Wieso ist Holzspielzeug pädagogisch wertvoll?

    • (1) 13.12.13 - 16:07

      Guten Tag ihr lieben!#winke

      Weihnachten steht vor der Türe und jeder möchte seinem Kind etwas schönes schenken.
      Noch können die Kleinen ja nicht ihre Wünsche äußern, also suchen wir für sie was aus.
      Aber was ist das richtige?#kratz

      Unsere Kleine hat 4 Tage vor Weihnachten auch noch Geburtstag. Damit es nicht zu viel mit den Geschenken wird, habe ich teurere Sachen ausgesucht, die sich mehrere Leute teilen.

      Sie bekommt einen Holzpuppenwagen von Haba, eine Arche Noah aus Holz mit Stofftieren, Stapelspielboxen aus Holz und einige Bilderbücher zum Geburtstag und Weihnachten.#schwitz

      Ich habe mir die Holzsachen ausgesucht, weil ich sie schön finde und da meine Kleine sehr wild ist auch etwas aushalten. ;-)

      Meine Nichte ist im gleichen Alter und bekommt zu Weihnachten von Fisher Price einen Spieltisch, der viele Geräusche macht, Lichter hat uvm. Ich denke ihr wisst was ich meine. :-)

      Jetzt meine Frage, warum sind die Holzspielsachen pädagogisch wertvoll? Was lernen Kinder damit mehr, als mit so einem Spieletisch? Und was bekommen eure Kinder so unter den Baum gelegt?#stern

      Liebe Grüße und ein schönes Weihnachten mit euren Kleinen!#niko

      • Hi,

        Ich denke es gibt schon einige Dinge:

        - Regt die Fantasie mehr an (holzbausteine selbst stapeln und nicht schon vorgegebenes zusammensetzen)
        - selbst ausprobieren, wie ich Musik/Töne machen kann - nen Knopf kann jedes Kind drücken
        - Holz ist in meinen Augen auch widerstandsfähiger, und vorallem ist es ein Naturprodukt! Ich gebe ungern im babyalter den Kindern dinge, bei denen ich nicht weiß was drin ist (schadstoffe und dergleichen). Sie nehmen ja immer alles in den Mund.
        - Holz fühlt sich wesentlich angenehmer an, als Plastik.

        Sicher gibt es auch da Unterschiede, Grade wenn Holz angemalt ist, muss man doch auch sehr aufpassen (Lack blättert ab, etc.) aber da kaufe ich lieber was qualitativ hochwertiges und das Kind kriegt dafür bisl weniger, als eben billig Plaste Spielzeug, dass nach kurzer zeit kaputt ist, oder nicht mehr interessant, weils die totale Reizüberflutung ist.

        Ich kann dich verstehen, ich bin auch nicht so der Fan von bling bling und laut.

        Lieben Gruß!

        Sabine

        • Hallo,

          ich hatte für meinen Schatz (16 Wochen alt)einen Holzmobile gekauft, die sie auch nicht müde wird anzuschauen, außer meine Hände, die das Mobile alle 3 min drehen musste. Außerdem hatte ich die Befürchtung, sie könnte es irgendwann langweilig finden.

          Ich hatte vor einigen Wochen einen batteriebetriebene gekauft mit allem drum und dran.

          Es spielt keine 2 min. und meine Kleine fing an, so lange zu weinen, bis ich die alte wieder hin hing. :-D Eigentlich bin ich froh darüber, denn das Plastikzeug fühlte und hörte sich furchtbar an.

          Sonst versuche ich auch möglichst Spielzeug zu kaufen, die aus Stoff oder Holz bestehen. Es ist zwar etwas teurer, aber dafür weiß ich, dass die Kleine lange ihre Freude damit hat. Ich schaue auch regelmäßig, was Ökotest für Spielzeuge empfiehlt .

          Da es mein erstes Kind ist, bin ich natürlich in allem etwas kritischer.#hicks

          LG

      Holz ist teurer als Plaste (verrottet dafür aber viel besser ..), sodass dann auch tendenziell weniger Spielzeug vorhanden ist, bzw. statt drei Spielzeugen dann eher eines geschenkt wird. Das ist für mich ein wichtiger Pluspunkt.

