Probleme kurz nach Stillen - Kleine drückt und stöhnt immer

Hallo !!!

Ich habe vor knapp 3 WOchen Zwillinge entbunden.

Bei Erik ist alles soweit okay nach dem Stillen. Aber Kira hat wohl immer ein paar Probleme.

Teilweise schon während der Stillmahlzeit fängt sie an, zu drücken und stöhnen. Das geht dann manchmal bis zu einer STunde nach dem Trinken. Manchmal weint sie dabei auch immer mal kurz auf, lässt sich aber durch den Schnuller schnell beruhigen.

Die Windel ist aber immer gut gefüllt. Ein Bäuerchen macht sie auch meistens.

Meint Ihr, das sind Blähungen ??? Was würde da besser helfen ?? Sab Simplex oder Lefax ???

Es tut mir immer echt leid, wie sie sich quält.

Ines

1

Ich hab schon öfter gelesen das auch Stillbabys mit Blähungen zu kämpfen hatten, meine hatte das auch.

Gegeben hatte ich nix aber alle blähenden Nahrungsmittel inklusive Kohlensäure weggelassen.

Es ging vorbei mit ca. 4-6 Wochen ob das Weglassen nützlich war weiß ich nicht, ich esse jetzt wieder alles und stille immer noch

Kirchkernkissen und Massage hatte ich mit ihr gemacht

2

nimm sab simplex oder ich hab für meine maus lefax .
hilft gut !!!

3

Hi Ines,

egal, ob ein Kind ein Brustkind ist oder mit Säuglingsmilchnahrung ernährt wird - man kann einem Kind in der Regel mit Folgendem helfen (wenn der KiA nichts Anderes sagt):

- ein paar Tage lang (nicht länger!) pro Mahlzeit 20 bis 30 ml Fencheltee oder Fenchel-, Kümmel-, Anistee füttern
- Säuglingsmilch (nicht Frauenmilch) ein paar Tage lang mit Fencheltee oder Fenchel-, Kümmel-, Anistee anrühren
- Sab Simplex oder Lefax für Kleinkinder und Säuglinge geben
- nach RS mit dem KiA Kümmelzäpfchen geben
- (unter Aufsicht und auch nur im Wachzustand des Kindes) Kind in Bauchlage bringen
- Kind in den Fliegergriff nehmen
- mit dem Kind Fahrradfahrbewegungen machen (mit den Beinchen)
- Windsalbe auf den Bauch schmieren
- besser auf die eigene Ernährung achten (wenn man die Brust gibt)


LG
Halina