1.Mal Babyschwimmen und nur Geschreie,kann mich mal jemand aufmuntern?

Hallo Ihr Lieben,
unser Sohn ist drei Monate alt und nachdem er daheim total gern badet habe ich uns fürs Babyschwimmen angemeldet.
Heute war nun das erste Mal und er hat nur geschrien - es war so furchtbar; weder ich noch die Schwimmlehrerin konnten ihn beruhigen - er hat in einer Tour nur gebrüllt.
Da er sonst total wenig schreit und sich auf meinem Arm auch immer sofort beruhigen lässt, war das für mich eine total ungewohnte Situation und ich fühlte mich total überfordert.
Wir haben die Kursstd. am Rand auf der Treppe verbracht während die anderen die Übungen gemacht haben. Selbst anschl. beim abtrocknen und wieder anzíehen war immer noch Alarm.
Bin nun daheim und total fertig - unser Zwerg liegt hier in seinem Stubenwagen und anstelle, wie erwartet, tief und fest zu schlafen quengelt er herum ...
Habe jetzt schon Horror vor kommender Woche - was wenn es wieder so abläuft? Will ihn ja auch nicht mit etwas quälen was er nicht mag - aber gleich nach dem 1. Mal aufgeben?
Musste das gerade mal loswerden - danke fürs lesen.
Maike

Hallo,

das kommt öfters vor, wenn sie noch so klein sind. HAst du zwischendrin mal versucht aus dem Wasser rauszugehen, ihn zu beruhigen und danach wieder ins Wasser zu gehen?
Waren andere Leute im Schwimmbad oder nur der Kurs?

Schwimmbad ist immer was ganz anderes als Badewanne. Ich würde nicht direkt aufgeben. Meistens brauchen sie so 3 Mal und dann gewöhnen sie sich dran.

Es gibt einige Babies, die es direkt mögen, andere die etwas brauchen.

Wünsche euch noch viel Spaß beim Babyschwimmen

Lg

Das ist ein kleines Schwimmbad in einem Therapiezentrum - dort sind nur die Kursteilnehmer.

Habe zwischendurch auf dem Rand gesessen, so dass er nicht im Wasser war und anschl. versucht langsam Stufe für Stufe im sitzen mit ihm wieder ins Wasser zu kommen, aber jedesmal wenn wir eine Stufe tiefer kamen ging wieder die Sirene an ...

Hallo,

wow, mit 3 Monaten ist aber sehr früh, von hier kenn ichs ab dem 5. Monat mit Babyschwimmen.
Mein Sohn war 6 Monate als es losging. 6x hatten wir, 5x waren wir da und er hat nur geweint.
Er weint übrigens bis heute (27 Monate) wenn er schwimmen gehen soll...grad gestern war er mit Papa im Schwimmbad, hat sich doll gefreut, dort nur geweint, aber mir zu Hause stolz erzählt was er tolles gemacht hat#augen.
Es gibt Kinder, die nicht gerne schwimmen, es gibt Kinder, denen der Wasserdruck zu stark ist wenn sie noch sehr klein sind und es gibt Kinder, die beim 2. Mal schon ganz anders drauf sind.
Probiers nochmal aus nächste Woche und schau wie es sich entwickelt

L.G

Hallo!

Unserem Kleinen hat die erste Stunde auch nicht gefallen. Tim war auch 3Monate und damals konnte er auch noch nicht richtig seinen Kopf selber halten.

Ich fand ihn total unhandlich und hatte bei Griffwechsel auch immer Bammel ihn fallen zu lassen. Die Unsicherheit wird sich übertragen habe...mein Kleiner war wie im Schockzustand...er hat nicht gebrüllt...es kam einfach nichts...er war steif beim "schwimmen", abtrocknen und umziehen und seine Auge waren auch ganz star!
Aber aufgegeben habe ich nicht. Beim nächsten mal gab es dann schon eins zwei Übungen die besser geklappt haben und es kam einfach mehr Sicherheit rein.

Heute liebt er Wasser und seine Beine bekomme ich überhaupt nicht mehr ruhig gehalten, ansonsten einfach später nochmal probieren!

lg Miriam

Ich persönlich halte 3 Monate einfach viel zu früh. Wenn es möglich ist frage, ob du nicht den nächsten oder übernächsten Kurs besuchen kannst sollte es nächste Woche auch nicht klappen.

Bei meiner 2. Tochter hat es übrigens geklappt indem ich ihr leise ins Ohr gesungen habe und sie so abgelenkt war. Sie hat beim ersten Schwimmen auch erstmal geweint. Allerdings war sie da auch über einen Monat älter.
Schon beim nächsten Besuch war das Wasser kein Problem mehr mit ihr.

Hallo,
ich kann nur von uns erzählen und ich bin kein Liebhaber mehr von diesen Baby- Schwimmkursen.

Der Kurs hat bei uns begonnen, als Lina 5 Monate war. 3 Monate finde ich auch noch ein bisschen zu früh mit einem Schwimmkurs.

Lina hasste das Wasser - sogar zuhause in der Badewanne.
Die ersten Stunden waren der blanke Horror - ich bin dann immer wieder raus mit der Kleinen.
Die folgenden Stunden habe ich dann rausgefunden, dass es Lina überhaupt nicht leiden mag, wenn die verschiedenen Griffe gemacht werden.
Bei mir war sie steif, und bei der Leiterin hat sie wie am Spieß geschrieen.

Wir haben dann unser Ding durchgezogen - ich habe ihr im Whirlpool die Blubberblasen gezeigt etc. etc.
Spielerisch habe ich sie so an das Wasser gewöhnt ohne diese komischen Griffe.

Heute ist sie eine totale Wasserrate und schreit höchstens, wenn sie aus dem Wasser raus muss :-)

Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß beim planschen. Evtl. ist der Kleine mit den unterschiedlichen Reizen überfordert, da er ja erst 3 Monate ist.
Vielleicht kannst du ja auch die restlichen Stunden in 1 - 2 Monaten erst machen.

LG

Ohoh, du machst mir Hoffnung. Wir haben nachher auch unser erstes Mal. #zitter

Hi,

ich kann mich nicht mehr erinnern, wie alt Matthias beim ersten Babyschwimmen war, aber ich denke älter als 3 Monate.

Aber Alter hin oder her - Matthias hat es in den ersten 2 oder 3 Stunden auch nicht gefallen. Ich habe ihm aus lauter Verzweiflung sogar nen Nuckel während des Schwimmens gegeben - und das hat geholfen. Nach den besgaten 2, 3 Mal hat es dann auch ohne Nuckel funktionert.

Und heute ist er aus dem Wasser gar nicht mehr rauszubekommen.

Haltet durch, das wird bestimmt besser.

Ciao Jayjayone

Liebe Maike,

sprich einfach mit der Kursleiterin über deine Bedenken. Sie macht das bestimmt nicht zum ersten Mal und kann besser einschätzen, was zu tun ist - ob du vielleicht lieber noch ein paar Wochen warten solltest oder es noch ein zweites Mal versuchen.

Vielleicht hatte dein Kleiner an dem Tag einfach nur schlechte Laune?