Bin am Ende...keine Nerven und keine Kraft mehr (lang)

    • (1) 11.05.06 - 11:43

      Hallo Ihr Lieben,
      Hoffe Ihr hattet eine geruhsame Nacht!
      Ich steh kurz vor einem Nervenzusammenbruch#heul
      Lena macht im wahrsten Sinne des Wortes *die Nacht zum Tag*!!!
      Klar, Sie ist erst 5 1/2 Wochen,und muß sich erst an den Tag Nacht Rythmus gewöhnen...Doch ich weiß nicht mehr weiter!
      Höre ständig:Halt Sie tagsüber öfter wach!!!
      ICH BEKOMME DIESES KIND EINFACH NICHT WACH!!!
      Wenn Sie schläft,dann schläft Sie!
      Ich kann machen was ich will!
      Außerdem habe ich schon grausame Rückenschmerzen vom ständigen rumtragen und schuckeln!
      War schon bei der KiÄ weil ich Sie manchmal einfach gar nicht beruhigen kann...Sie schreit OHNE Grund!!!
      Fläschen-leer
      Bäuerchen-gemacht
      Pupsen-kann Sie gut
      Stuhlgang-auch ohne Probleme
      frische Windel-hat Sie
      gekuschelt-wird gaaaanz viel
      singe Ihr auch ständig was vor....
      Es bringt manchmal Alles nichts!!!#heul
      Kann mich auch leider Tagsüber nicht hinlegen und Kraft tanken, da ich noch einen 5jährigen Sohn habe!!!
      Außerdem sieht mein Haushalt aus wie Sau, weil ich einfach keine Kraft habe!
      Mittlerweile ist es soweit,das ich sogar Baldrian nehme um Tagsüber nicht auszurasten und Alles angestaute an meinem Großen rauszulassen!!!
      Was kann ich denn nur tun damit wir Nachts mal wieder schlafen können???Bitte gebt mir ein paar Ratschläge,helft mir!!!
      Ich hab manchmal so einen Hass auf Sie, obwohl ich Sie doch soooooooooooo sehr liebe!!!
      Sie ist doch mein größter wunsch gewesen!

      HIIIIIIIIILFEEEEEEEE!!!!:-[

      GLG
      Tine + Lena Marie (die gerade mal wieder schläft#heul)

      • Hallo,

        lass Dich erst mal ganz lieb drücken !

        Es könnte sein, dass Deine Kleine Wachstumsschübe hat. Das Problem hatten wir auch... kommt ja alle paar Wochen wieder !
        Kauf Dir das Buch : Ohje ich wachse... kann ich nur empfehlen.

        Was Dein Haushalt betrifft, lass es liegen... es stört nur Dich und wenn jemand meckert, dann soll er oder sie dir den Haushalt machen...

        Meiner wollte auch nur auf den Arm, aber dass geht auch wieder vorbei ....

        Hier gibt es viele Mütter, denen es so geht !

        Liebe Grüsse
        Steffi mit Gian-Luca

        • Auch ich kann dir das Buch "Oje ich wachse!" nur empfehlen! Die Schreierei kommt zwar trotzdem aber man weiß dann besser mit umzugehen und kann es den kleinen besser "nachsehen". Geht mir zumindest so! Und man freut sich auf die neuen Fähigkeiten, die die kleinen danach können ;-)

          Kann dir vielleicht mal jemand die Kleinen abnehmen, wenn auch nur für ein paar Stunden (die meisten Babys schlafen ja im KiWa) und dann kannst du dich mal hinlegen oder machen, wonach dir der Sinn steht... Hat meine Mama bei mir gemacht und es hat Wunder gewirkt!

          Alles Liebe und dass der Schub schnell vorbei geht (So mit 6 Wochen sollte er vorbei sein... *Hoffnung mach*

          blubella + Paul (10 Wochen)
          http://familienpolitik.24stunden.de

      Hallo Tine!

      Geht das denn schon immer so, dass sie die N8 zum Tag macht ? Ansonsten hätte ich mir vorstellen können, dass deine Kleine gerade einen Wachstumsschub hat. Klingt zumindest so. Falls es so ist - tröste dich - der geht wieder vorbei.

      GLG Claudi + Kilian (*29.03.2006)

    • Hallo Tine!

      Laß dich erst mal ganz fest drücken so aus der Ferne#liebdrueck !!!!!!!

      Ich weiß, das ist echt hart !!!
      Ich habe auch zwei Jungs: Marcel ist 4 Jahre alt und Pascal ist nun 8 Monate alt. Manchmal war es (und ist es )verdammt schwer alles unter einen Hut zu bringen !!! Hast du denn niemanden, wo du die Kleine mal für ein paar Stunden lassen könntest, um selbst etwas Energie zu tanken ??

