Baby aus Bett gefallen....

meiner Freundin ist ihr zwerg 5 Wochen aus dem Bett gefallen. Er hat vllt 2 sek geweint und sich sofort wieder beruhigt. Soll sie zum Arzt fahren fragt sie mich. Deshalb frage ich lieber euch mal um einen Rat.

Sie macht sich jetzt Vorwürfe, das sie eine schlechte Mutter sei.

LG

1

guten morgen,

natürlich muss sie zum arzt fahren.

wie kann denn sowas passieren? da muss sie aber echt besser aufpassen.

ich kannte mal eine mutter aus dem pekip bei unserem großen, der ist ihr sohn vom wickeltisch gefallen. auf den mülleimer mit dem köpfchen und dann auf den boden und der kleine hatte einen schädelbruch.

ich finde es schon traurig, dass sie da erst noch jemand anderes fragen muss und nicht von selbst auf die idee kommt. das arme kind.

lg
anja

3

Wenn das Kind keinerlei Anzeichen von Verletzungen zeigt, geweint hat und sich beruhigen lassen hat, seh ich keinen Grund zum Arzt zu fahren, sonst kann man ja spätestens im Krabbelalter beim Arzt einziehen.

Mit nem Arztbesuch riskiert sie höchstens noch dass ihr Kind sich was fängt. Wenn sie unsicher ist, sollte sie den Arzt anrufen und ihm den Fall schildern, aber so wie das beschrieben wurde, würde ich wahrscheinlich nicht zum Arzt fahren.

4

ich sehe das anders. ein so kleinen säugling würde ich bei sowas immer dem arzt vorstellen. lieber einmal zuviel als einmal zuwenig.

das baby kann sich ja überall weh getan haben. die können sich ja in keiner weise irgendwie abstützen. lass dich mal selbst aus dem stand hinfallen ohne dass du deine arme zur hilfe nimmst.

ich wäre da lieber vorsichtiger.

"mit nem arztbesuch riskiert sie höchstens noch dass ihr kind sich was fängt" - das finde ich ganz unsinnig.

aber letztlich muss sie das wohl alleine entscheiden. und wenn sie hier schon danach fragt, wird sie wohl eh nicht gehen.

hoffen wir, dass dem kind nichts passiert ist und die mutter in zukunft besser aufpasst.

weiteren Kommentar laden
2

Gutgen Morgen!!!

Natürlich sollte sie das ärztlich abklären lassen...., aber mal ne Frage..., wie fällt n 5 Wochen alter Säugling denn aus dem Bett? Verstehe ich garnicht. Selber rausgerollt wird er sich mal definitiv nicht, zu nah an der Bettkante im Elternbett?! Komisch



Lg Bianca mit nem dicken ?

5

Bitte sage ihr, dass sie direkt zum Arzt fahren soll!

...da kann wer weiß was passiert sein!...sie sollte es echt abklären lassen.

6

Hi,
sie soll zum Arzt fahren, in dem Alter auf jeden Fall ohne, dass sie meint sich selbst auf "Beobachten" o.ä. verlassen zu können.

Und sie soll sich darauf einrichten, u. U. 2 Nächte im KH zu verbringen.

Und für die, die fragen wie so etwas nur passieren kann...

Nach einigen fast schlaflosen Nächten nach der Geburt vom 2. Kind (der erste wurde auch vorübergehend wieder bis zu 6 mal wach pro Nacht in der Zeit) hat mein Ehemann, der in der Zeit ca. 60 Stunden pro Woche gearbeitet hat unseren da 18 Tage alten Sohn zu sich auf den Bauch gelegt und sich so mit ihm aufs Bett gelegt.

Und so sind wir alle 3 total erschöpft eingeschlafen, was eigentlich nicht geplant war. Wach wurden wir alle in dem Moment, als der Kleine (wie gesagt - 18 Tage) seinen Oberkörper hochgestemmt und eine Drehung vollbracht hat. Leider in die falsche Richtung, der Weg auf den Boden war ziemlich weit und der Kleine und ich kurze Zeit später mit dem Krankenwagen in der Kinderklinik. Dort durften wir dann Weihnachten feiern, es war die Nacht zum Heiligabend. 2 Tage später kamen wir wieder heim, alles gut gegangen, der Schutzengel war im richtigen Moment unterwegs.

Am Entlassungstag hat er sich bei der Untersuchung durch die Ärztin übrigens erneut vom Bauch auf den Rücken gedreht - er war einfach extrem früh extrem kräftig, was das Heben von Kopf und Oberkörper anging.

Wir haben zwei Dinge daraus gelernt: zum einen, dass wir schlicht und einfach nur Menschen sind, die nach entsprechendem Schlafentzug auch mal Fehler machen, von denen wir immer dachten: passiert uns doch nicht, das passiert nur Leuten, die einfach nicht aufpassen können. Und zum anderen haben wir gelernt, dass wir uns mit Baby auf dem Bauch in die Mitte vom Ehebett legen und links und rechts dicke Kissen haben.

Im Kh wurde übrigens ein US vom Kopf gemacht, geht bei so kleinen Mäusen noch prima durch die offene Fontanelle. Ansonsten wurde er an einen Monitor angeschlossen und 48 Stunden überwacht, in der ersten Nacht halbstündlich geweckt, dann wurden die Abstände langsam länger.

Deine Freundin soll bitte unbedingt zum Arzt gehen und ansonsten die gleichen Schlüsse ziehen wie wir...die Chance, dass nichts passiert ist ist zum Glück sehr groß, aber wenn was passiert sein sollte muss es sehr schnell gehen. Und bei so kleinen kann man Veränderungen, die darauf hinweisen eventuell nicht selbst erkennen (oder wie will ich beurteilen, ob 20 Stunden schlafen bei einem so kleinen Baby normal oder ein Anzeichen für Folgen sind?).

Viele Grüße
Miau2