Was mache ich nur falsch?

    • (1) 19.01.11 - 11:09

      Wieso weint meine kliene immer? Ich weis einfach nicht was ich noch machen soll. Sie ist so ein schreihals, zwar auch nicht so schlimm wie ein richtiges schreibaby aber trotzdem weint sie immer wieder, manchmal so doll das man sie kaum beruhigt bekommt.
      Ständig höre ich von müttern das ihre kinder nur etwas quengeln wenn sie hunger haben aber sonst nie schreien und dann frag ich mich was ich den blos falsch mache. Meine Maus weint beim anziehen, wickeln, wenn sie müde ist, wenn sie gebadet wird, gesicht gewaschen, sogar manchmal beim spazieren gehen. Sie hat natürlich auch zeiten wo sie zufrieden ist und lächelt aber die werden immer seltener.

      Sie will auch ständig essen, am liebsten jede stunde einwenig. Ich habe mal versucht sie wenigstens tagsüber auf 2,5 stunden zwischen den mahlzeiten zu bringen aber es klappt einfach nicht, sie schreit wie am spies wenn es nichts zu essen gibt.

      Tagsüber schlafen klappt bei uns auch kaum, nur beim staubsaugen in der trage oder beim spazieren gehen. dafür ist sie dan abends total fertig schläft schon um halb 6 und dann ist sie nachts ab 3,4 uhr wach.

      Sorry war blos grade so frustriert und musste es mal loswerde.

      lg
      laura 9 wochen

      HI!!


      Dein Kind kann in einem Schub stecken. Oder war/ist sie schon immer so?

      Dann verstehe ich nicht so richtig, wieso du versuchst ihre Trinkzeiten so zu verändern? Wenn sie kommt, dann wird das Kind schon Hunger haben. Und weder an Pre-Milch und noch viel weniger an Muttermilch, kannst du dein Kind nicht überfüttern.

      Das sie so viel weint, kann auch einfach an dadran liegen, dass ihr Nähe fehlt. Ich hab meine Tochter immer bei mir gehabt. Sprich sie wurde viiiiel getragen und sie war wirklich das zufriedenste Kind, was ich je gesehen hab.

      LG! Miriam

      • Ist ja super...

        dem Kind jede Stunde ne Flasche zu geben, kann auch keine Lösung sein....
        Da, kommt man ja zu nix mehr und ist völlig gestresst... und gestresste Mütter oder Eltern sind auch keine hilfe.

        Ich finde das gut, dass sie probiert die Zeit zwischen den Mahlzeiten zu verlängern...

        Wie soll die Arme Miriam das denn in der Nacht machen? Gar nicht mehr schlafen?

        Nein das geht auch nicht...

        Nit böse sein, is halt meine Meinung

        • Danke!

          So denke ich mir das eigentlich auch, das es doch kein zustand ist ständig zu füttern.

          Sag mal isst du wenn du hunger hast? Denke schon oder? Selbst wenn das alle Stunde nur eine Banane oder ein Apfel ist.

          Wieso sollte man es dem Kind vorenthalten?

          Mein Sohn war am Anfang so schlimm (habe nur eine Woche gestillt und dann ging es aus anderen Gründen nicht mehr) das ich ihn habe fast dauergestillt. Nun wirst du sagen da kommt man zu nichts mehr. Stimmt nicht. Wenn man sich die Zeit die man doch für sich hat einteilt schafft man es. Ich habe noch eine große Tochter und es MUSSTE gehen.

          Dann fing das mit der Flasche an. Auch alle Stunde eine Flasche. Ja und? Schnell gemacht und auch schnell gegeben. Diese Zeit sollte man sich für das Kind schon nehmen!


          LG

          Natürlich ist nach Bedarf füttern eine Lösung, es ist das einzig richtige was man machen kann! Die Abstände verlängern sich von allein. Babys haben von Geburt an ein echtes und natürliches Hungergefühl, sie wissen genau was sie brauchen.

          Natürlich kann man dem Kind auch einen Rhythmus aufzwingen. Hat man mit uns auch so gemacht. Deshalb haben die meisten Erwachsenen ja auch kein natürliches Hungergefühl mehr und essen auch, wenn sie Lust und Langeweile haben!