      Holz fühlt sich schöner und echter an. Es inspiriert mehr.

      Und meine Große (3) bekommt eine Matroschka aus Holz ;)

    • Hallo,
      dieses Ding mit dem pädogisch wertvoll fand ich schon immer merkwürdig. Ganz ehrlich, Spielzeug kann noch so pädagogisch sein, wenn sich niemand damit und dem Kind beschäftigt ist es genauso sinnlos wie alles andere. Meine Meinung.
      Ich mag allerdings auch lieber Holzspielzeug und das einen ganz egoistischen Grund. Wennich mir diese Geräuschkulisse von FisherPrice und Co länger als drei Minuten anhören muß, bekomme ich echt einen an der Murmel, als wenn das Kind alleine nicht schon laut genug ist.
      Allerdings hat dieses Plastikzeug einen entscheidenden Vorteil, es ist super zu reinigen.

      Spielzeug hin oder her, gebe ich meiner 8 monatigen Tochter nen Bogen Backpapier oder ne Tupperdose mit Nudeln drin freut sie sich nen Keks.
      Deswegen wünsche ich mir für sie zu Weihnachten Geld, es wird noch so viel kommen, was sie braucht. Sie weiß ja eh noch nicht, was das mit Weihnachten auf sich hat.
      Zum ersten Geburtstag bekommt sie nen Holzpuppenwagen von dawanda, Günstiger als von Haba) und/ oder nen BobbyCar. Kleinkram hat sie auch so genug.
      LG

      Hallo,

      die Tochter meiner Freundin hat zum Geburtstag eine Puppe bekommen, die wirklich alles kann, Pipi machen, sprechen usw. das war 2 Tage total toll, dann lag sie in der Ecke. Ich finde meist ist es mit dem Plastikzeug, das blickt und tutet und was auch immer, auch so, das ist erstmal total interessant, aber auch schnell "ausgespielt", zB mit einem Harry Potter Figürchen kann man eben nur Harry Potter spielen, das wird schnell langweilig, wenn es aber ein etwas neutraler "Mann" ist, dann kann der ja alles sein, ein Papa oder ein Zauberer oder oder oder

      Dazu kommt, dass das Spielzeug in unserem Wohnzimmer steht (meist), dh ich muss es auch schön finden und ich finde das meiste Plastikzeug einfach ZU bunt, ZU laut, ZU hässlich #schein Ich achte einfach darauf, dass die Sachen wenig "vorgegeben" haben, so kann unsere Tochter am längsten damit spielen und dass ich auch mir gefallen.

      LG

    Hey,

    ich finde auch Holzspielzeug toll, allerdings haben wir auch "Plastikspielzeug" und ein kleines Plastikkeyboard, welches Töne und Musik macht und meine zwei lieben es und benutzen es auch jeden Tag.

    Ist zwar nicht pädagogisch wertvoll, aber man kann ja auch mal was spielen und sich an was freuen, was jetzt nicht unbedingt einen Lerneffekt hat (obwohl.........Taste drücken=Ton....#aha).

    Aber nur solche Sachen mit Geräuschen und bling bling möcht ich auch nicht haben, es ist wie bei allem: eine gesunde Mischung ist am besten.

    lg

    (10) 13.12.13 - 18:03

    Hallo. Wir haben genau 2 so Teile von Fisher Price bzw. Chicco. Bei einem sind aber keine Batterien drin. Die Dinger haben wir als abgelegtes Spielzeug aus der entfernten Verwandtschaft bekommen. Schrecklich. Das Keyboard von Chicco hat er die ersten Tage so oft gedrückt, dass ich kurz vorm Schlaganfall stand. Inzwischen (nach 2 Monaten) nimmt er es kaum noch. Wir kaufen solchen Kram überhaupt nicht. Ich finde, dass Kinder heute schon früh unglaublich vielen Reizen ausgesetzt sind und versuche das zu reduzieren. Und 2. arbeote ich als Grundschullehrerin und ertrage den Krach nur schwer.

