Baby (10,5 Monate) kratzt und zwickt - wie richtig reagieren?

Hallo ihr Mamis,

mein kleiner Sonnenschein hat sich in den letzten Wochen zum Hagelsturm entwickelt... #schock

Wenn ihr was nicht passt - zum Beispiel, wenn sie auf die Terrasse rauskrabbeln will und ich sie aufhebe und reinnehme, weil es draußen zu kalt ist - streckt sie sich durch, zwickt mir ins Gesicht, kratzt oder reißt mich an an den Haaren.

Anfangs hab ich noch gedacht, sie macht das nicht absichtlich, aber mittlerweile ist ganz klar, dass sie das aus purem Zorn macht.

Mich erschreckt das ziemlich, denn sie wirkt dann so richtig bösartig... auch ihr Gesichtsausdruck. Dabei war sie bis vor einigen Wochen ein total liebes Kind.
Ich versteh nicht woher sie das hat, mein Mann und ich haben eher eine ruhige Art und so gehen wir auch mit ihr um - ruhig und freundlich. #kratz
Bei meinem Mann macht sie das übrigens auch oder haut ihm ins Gesicht.

Nun frage ich mich, tun das andere Kinder auch? Ist das einfach eine Grenz-Austest-Phase? Und wie geh ich damit richtig um?
Bisher habe ich ihre Hand festgehalten und ruhig aber ernst mit ihr gescholten.

Gestern hat sie mich zweimal hintereinander so arg über die Wange gekratzt dass ich echt wütend wurde, sie abgesetzt habe und ihr am liebsten eine auf die Hand gegeben hätte. Diese Richtung möchte ich aber nicht einschlagen.

Darum: Wie würdet ihr denn damit umgehen?

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten!
LG von der ziemlich ratlosen Elena

1

Huhu,

also meine ist motorisch noch nicht so geschickt aber bohrt auch ihr nägel in meine haut zieht an den haaren usw.

Ich sage dann deutlich NEIN! in einer tieferen und strengeren tonlage, und auch wenn sie es noch nicht versteht, sag ich dann du tust mir weh.

Manchmal fängt sie an zu weinen wenn ich dann nein sage und sie was haben möchte, oder tun will.

Aber sie muss ja auch deutlich raushören das es jetzt nicht ok ist was sie tut.

lg

2

Hallo!!

Ja auch kleine Krabbelmonster können ganz schön wütend werden wenn Mama was unbedingt möchte was Baby aber nicht will. Ich denke das kratzen und kneifen ist kein Vorsatz denn sie weiss ja nicht das das wehtut. Wenn ich unsere Motte hochnehme und ihr passt das nicht kann das schonmal passieren das ich eine wild rudernde babyfaust im Gesicht hab. Man wehrt sich eben dagegen.
Ich sag unserer Püppi aber schon von Anfang an wenn mir etwas wehtut (sie greift zu gerne in meine Haare und zieht schonmal dran), da sag ich immer laut und deutlich "Aua" und versuche die Hand aus meinen Haaren zu lösen.
Das mit dem wegsetzten hab ich bei den Jungs immer so gemacht als sie etwas grösser waren. Hinsetzten und einen schritt zurückgehen dem Kind also so die Gelegenheit dazu nehmen zuhauen oder ähnliches zu können.
Zurückhauen ist keine Lösung so würdest du ihr von Anfang an etwas vorleben was eigentlich nicht ok ist da du es aber selbst tust scheint es wohl in Ordnung zu sein.
Meine Jungs sind inzwischen 7 und 4 Jahre alt und hauen nicht nach uns. Durch diese Distanz die ich herstellte als sie es taten zeigte deutlich das das nicht erwünscht ist.

5

Danke dir!

Ich denke, genau damit...

"Das mit dem wegsetzten hab ich bei den Jungs immer so gemacht als sie etwas grösser waren. Hinsetzten und einen schritt zurückgehen dem Kind also so die Gelegenheit dazu nehmen zuhauen oder ähnliches zu können...."

...werde ich es versuchen. Danke für die hilfreiche Antwort!

LG E.

