen ...

DANKE #liebdrueck

LG Kathrin 23. SSW

1

Hallo,
erstmal diese Untersuchung ist nicht die sicherste.
Niemand kann Dir 100 % ein gesundes Kind garantieren
Für uns stellt sich die Frage nicht da das Ergebniss der Untersuchung keine Konsequenz gehabt hätte.
liebe Grüße Manja

2

hallo... ich habe die nfm machen lassen bei meinem zweiten sohn,da ich antidepressiva nehme...in der ss auch. ich denke,wenn du bzw. dein baby durch irrgendeine art gefährdet wäre,dann hätte dir dein fa was gesagt oder dir dazu geraten...!!! mach dir mal nicht so einen kopf. wird bestimmt alles gut sein. bei meinem grossen habe ich es auch nicht machen lassen...und es war alles gut. ganz liebe grüsse...!!!

3

Hallo,
ich habe bei beiden Kindern keine Nackenfaltenmessung machen lassen.

Warum? Weil ich sowieso keine Konsequenzen aus dem Ergebnis gezogen hätte, dh. Ich hätte nie im Leben meine Schwangerschaft abgebrochen, mein Kind hergegeben nur auf einen Verdacht, eine Warscheinlichkeit, einen Prozentsatz der darauf hindeutet das eine Behinderung vorliegen KÖNNTE.


Gruß Lisanne.

4

Ich habe mich damals genau informiert und habe sie bewusst machen lassen. Bei uns in Österreich muss man sich bis zuer 13.SSW im Spital anmelden, zumindest in den guten und dann wird es automatisch gemacht und angeboten. Genauso wie das Organscreening in der 22.SSW und die letzte Untersuchung (glaub 31.SSW???) wegen der Versorgung des Kindes. Das wird bei uns im Spital oder eine Fachpraxis gemacht und nicht vom Frauenarzt. Der schreibt nur eine Überweisung.
Man könnte auch ablehnen, aber wie gesagt ich wollte es. Ich wollte einfach wissen ob mein Kind gesund ist.
Viele sagen, dass sie es nicht brauchen und nicht machen lassen, weil sie auch ein behindertes Kind bekommen würden. Ich hätte Nico auch bekommen, wenn ich bei der NFM erfahren hätte, dass er behindert ist, aber ich hätte mich darauf einstellen können. Das war mein Beweggrund. Ich wollte mich Notfalls so früh wie möglich seelisch darauf vorbereiten können.
Es war auch eine sehr schöne, lange Untersuchung mit tollem 3D/4D Ultraschall. Ich würd sie immer wieder machen lassen.
Es war zum Glück keine Unauffälligkeit zu finden und Nico ist dann im Februar kerngesund auf die Welt gekommen! #freu

Es gibt aber einige Frauen die es bewusst nicht machen lassen. Weil sie eben ein Kind auch behindert bekommen würden, oder es gar nicht wissen wollen.

Wünsch dir eine tolle RestSS und eine wundervolle Geburt!
Glg, Vici mit Nico (*04-02-2009)

9

Achja ich habe noch vergessen: Mach dir keinen Kopf, dass du sie nicht machen hast lassen (können)!!
Es ist kein 100%iges Ergebnis und kann schnell mal falsch sein. 100%ig sagen ob dein Kind behindert ist oder nicht kann dir sowieso niemand. Allerdings würd ich an deiner Stelle deinen Arzt schon mal freundlich drauf anreden, warum er dich nicht darüber informiert hat, dass es sowas gibt. Einfach nur Interessenshalber.
Vielleicht hält er ja nichts davon... Wär allerdings kein Grund für mich nicht zu erwähnen, dass es das gibt..

Glg, Vici mit Nico (*04-02-2009)

11

Vielen Dank für Deine liebevolle Antwort.

Ich werde meinen Arzt auf jeden Fall darauf ansprechen ... aber er ist momentan leider für 3 Wochen im Urlaub ... und mein nächster Termin ist erst am 01.09. wieder.

