Oh man, kann mit Baby nicht wirklich unter Menschen gehen :-(

Ich bin ziemlich frustriert heute. Wir haben dieses wochenende ein kleines fest in meiner Heimat und ich bin extra mit meinem Mann dort hin zu meinen Eltern gefahren um dabei zu sein.
Wir sind dann abends um 5 alle auf diese wiese. Meine Eltern mit und unsere kleine (5 monate) im Kinderwagen.
Natürlich lief auch Musik dort ( nicht so laut) und da ich viele Leute kenne hat auch jeder mal in den Kiwa geschaut.
Erst ging das noch und dann ist meine kleine ganz hysterisch geworden. Sie hat stundenlang nur gebrüllt obwohl meine Mama dann mit ihr gegangen ist.
Das war leider nicht das erste mal. Selbst wenn wir mal mehr besuch haben ist sie ganz schlimm drauf und weint nur.
Irgendwie bin ich dann immer ganz neidisch wenn ich seh wie andere mit ihren Babys bei irgendwelchen festen oder im Biergarten sind und die Babys einfach im Wagen liegen oder auf dem schoss sitzen und schauen.

Wie ist das denn bei euch? Habt ihr solche Probleme auch oder ist das bei euch alles entspannt? Ich trau mich ja dann kaum unter Menschen :-(

ELTERN -
Die besten Kinderwagen 2024

Top Preis-Leistung
schwarzer Kinderwagen Kinderkraft MOOVE 3 in 1
  • 3-in-1 Kombifunktion
  • geringes Gewicht
  • große Liegefläche
zum Vergleich
1

Huhu!

Das ist natürlich schade für dich, aber sieh es mal aus ihrer Sicht.
Tausend fremde Leute beugen sich über sie und du bist weit weg (ohne Körperkontakt).
Die einfachste Lösung:
Besorg dir ein Tragtuch oder eine gute Tragehilfe.
Zumindest für solche Gelegenheiten, wenn du sonst nicht tragen willst.

So hat sie die Sicherheit bei dir am Körper, kann sich auch einfach mal einkuscheln und nichts und niemanden mehr sehen, wird nicht zu allem Überfluss auch noch mit ihrer Angst dann von jemand anderem noch weiter von dir weg geschoben (spazieren mit Oma).

Sie wird bald anfangen zu fremdeln.
Dann wird das alles noch mal schlimmer!
Wenn du dann nicht monatelang allein zuhause hocken willst, solltest dir was überlegen.

#liebdrueck

LG
Jumarie

2

Hallo,
Deine Kleine ist wohl in der fremdelphase. Das ging bei meiner ab 4 Monaten los. Jetzt mit 11 Monaten ist es gut...
Akzeptiere, dass Dein Kind bei anderen menschen Angst. Dass andere ihr nicht zu nahe kommen dürfen. Dass sie nicht auf den Arm genommenw erden möchte. Auch nicht von Oma und Opa unter Umständen.
Sie kann nix dafür. Goggle einfach nach der Fremdlephase, dann wirst Du dein Baby besser verstehen.
Wenn meine kleine auf dem Arm meiner Schwester, von freunden etc. geweint hat, hab ich sie gleich wieder zu mir genommen. Wen sie das nicht will, ist es so. Die Fremdelphase geht vorbei und gehört einfach mit zur Entwicklung. Beim einen Kind ist er stärker ausgeprägt und ei anderen ist nichts.
Probiere es immer wieder - raus gehen, auf den Arm von bekannten. Wenn sie es nicht will, ist es halt so.

3

Hallo

wir gehören zu denen die fast überall mit ihrem Sohn hin gehen können. Bei uns darf es nur keine Blasmusik geben.

Zur Hochzeit, Dorffeste alles kein Problem, dann am liebsten aufm Arm und gucken was los ist. Selbst stillen bei dem Trubel ist kein Problem.

Warum unser Kleiner aber keine Blasmusik mag wissen wir nicht, sowie ich die höre geh ich gleich mit ihm nach Hause.

LG

Nina mit Rafael (4,5Monate)

4

Hallo perlad,

deine Tochter war schlicht und einfach mit allem überfordert. Wärest du statt deiner Mama mit ihr nach Hause gegangen, hätte sie sich sicher schneller wieder eingekriegt. Weil du bedeutest Sicherheit in ihrer kleinen Welt, du bist die Hauptbezugsperson. Für sie ist das doch alles neu...
Es wird mit der Zeit aber besser, in 1-2 Monaten sieht das wieder anders aus.