      Der Haushalt leidet bei mir heute noch oft, weil ich dann lieber mit den Jungs ein paar Stunden rausgehe. Daran hab`ich mich gewöhnt, daß eben nicht alles so wie früher erledigt werden kann....

      Ich rate Dir auf jedem Fall, Dir mal eine Auszeit zu gönnen. Das wirkt wirklich Wunder !!!
      Geht die Große denn in den Kiga ?? Wenn ja, nutze doch dann diese Zeit und geh`raus, mal einen Kaffe trinken oder shoppen oder was Dir halt Spaß macht !!! Das meiste geht ja auch mit Kinderwagen oder Tragetuch und du entspannst sich dabei auch ein bissel!!!

      Das renkt sich dann schon alles mit der Zeit ein, glaub`mir. Laß Haushalt mal Haushalt sein und mach wirklich nur das nötigste und denk`wirklich mal eine zeitlang mehr an dich !!!!!#pro

      Ganz liebe Grüße

      Bianca + Marcel (29.09.01) + Pascal (29.08.05)

      (6) 11.05.06 - 12:03

      Hi,
      ich halte nichts davon Babys am Tag wach zu halten, damit sie nachts schlafen! Mach das bloss nicht!
      Lass sie lieber schlafen und nehme Dir auch nach Möglichkeit eine Mütze voll Schlaf während dieser Zeit.

      Hole Dir Nachbarn, Kindergarten-Freunde, etc. die mal für eine Stunde mit der Kleinen spazieren gehen, damit Du wieder Luft holen kannst!

      Vielleicht auch ein Tragetuch, damit Du die Hände frei hast. Ich halte zwar auch von diesen Teilen nichts aber wenn es ein "schreikind" ist oder ein Kind was noch mehr die Nähe benötigt - so what!

      Wir haben folgendes gemacht: wenn sie geschrien hat, geschaukelt, sobald sie ruhig war hingelegt. Natürlich klappt es nicht sofort aber nach drei Tagen haben unsere gelernt und haben im Bettchen, Wiege, etc. Ruhe gegeben. Außerdem sind die Weidekörbe mit einer Spiralstange an der Wand echt super. Sie wiegen die Babys nach oben/unten und von links nach rechts. Dieses Investition würde ich schon tätigen - unsere beiden haben es echt geliebt! Und ich mußte unsere fast nie rumtragen und beruhigen. Sie gewöhnen sich halt dran und dann geht das über Monate.

      Oder zum Spezialisten, ob das Kind vielleicht durch die Geburt Verspannungen etc. hat. Das stellt ein KiA nicht fest.

      Wichtig auch, das es einen ruhigen Tagesablauf hat, vielleicht versuchen, das Dein Sohn das Baby im Moment ein bißchen in Ruhe läßt...?!?!?

      Versuche Dir ein paar Freistunden zu gönnen, das Dein Mann die Abendschicht mal übernimmt und Du Milch abpumpst oder wenigstens einfach mal einen langen Spaziergang ohne Kind machst. Kannst ja per Handy erreichbar sein.

      Wünsch Dir viel Glück und viele Nerven.

      Grüße
      Lisa
      21.11 Zwillinge

    • Hallo Tine,

      Ben hatte auch mal so eine Phase, wo er nachts meinte, nicht mehr schlafen zu wollen, und statt dessen schreien zu müssen.

      Das habe ich ihm aber ganz schnell und einfach wieder ausgetrieben, indem ich ihn immer, wenn er wieder nachts hellwach war und schrie, in ein anderes Zimmer mitgenommen habe und ihn da dann so lang auf den Bauch gelegt habe, bis er vom Köpfchenheben müde wurde. das ging anfangs immer ruck-zuck, binnen 5 Minuten verließen ihn seinen Kräfte und ich konnte ihn wieder mit ins Bett nehmen, wo er dann seelig weiterschlief.

      Ansonsten kannst du wirklich nur immer weiter versuchen, ihr beizubringen, dass die Nacht zum Schlafen da ist. Das heißt, dann nachts selbst ruhig sein und wenn du sicher bist, dass sie keinen Grund hat zu schreien, dann eben auch nicht groß auf sie eingehen. Schnuller geben, wenn sie ihn verliert, immer wieder nach ihr schauen, sie aber im Bett liegen lassen und nicht auf den Arm nehmen. Das ist wirklich das Wichtigste, denn wenn du sie dann immer wieder hochnimmst und herumschockelst, dann wird sie sich nie beruhigen.