    (10) 19.01.11 - 11:21

    hallo laura,

    ich kann so gut nachvollziehen wie du dich fühlst- meine jessica war genau so.. sie hat die ersten 3monate nur geschrien, egal bei was... ich war auch fertig mit den nerven.. einen wirklichen tipp kann ich dir leider nicht geben da man ja die ursachen nicht kennt..

    nach 3monate war´s bei jessie übrigens vorbei- je mehr sie sich bewegen konnte desto glücklicher und ausgeglichener wurde sie .. aber ich kann dir jetzt nur raten( leider hab ich erst zu spät von den möglichkeiten gebrauch gemacht: ) geh zu einem osteopathen, vielleicht hat sie blockaden!! und versuch es mit globuli´s- welche solltest du mit einem erfahrenen homöopathen absprechen (kosten ca 5euro für beratung).. aber denk dran, deine maus is noch so klein und muss sich auch erst zurecht finden- ich denk heute jessica hatte auch schwierigkeiten sich einzuleben und blockaden noch dazu.. nach dem osteopathen wurde es bei uns viel besser.. jetzt is sie eine aufgeweckte, frühentwickelte kleine maus die dank globulis auch "normal" abends einschläft (tagsüber nur angeschnallt im kiwa ;-(

    ich wünsch dir noch ganz viel kraft und hoffe du beherzigst meinen "rat",..

    lg michi mit jessica (12,5mon)

    • Hallo,

      schön zu hören das es doch auch noch andere Kinder gibt die viel schreien oder geschrien haben. ich hoffe auch sehr das es mit 3 monaten besser wird oder wenn sie sich noch mehr bewegen kann.

      Beim Osteopathen waren wir schon, konnte nichts finden.

      Vielleicht geh ich dann doch mal zum Heilpraktiker.

      LG

Hallo nach Nürnberg! (Ich komme aus der Nähe von Roth!)
Lass dich erstmal #liebdrueck.

Das ist gaanz normal. Deine Maus ist ja erst 9 Wochen alt. Vllt. hat sie auch ein bißchen Bauchweh. Wäre ja typisch für diese Zeit. Die Babys können sich ja nur durch schreien bemerkbar machen und zeigen das was nicht i.O. ist. Und das tun manche mehr und manche weniger. Lara (meine Maus) war auch am Anfang sehr anstrengend. Eigentlich das gleiche was du schreibst. Ich kenne das so gut. Ich war mittags stundenlang mit dem Kinderwagen unterwegs damit sie schläft. Zuhause ging das schlafen nur auf dem Arm mit permanetem Popostupser. Das fand sie ganz toll. Ich allerdings auf Dauer sehr anstengend. Irgendwann wirds besser!
Versuch mit dem Schlafen nen Rhytmus reinzukriegen. Das hilft den Kleinen sehr. Und mit dem Trinken: STillst du oder bekommt sie ne Flasche? Nimmt sie nen Schnuller?

Und nochwas: Du machts nix falsch! Es ist am Anfang halt bssel schwierig. Und auch wir Mütter müssen uns erst ins Muttersein einfinden. Ich hab dafür auch bissel gebraucht.
LG

  • Hallo,

    danke für deine lieben worte.

    ich versuche geduldig zu sein und an manchen tage bin ich auch top fit und gut gelaunt da macht mir gar nichts aus wenn sie viel schreit aber es gibt einfach tage an denen ich nur noch fertig und traurig bin.

    Ich versuche auch zur zeit einen rythmus in alles reinzukriegen und schreibe mir auch immer auf wann sie schläft und wann sie isst und ansich funktioniert es auch es ist fast jeden tag in etwa gleich blos ich denke etwas zu wenig schlaf für die kleine, sie kommt nur auf 12 stunden am tag.

    Sie bekommt die Flasche und einen Schnuller nimmt sie nur ganz selten mal.

    LG

    • Lara war auch immer ein Kind das wenig Schlaf brauchte. Leider! Sie holt sich schon was sie braucht.
      Auch ich würde an deiner Stelle versuchen die Abstände mit den Flaschen so groß wie möglich zu halten. Lara hatte schon von Anfang an ca. 3-4 Stunden. War schon im KH so (Cnopfsche). Die großen Abstände müssen ja am Anfang nicht sein, aber ständig die Flasche nervt auch. Vllt weint sie ja auch nicht immer weil se Hunger hat, sondern weil was anderes nicht passt. Und wenn sie dann ne Flasche bekommt trinkt sie halt bissel was. Ist doch nett! ;-)Versuch herauszufinden warum sie weint. Ich weiß ist leichter gesagt als getan.

      Ja es gibt immer gute und schlechte Tage, auch bei den Müttern. Wie sind halt auch nur Menschen! Versuch dich vllt. an schlechten Tagen mal mit ner Freundin zu treffen. das hilft manchmal. Hast du vllt. Oma in der Nähe die mit der KLeinen mal raus können? Da kannst du bissel entspannen.

      • Naja es kommt drauf an. Sie sagte nichts dazu ob das Kind die Flasche austrinkt. Wenn es nämlich der Fall ist das die Kleine die Flasche austrinkt hat sie hunger und daran kann man nun mal nicht rütteln.

        Da bringt es nichts die Abstände zu vergrößern. Hunger ist hunger!

        Du isst ja auch wenn du hunger hast und Kinder melden sich dann halt mit schreien oder quengeln.


        LG

Top Diskussionen anzeigen