Wir haben uns auch nie eingeschlossen, aber wenn wir gemerkt haben Paul ist es zuviel. 1. immer zu Mama oder Papa, 2. ein kleiner Spaziergang abseits bewirkt manchmal Wunder und 3. gepackt und nach Hause.
Wir sind öfter nur 1 Stunde geblieben und Feste/Kirmes haben wir zu dritt zu einer ruhigeren Zeit besucht.

LG thes

5

Kann meiner Vorschreiberin nur recht geben, besorg dir ne Trage oder ein Tuch, ist eh viel angenehmer bei solchen Gelegenheiten.

Unser Kleiner hat es zwar nie gemacht, aber ich hab eben auch immer gerne getragen.

Allerdings in der fremdel Phase hat er bei jedem(zum Teil auch bei einer der Omas) das Heulen angefangen, sobald ihn wer angeschaut hat.

Achso ich hab es aber auch versucht zu vermeiden, dass eben jeder in den KiWa schaut( wenn wir damit unterwegs waren) weil ich es generell blöd finde wenn jeder das Kind anstrarrt. Ist doch keine Puppe und man selbst wollte ja auch nicht, dass einen jeder Fremde einfach anschaut...

6

Wenn wir unter viele Leute gehen und es lauter werden könnte,hab ich Junior im Tragetuch dabei. Er hat noch nie hysterisch geschrien oder war dann zuhause aufgekratzt.

Im Kinderwagen ist halt doch zu weit weg von Mama.

7

Hey du!

Wir haben das auch. War schon immer so und unser Kleiner ist jetzt 7 Monate alt.
Er ist ein wenig hypersensibel, umgangssprachlich: Er ist in vielen Dingen ne Mimose. Der Arzt meint, das kommt davon, dass er extrem gut hört. Wenn er nicht sieht, wo die Geräuschquelle sitzt (oder sich sehr viele Leute unterhalten), dann hat er ein Problem damit.

Bei uns hilft weder Tragetuch, noch Tragehilfe, noch sonst irgendwas :-(
Jetzt hat er auch noch angefangen zu fremdeln und alles ist noch schlimmer geworden.

Bei uns ist es so, dass er nicht sofort an Ort und Stelle schreit, sondern dann nachts halbstündlich schreiend aufwacht! Er kann soviele Eindrücke einfach schlecht verarbeiten.

Wir haben uns damit abgefunden, probieren zwar immer wieder mal, bis jetzt aber ohne großen Erfolg. Wobei...als er noch kleiner war, war es schlimmer. Da hat er auch an Ort und Stelle geschrien.

Ich denke, das verwächst sich, wenn er einfach älter und mobiler ist. Er selber laufen kann und seine Welt mehr entdeckt. Dann wird auch vieles seinen Schrecken für ihn verlieren.

Wir sitzen deswegen jetzt nicht nur daheim, wir meiden aber (oft, nicht immer) ganz große Festivitäten. Wir haben festgestellt, er wird erst schlimm ab ca. 10 Personen aufwärts.

Musik liebt er übrigens. Auch Blasmusik. Das findet er komischerweise nicht schlimm.

LG
Eichkatzerl

8

Unser Sohn ist auch schnell reizüberflutet.
Wir haben ihn in solchen Situationen immer!!im TT und dann klappt's prima#huepf.
Wenn ich merke er wird müde dann zieh ich ihm ne Stoffbahn über's Gesicht und er schläft friedlich.
Im Kinderwagen würden solche Ausflüge bei uns auch im Schreikonzert enden.

LG
Adameva

9

Hallo

also ich kenne das teilweise auch.

Man muss sich aber auch mal in die Lage der Kleinen versetzen, jeder will mal in den gucken, viele Leute - Fremde Gesichter usw. Ich würde auch Angst bekommen.

Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und ich glaub mit 7 Monaten war das hat sich das geändert. Nicht extrem aber so das man sich mit ihr in Ruhe irgendwo hinsetzen kann wo auch andere Leute sind.

Solange diese Leute, für sie, nicht zu aufdringlich werden, sprich sie auf den arm nehmen, die ganze zeit vor ihr sitzen und mit ihr spielen wollen ist das ok.

"Sie sucht sich halt selbst die leute aus" Kann man so sagen.
Wenn die Leute dann ein erstes Lächeln ernten ist es zb. für sie ok das sie sie auch mal anfassen.

Sie ist immernoch sehr zurückhaltend vorallem bei Männern, Fremden oder halt leuten gegenüber die sie nicht oft sieht.
Find ich aber auch ok so.

Aber am Anfang fand ich es auch einfach nur anstrengend! Aber es wird besser ;)