LG Kathrin

5

Hallo,

ich habe die NFM bewußt nicht machen lassen.
Es geht hier um Millimeter. Wenn sich der Arzt da beim Ultraschall auch nur minimalst vermisst, bekommt man dann ein erschreckendes Ergebins.

Und dann?
Das ist ja kein "Beweis", dass das Kind krank ist. Ja, wäre zwar wahrscheinlich, aber genauso wahrscheinlich ist es, dass man bei der NFM ein gutes Ergebniss hat und sich erst später herausstellt, dass das Baby krank ist.

LG

7

also ich habe sie nicht machen lassen. Zum einen muss man sie selbst bezahlen, zum anderen ist es ein risiko, und zum 3. liegt bei uns in der der veranlagung nichts, was hätte gefährlich werden können. Letztens hätte dich dein arzt, wenn was wäre schon drauf hingewiesen. Ich denke zurücklehen und entspannen :-)

Wird schon gut gehen.

LG WHiteAngel

p.s. habe auch keine fruchtwasser untersuchung machen lassen

15

Was ist denn bei einer NFM ein Risiko? #kratz
Ist doch nur Ultraschall und Blutabnahme, jedenfalls bei mir.

8

Hallo Kathrin!

Wie bereits geschrieben wurde, ist diese Untersuchung bis heute absolut unsicher bezüglich der "Ergebnisse". Man kann lediglich von Wahrscheinlichkeiten sprechen, das hilft in den allermeisten Fällen überhaupt nicht weiter, aber verunsichert ganz oft.

Es ist also gut, dass die "Untersuchung" mehr oder weniger zufällig an Dir vorbei gegangen ist. Meine FÄ rät grundsätzlich davon ab (obwohl sie sehr neue Geräte hat), führt sie natürlich auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern durch. Wir haben es bei beiden Kindern abgelehnt.

Ich bin sicher, dass mit Eurem Baby alles in Ordnung ist- mach' Dir keine Sorgen #liebdrueck!

Lieben Gruß & alles Gute #blume,

(auch) Kathrin & #huepf Lina Emilia & #baby Antonia Maria

13

Vielen Dank für Deine / Eure lieben Worte. #liebdrueck

10

Da bei meinem ersten Sohn nicht alles ok ist, hatt mein FA die NFM bei einem Vorsorgetermin einfach mitgemacht ohne uns vorher zu fragen. Da war dann auch alles OK. Als ich 10 Tage später wegen vorzeitigen Wehen noch mal in die Praxis musste und mich dort der Partner meines FA untersuchte machte der die NFM auch noch einmal (wir haben nicht darum gebeten) und plötzlich sagte er, das er denkt das etwas nicht in Ordnung ist, weil sie zu dick ist. Bin daraufhin zu einem Spezialisten weiterüberwiesen worden, der konnte es nicht bestätigen, er hatte einen Grossbildultraschall. Leider konnte man bei diesem Grossbildultraschall das Nasenbein meiner Kleinen nicht darstellen und so stand der Verdacht eines Down Syndroms im Raum. Habe daraufhin eine Chorionzottenbiopsie machen lassen. Der Verdacht bestätigte sich Gott sei Dank nicht und meine Tochter ist im Januar kerngesund zur Welt gekommen.
Wollte dir nur mit meiner langen Geschichte sagen, dass man sich auch unnötig verrückt machen kann. Habe wegen dieser blöden NFM (die ich nicht mal unbedingt wollte) echt einige Horrortage erlebt.

LG Sabrina

12

die untersuchen sagt über haupt nichts aus, da sie nicht jeder macht, es viele fehler dabei geben kann, selbst bei einen gute ner gebnis, hast du keine sicherheit, für mich ist es geldmacherei, den viele andere sachen kannst du auch nicht wissen und bei der geb. kann auch viel schief gehen.