ich weiss nicht mehr weiter

    • (1) 18.01.11 - 15:34

      hallo

      hatte gestern schon gepostet wegen meinen kleinen (3wochen 4tage alt)
      das er sich jedes mal nach dem stillen sich übergibt, meine kinderärztin meinte halt das er zu viel isst und ich ihm jede 2.std anlegen soll.
      habe ich gemacht aber er übergibt sich trotzdem und das nicht nur ein mal.
      heute morgen zb habe ich ihn ca 20min gestillt un er hat sich danach 4 mal übergen und dann hatte er halt wieder hunger.

      es kann doch nicht sein das er vom vielen essen sich übergibt, ausserdem falls er zu viel essen wûrde, dann wûrde er sich nur ein mal übergen und nicht 4 mal. oder wie sieht ihr das?

      er sieht auch gar nicht krank aus, ich verstehe das trotzdem nicht wieso er sich übergibt. vorhin hat er nur 10 min getrunken und sich schon 2 mal ûbergeben.


      kann es vielleicht sein das er die muttermilch nicht verträgt?

      lg

      Grundsätzlich gibt es ja vieles. Wir z:b: mussten unseren Kleinen immer extrem hoch lagern, weil er sonst immer alles wieder ausgewürgt hat.
      Da Du Dich von Deiner Kia offensichtlich nicht so gut beraten fühlst, würde ich mich direkt an eine Hebamme wenden. Die kommt zu Dir nach Hause und schaut sich das alles Mal in Ruhe an. HAst Du keine Nachsorgehebi?

    Hallo,

    meine Antwort/Frage von gestern:

    http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2985479&pid=18891955

    Viele Grüße

Hallo!

Ich würde mal eine Stillberaterin kommen lassen. So über die Ferne kann man das schlecht beurteilen, was da los sein könnte.

http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Es kann auch sein, dass du einfach nur ein Spuckkind hast.

Wie genau meinst du denn "übergeben"? Ich meine, ist es schwallartig und kommt da wirklich wirklich wirklich viel? Oder ist es ein Spucken, wo ein paar ml raus kommen?

Wie gesagt, über die Ferne ist das schwierig.
Ruf lieber mal eine Stillberaterin an und frag, ob sie vorbei kommt.
In Ruhe mal ansehen lassen, was eigentlich los ist. Als Außenstehende sieht man oft gewisse Dinge anders.

Liebe Grüße!

(12) 18.01.11 - 16:39

Ich glaube eher, dass du ein Speikind hast, aber beobachte das ruhig erst mal eine Weile.
Mein Sohn war so ein Fall: die ersten ca. 6 Monate (also bis zur Beikosteinführung) war man gut beraten, sich bzw. seine Kleidung gut zu schützen, wenn man ihn hochnehmen wollte. Er hat ständig gespuckt, und zwar richtig. Wobei die Menge eigentlich immer mehr aussieht, als sie es eigentlich ist.

Behalte es im Auge: solange er weiter gut zunimmt, insgesamt gesund und fit aussieht und immer schön seine Windeln nass macht, ist alles in Ordnung. Ansonsten musst du dich noch mal an einen Arzt wenden.

Top Diskussionen anzeigen