Hörtest nach Antibiotikum - auch an HEBIGABI

    • (1) 04.04.06 - 17:02

      Hallo,

      meine Tochter bekam gleich am Tag nach der Geburt - wg. eines Amnioninfektes/Nabelschnur/Grünes Fruchtwasser, usw. - in der Neonatologie über eine Woche (also ihre erste Lebenswoche) ein Antibiotikum.

      Wir wurden im Nachhinein darauf hingewissen, dass dies z.B. ein Hörschaden verursachen kann und wir nochmal nach ein paar Monaten zur Nachuntersuchung in der Kinder-HNO kommen sollen.

      Jetzt haben wir in 2 Monaten einen Termin.

      Eigentlich habe ich, wir und auch andere Personen (u.a. KA) das Gefühl, dass das Kind hören kann. Sie reagiert auf Rassel, Musik und gibt schon da-da-da-Laute von sich.
      Aber ich denke, dass so ein Hörtest, der speziell auf Medikamentennebenwirkung durchgeführt wird, noch genauer ist, als unser Laienhafter Hörtest.

      Hat jemand so was erlebt?
      Kann es sein, dass doch ein Hörschaden vorliegt?
      Kann dies operiert werden?
      Oder ist unser kleines Mädchen dann doch behindert?
      Evtl. Hörgerät?

      Danke - LG #liebdrueck

      • Hallo Iberostar,

        haben die im KH keinen Hörtest mit deiner Kleinen gemacht? Bei meinem Lütten wurde einen Tag vor der Entlassung ein Screening gemacht. Das machen die da mit jedem Baby...

        Aber vielleicht wirken die Antibiotika erst später nach?
        Sorry, aber so wirklich kann ich dir dabei nicht helfen!

        Alles Gute

        Andrea

Top Diskussionen anzeigen