    (11) 13.12.13 - 20:31

    Leider ist Holzspielzeug auch von "guten" Marken oft extrem schadstoffbelastet. Deutlich stärker als viele Hartplastiksachen. :-(

    Hallo,

    also ich persönlich finde das Holzspielzeug für Babys noch eher uninteressant. Bei dem Plastikzeug haben sie schon mehr Möglichkeiten, was sie damit machen können. So ab anderthalb bis zwei Jahren können sie mehr mit den Holzspielsachen anfangen, da sie da ja erst so richtig Spielen in dem Sinn. Das ist meine Erfahrung bei meiner Großen. Da wurden dann erst Holzklötze, -eisenbahn usw. interessant... Unser Kleiner (bald 9 Monate) bekommt zu Weihnachten auch so einen Lerntisch von Fisher Price und ein Baby Smartphone, ebenfalls von Fisher Price.

    Ich hatte als Kind auch vornehmlich Plastikspielzeug und naja, ich hab's immerhin zu nem abgeschlossenen Studium geschafft ;-) Kann also nicht ganz soo schädlich gewesen sein. Also ich verlass mich bei alle dem auf mein Gefühl und das sagt mir, dass Plastik meine Kinder nicht dümmer machen wird ;-)
    Und ich schalt bei den Geräuschen einfach auf Durchzug, kann ich ich recht gut bei sowas.

    Ich würd sagen, jeder nach seinem Geschmack :-)

    Lg

    (13) 13.12.13 - 22:44

    ...wir haben hier auch nur Holzspielsachen -ich habe mich in das gesamte Sortiment von 'Grimms' verliebt, den Haba Entdeckerwagen stark im Einsatz und dann noch ein paar Steiff Tiere die sind noch ein mir und daher auch schon etwas gebraucht, ich liebe sie heute noch sehr... mein Sohn und ich spielen sehr sehr gern mit den Sachen. Aber!ich habe eine Freundin mit einem gleichaltrigen Sohn und dieser hat eine bunte Auswahl an Plastikspielzeug, das für mich ganz ganz schlimme mit Licht und Musik und wenn wir da auf Besuch sind ist mein Sohn total fasziniert...jetzt habe ich mir überlegt ob es falsch ist überhaupt garnichts in der Art zu haben und doch wenigstens ein kleines PlastikSpielzeug zu besorgen -ich kann es ja im Schrank verstecken, wenn ich mich an meiner schönen 'Holzwelt' erfreuen möchte...

    pädagogisch wertvoll ist mir absolut egal mein Kind ist Kind und soll als solches glücklich sein.

    Eigentlich hab ich auch immer gesagt, daß ich Holzspielzeug viel besser finde... aber dann hat mein Hund eine Schiene von der Eichhornbahn für sich entdeckt und diverse Holzklötzchen...die ich eben nicht immer wegräume bevor ich 5 Minuten das Zimmer verlasse, hmm die Splitter sind mir zu gefährlich und ich hab keine Lust auf jeden Klotz aufzupassen. Deshalb gibts jetzt Megabloks für die Kleine, da geht der Hund nicht dran und ich kann trotzdem mit der Kleinen was hübsches bauen... #winke

    Ich finde Spielzeug toll dass nicht zwingend zeigt WIE damit gespielt werden muss sondern die Kinder kreativ werden müssen.Z.B. klassische Bausteine...Ob nun aus Holz oder Plaste wäre evtl egal aber genau dieses Spielzeug ist oft aus Holz.
    Diese Spuelzeuge die nur stupide bedient werden müssen und das Kind dann ewig Stumm mit nerviger Musik berieseln wird es bei uns nicht geben.
    Anders sehe ich z.B. Sachen wie den Bauernhof oder Zoo etc von Little People (gibt es bei uns zu Weihnachten) der eben nur ein kurzes Tiergeräusch von sich gibt.
    Ansonsten gibt es eine kleine Holzeisenbahn,Bücher,eine Magnettafel und ein Puky Wutsch...

Top Diskussionen anzeigen