Augeninfektion!!!

Hallo Zusammen,

mein kleiner Marcus hat seit seiner Geburt eine Augeninfektion, die wir nicht weg bekommen.
die erste Woche im KH sollte ich nur mit Kochsalzlösung die augen auswischen. Dann wurde
endlich ein augenabstrich gemacht, und gleichzeitig ein Antipiotikum in
Augentropfenform verordnet. Das ergebnis des Abstriches kenne ich jedoch nicht.
Als wir
am 4 Tag nach KH-Entlassung von unserer Hebi Besuch bekamen, meinte diese, nach dem
5ten Tag solle ich mit den Augentropfen aufhören. Das habe ich auch gemacht, da ich im KH
keine Anweisungen über die Anwendungsdauer erhalten habe.
Nur wurde die gelbe klebrige Sekretion der Augen nicht besser. Also bin ich 5 Tage später zur KiÄ,
die sagte, dass ich die Tropfen wieder weiter geben soll. Und zwar zwei Tage länger, als die
Symptome da sind. Das war letzte Woche Dienstag. Die augen werden aber nicht wirklich besser!
Nun steht aber im Beipackzettel, die Tropfen sollen nicht länger als 14 Tage angewandt werden
und die Zeit ist fast rum. (Oder zähle ich die Zeit vor der "Tropfenpause" nicht mit dazu?)

Was soll ich denn jetzt tun?

Hatten eure Zwerge auch eine Infektion?

Bei mir wurde kurz vor der Geburt noch ein vaginaler Abstrich gemacht und alles als ok bezeichnet.
Letzte woche war ich beim Gyn. und der fand eine Scheideninfektion. Jetzt weiss ich nicht mal,
ob mein Kleiner durch mich seine Infektion hat. Einerseits nein, da ja ein Abstrich gemacht
wurde, aber andererseits habe ich definitiv eine Infektion.#gruebel

Tja, soviel zur Medizin.
Wie kann ich meinem Sohn helfen?

Ständig diese Antibiotika sind ja auch nicht der Hit.

Danke für eure Antwortten,
Birgit + Till 27.02.2004 + Marcus 13.05.2006

1

Hallo birgit!

Also mein kleiner hat auch ständig auf der einen seite ein verklebtes Auge (gelblich).
Ich hab es anfangs auch immer ausgewischt und jetzt hab ich Euphrasia Augentropfen geholt und das hat super geholfen.
Ich arbeite beim Kinderarzt und das kommt ganz häufig vor da die tränengänge bei den kleinen noch ganz eng sind. Muss nicht gleich eine infektion sein wo man Antibiotisch behandeln muss. Ich würde einfach in der Klinik nochmal anrufen und fragen ob da was rauskam.
In ganz blöden Fällen wenn sich das gar nicht bessert lasst man beim Augenarzt dn Tränengang durchstossen ( also er wird durchgängig gemacht das die flüssigkeit wieder gutg durchkommt.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Grüssle martina

2

Hallo,

also als erstes würde ich im KH nach dem Ergebnis vom Abstrich fragen.Wenn da nichts war brauchst Du eigentlich auch kein Antibiotikum mehr geben.Meine Süße hatte das auch nach der Geburt und ca. noch 1,5 Monate.Weil manchmal bei den Babys die Tränengänge noch zu eng sind und so die Tränen nicht richtig abflißen können.Ich habe da vom KA homöopathische Tropfen bekommen,Euphrasia d3 von Weleda,die sind total super und halt pflanzlich.Dazu sollte ich bei jedem Wickeln eine Augenmassage machen und zwar mit logischerweise gründlich gewaschenen Händen,mit dem Ringfinger jeweils 5x unterhalb der Augenbraue und unter dem Auge von außen nach innen mit leichtem Druck streichen.Das hat super geholfen!
Ich hoffe es war verständlich.Ansonsten mail mich über die VK gerne nochmal an.
Alles#herzlich!

Susi