      Ist eine harte Zeit und so wirst du dir sicher noch ein paar Nächte um die Ohren hauen müssen, aber wenn du konsequent dabei bleibst, sie dann wirklich immer nur schweigend grundzuversorgen, auf ihr Schreien immer nur mit leisem "Psssssssssssssssst!" und Scccccccccccccccccccccchhhhhhh!"zu reagieren, ohne dabei viel Mimik oder andere Worte zu gebrauchen, also auch nicht anlachen oder ähnliches, und sie, wenn deiner Meinung nach alles getan ist, was getan werden kann, wieder ins Bett zu legen und dort zu lassen, dann wird sie irgendwann begreifen, dass nachts ihre Action nicht gefragt ist. Langweile und ermüde sie nachts, so schnell es nur geht, um so eher wird sie die Zeit freiwillig zum Schlafen nutzen.

      Liebe Grüße und halt die Öhrchen steif, es wird alles!!!
      Claudia mit Ben *28.12.05

      (8) 11.05.06 - 12:16

      http://www.unserbaby.ch/diekrawinkels/gallery_detail-i112202.html

      schau mal hier

      Hallo :-)

      Errinnert mich an unsere Anfangszeit. Glaub mir, es wird besser!
      Klingt für mich nach Koliken, auch wenn sie pupsen kann, treten manchmal Bauchschmerzen auf #schwitz

      Also, tragetücher sind gut, aber ich hatte selbst keins

      ansonsten mit Kinderwagen rumfahren hilft, da schlafen die Mäuse gut ein

      Leg Dich so oft wie möglich tagsüber mit hin, um den Schlaf nachzuholen, lass den Haushalt mal liegen ( nur das Nötigste machen )

      Die Zeit hat denke ich jede Mutti durch und Du tust mir echt leid, kann mich noc erinnern wie stressig es war.
      Mein kleiner hat dann oft mit bei uns im Bett geschlafen, da hat er sofort Ruhe gegeben!

      Wünsch Dir viel Kraft!!!!
      Denk aber dran, dein Baby macht das nicht mit Absicht, es ist echt noch verdammt klein und will oft einfach nur Nähe!

      Ok, du schaffst das schon!

      LG
      Katrin

      Hallo, falls deine kleine dann auch essen will nachts hätt ich vielleicht ne idee. falls sie zwei stunden oder so schläft nach dem hinlegen dann wecke sie nach eineinhalb stunden und geb ihr was. das ein paar tage lang dann probierts du wie lange sie schläft. schläft sie drei stunden wecke sie und geb ihr nach zweieinhalb wieder was. und so weiter. ich glaube das heißt dreamfeeding. hab ich unbewussst auch machen müssen als ich in der klinik war. musste meinen kleinen alle drei stunden füttern obwohl er geschlafen hat eine woche lang. als wir wieder zu hause waren schlief er durch und das bis heute das ist ein knappes halbe jahr her. wenn sie eh nur schreit nachts und vielleicht doch kurz schläft hast du ja nix zu verlieren.
      Hoffe es klappt, drücke ganz fest die daumen.#pro

      Hi Tine,

      ich kenn das. Meiner ist 6 Wochen alt, und gestern Nacht habe ich sage und schreibe eine halbe Stunde geschlafen. #heul

      Wir versuchen es jetzt mal mit einem Ostheopathen. Das soll schon vielen Kindern geholfen haben. Muss man halt selbst bezahlen, aber wenn es klappt, dann lohnt es sich. Die machen so eine ganz sanfte Berührungs-Therapie am Schädel, um Verspannungen/Verkrampfungen (durch Schwangerschaft und oder Geburt) zu lösen, das macht die Kinder ruhiger. Hilft auch bei manchen Kolik- oder Schreibabys.
      Um so jemanden zu finden, der auf Babys/Kinder spezialisiert ist, frag mal bei eurem "Haus der Familie" nach (oder der Institution, die viel Baby-Kurse anbietet wie Pekip, Babymassage usw.), die kennen da meistens jemanden. Oder guck auf http://www.osteopathie.de/start.html , bei manchen steht dabei, dass sie Kinder-Ostheopathie machen. Man kann dort auch per Mail anfragen, die antworten so innerhalb von zwei, drei Tagen. Auf der Seite wird die Ostheopathie auch nochmal genauer erklärt.

      Eine Behandlung kostet 30 bis 60 Euro, je nach Dauer.

      Lieben Gruß, Monique

Top Diskussionen anzeigen