2. Kind in Elternzeit und wieviel Elterngeld?

    • (1) 20.02.11 - 20:17

      Hallo, im Dez.2010 ist unser ertses Kind geboren und ich habe zwei Jahre Elternzeit beantragt und auch zwei Jahre Elterngeld. Wie sieht das aus wenn ich sagen wir mal im Sommer/Herbst 2012 Kind Nr. 2 bekommen würde? Wie wird das Elterngeld berechnet? 67% von meinem jetztigen Geld oder stimmt das das es wenn man innerhalb 18 Monaten wieder Schwanger wird man genau so viel Geld bekommt wie beim ersten?

      • hi

        also ich kenne es nur so,das die 12 monate VOR der geburt zählen,nicht wann man ss wird etc. und wenn du eben in den 12 monaten vor der geburt nicht arbeitest bzw eben in elternzeit,bekommst du nur den sockelbetrag von 300 euro,und wenn dein erstes kind unter 3 ist,noch geschwisterbonus von 75 euro.

        lg carolin

        • falsch - man rechnet zurück und Zeiten, wo man EG bezogen hat (die regulären 12 Monate), Mutterschaftsgeld bezogen hat oder in der SS krank geschrieben war, werden nicht mitgezählt -dadurch geht man beim Zählen soweit zurück, dass man wieder die regulären Arbeitsmonate vor dem ersten Kind mitzählt - und je nachdem wieviel das dann ist (je geringer der Kinderabstand, desto mehr Arbeitsmonate), desto höher fällt das EG aus - im besten Fall bekommt man das gleiche wie beim ersten Kind.

          LG ks

      Hi,

      du wirst nur den 300 € Pflichtanteil bekommen. 67% von deinem Gehalt würdest du nur bekommen, wenn du direkt nach dem 1. Jahr wieder ein Kind bekommen würdest.

      Zusätzlich bekommst du aber 75 €, da dein erstes Kind noch nicht 3 ist- natürlich nur so lange, bis es 3 ist ;-).

      Lg robbie

    • Man rechnet zurück und Zeiten, wo man EG bezogen hat (die regulären 12 Monate), Mutterschaftsgeld bezogen hat oder in der SS krank geschrieben war, werden nicht mitgezählt -dadurch geht man beim Zählen soweit zurück, dass man wieder die regulären Arbeitsmonate vor dem ersten Kind mitzählt - und je nachdem wieviel das dann ist (je geringer der Kinderabstand, desto mehr Arbeitsmonate), desto höher fällt das EG aus - im besten Fall bekommt man das gleiche wie beim ersten Kind.


      LG ks

Top Diskussionen anzeigen