Was macht ihr so wenn die kleinen nicht schlafen wollen

    • (1) 28.02.11 - 20:37

      hallo mamis...#winke

      mein kleiner sohn ist heute 7 wochen und 3 tage alt und jeden tag hab ich den gleichen stress er will einfach nicht schlafen. Er schläft höhstens ne halbe stunde nicht mal und er will immer die brust und hat immer hunger.

      Und meine frage ist was ihr so macht damit die kleinen schlafen tags und nachts?

      lg
      aylin

      Trag ihn umher, oder leg Dich mit ihm ins Bett, sing oder lass die
      Spieluhr laufen.

    • Wenn Arm und Schuckeln nicht hilft, dann gehen wir spazieren, da schläft er meistens bei ein, schon nach ein paar Metern oder Baden hilft bei ihm auch.

      Also die Phasen gibt es immer wieder.... Sie kommen und gehen meistens.

      Wichtig ist bereits von anfang an, einen geregelten Rhythmus zu haben. "Und täglich grüßt das Murmeltier"... So gewöhnen sich die kleinen an alles.

      Wir haben unsere Beide Kinder sehr früh alleine ins Bett gelegt und nach dem Beten noch kurz streicheln, Spieluhr aufziehen, Schlummerlicht anmachen und rausgehen.

      Meistens klappt das super, sie schlafen beide innerhalb weniger Minuten ein.

      An den Tagen, an denen es nicht klappt, wird noch geschmust, aber sie schlafen auf keinen Fall auf dem Arm ein! Wenn das mal der Fall ist, ist es nicht so schlimm, aber es sollte nich die Regelmäßigkeit werden. Das gefällt den kleinen und sie gewöhnen sich dran.

      Manchmal gehe ich 5-6x rein und streichle ihn, weil er quengelt. Weinen müssen meine Kinder auch nicht.

      Bei uns reicht eben ein kurzes Schmusen und gut ist.

      Viel Glück und LG

      Tina + Girl (3J.+4M.) + Boy (9M.)

      Hallo,

      als unsere so klein war, haben wir sie auf dem Arm gehalten, OHr Richtung unserem Herz und dann geschuckelt und den Popo gerubbelt, oder Du kannst leicht klopfen in einem schnelleren Rhythmus. Dabei schlief sie dann ein.

      Und wenn sie jetzt mal nachts wach wird, wird wieder Popo gerubbelt :-)

      Meine Maus schläft durch intensive Nähe gern ein. Abends klappt es auch so, aber am Tage brauch sie Nähe- also sie schläft eng an mich gekuschelt auf meinem Arm ein- im liegen. So komm ich auch hin und wieder zu einem Nickerchen- nach einer Weile kann ich dann aufstehen.

      Nachts nehm ich sie mit ins Bett, dann schläft sie in meinem Arm :-)

      (12) 28.02.11 - 22:10

      Wenn das Kind müde oder quengelig ist, dann kommt es in eine Tragehilfe.
      Wenn es stillen möchte, dann wird eben gestillt.
      Ich richte mich ganz nach meinem Kind, so einfach ist das! ;-)

      LG

    Ich lege mich dazu, damit sie die Brust im Mund hat und dann schön ausgeschlafen ist - und habe immer ein gutes Buch in Griffweite. Mittlerweile kann ich tagsüber schon gelegentlich aufstehen und sie schläft noch max. 30 Minuten weiter. Oder ich schick den Papa mit ihr im Tragetuch spazieren (in dem Fall habe ich zusätzlich Exlusivzeit für mich :-)).
    Abends wird einschlafgestillt und dann kann ich sofort aufstehen. Muss zwar immer mal wieder zu ihr und sie wieder einschlafen, aber das ist okay. Meistens hab ich 1,5h Zeit, und dann wacht sie wieder öfter auf.
    Sie ist 7,5 Monate.

    Als Minibaby - wie deins noch ist - hab ich immer bei ihr gelegen oder sie getragen - in dem Alter war tragen noch einschläfernd und nicht spannend ;-) So kleine Babys brauchen einfach immer jemanden bei sich. Die sind ja doch mehr oder weniger noch frisch geschlüpft und 24/7 Mama gewöhnt. Der viele Hunger kann ein Schub sein - oder einfach Mama da haben wollen. Brust im Mund gibt Sicherheit :-) Stillbabys überfressen sich eigentlich nicht, die kriegen schnell raus, wie man nuckelt ohne zu viel zu trinken.
    Also wenn du die Zeit hast oder dir nehmen kannst - leg oder setz dich mit deinem Sohn hin und genieße das Kuscheln und ein gutes Buch oder einen Laptop in der Nähe :-)

Top Diskussionen anzeigen