3

Warum erschreckt es Dich, wenn Dein Kind wütend wird? Das gehört genau so zum Leben dazu wie Lachen und Freude. Es gibt keine guten oder bösen Gefühle.

Ich würde laut und deutlich nein sagen und sie dann runtersetzen.

Viel interessanter finde ich die Frage, warum DICH das so wütend macht? Da solltest Du mal nachforschen, damit Du gegensteuern kannst, bevor Du ihr doch mal "eine auf die Hand" gibst.

6

???

Also diese pseudopsychologische Frage musst du mir mal näher erläutern *ggg*

Wenn dir jemand Schmerz zufügt ist es doch die natürlichste Sache der Welt dass du mit Ärger reagierst.

Oder lächelst du freundlich wenn dir einer eine Ohrfeige gibt???
*ggg*

10

Nee, sorry, aber ich finde es ganz und gar nicht normal, einem Baby am liebsten etwas "auf die Finger geben" zu wollen, nur weil es sich wehrt und mir dabei auch mal ein bißchen weh tut. Ernsthaft verletzen kann es Dich ja nicht.

Es ist ein Baby!
Selbst bei Wölfen gibt es da Welpenschutz, selbst da wäre es nicht normal. Und wir Menschen bilden uns ja gerne ein, noch ein bißchen sozialer zu sein...

weitere Kommentare laden
4

Unsere Maus tut ähnliches auch. Gerade eben noch wollte sie etwas von mir. Ich sagte 2-3 mal recht freundlich, aber ernst "Nein, gleich". sie versteht das schon, vor wut schmeißt sie sich danach richtig schlimm auf den boden haut den kopf am boden. ich nahm sie auf den arm und sie macht sich total steif, schleudert ihren körper gefährlich stark nach hinten und dann kratzt sie und und und.

In solchen Situationen schimpen wir kurz, natürlich altersgerecht. :-p Danach stelle ich sie ab und wenn sie weiter macht ignoriere ich das ganz etwas. Das checkt sie schnell und eine Minute später hat sie etwas interessantes gefunden und alles ist wieder toll.#pro Danach kommt sie meist auch kurz zu uns und will kurz geknuddelt werden.#verliebt Sie ist übrigens schon 13 Monate alt.

7

Danke für deine Antwort. Das mit Schimpfen/Ignorieren ist auch eine Möglichkeit. Ich denke, das bau ich auch mit ein.

Besten Dank Euch!

8

Hallo.

Ich kann dich gut verstehen, denn bei mir ist es momentan genauso, und mein Krümel wird nächste Woche 8 Monate.

Das mit Kratzen hab ich soweit im Griff, denn ich kürze ihm die Fingernägel, da er sich selber regelmäßig kratzt und das sieht dann echt schlimm aus.

Aber Haareziehen geht mal überhaupt nicht. Aber er machts und das ist anscheinend ein Lernprozess.
Und wer sich da nicht ärgert, der hat nie Haareziehen in der Schule erlebt.

Ich hatte lange Haare (sie gingen bis zum Po) und ich hatte einen Zopf, damit ich die Haare aus meinem Gesicht hatte.

Und die Jungs in meiner Klasse fanden es super lustig, mir an den Haaren zu ziehen. Meine Mutter meinte, weil sie mir so zeigen wollten, dass sie mich mochten. Ich bin der Meinung, sie zogen, weil ich mich so schön ärgerte. Tat ja auch weh. :-(

Und ja, ich ärgere mich. Ich hau mein Kind nicht. Wozu auch? Er kapiert ja noch nicht wirklich, was er da tut und Schlagen ist auch keine Lösung, aber ich sage deutlich "AUA" und fummel seine Händchen aus meinen Haaren.

Soll ich losheulen, wenn er zieht? Das kapiert er ja auch nicht.

Ich trag auch Brille und er findet es toll, sie mir von der Nase zu ziehen. Da bin ich auch streng und sage ihm deutlich "NEIN" und schüttel dazu den Kopf, denn die Brille war nicht gerade billig und ohne bin ich fast blind.

Von daher - hab Geduld und wiederhole das "AUA" und "NEIN", dann versteht dein Zwerg auch bald, dass er damit nicht weiterkommt und es den anderen verletzt.

LG