Säugling und Telearbeit (Homeoffice) vereinbar ?

    • (1) 20.06.06 - 13:27

      Hallo Muttis,

      arbeitet jemand von zuhause aus und hat gleichzeitig einen wenige Monate alten Säugling ?

      Wer kann mir seine Erfahrungen mitteilen ?

      Liebe Grüße Catsan + Finn-Justus (18. SSW)

      • Hi,

        ich habe 2 große Kinder von 4 und 5 Jahren und einen Säugling von 6 Wochen. Und ich arbeite seid 2 Wochen wieder von zu hause aus als Tagesmutti. Betreue also zusätzlich 2 Tageskinder.

        Mit Organisation funktioniert alles. Ist nicht immer leicht und manchmal ziemlich stressig aber es geht.

        LG KiKi mit Maximilian 5, Jolina-Emily 4, Lainie Melia Elin 6 Wochen und Tageskinder Gabriel 1 1/2 und Elena 14 Monate

        (3) 20.06.06 - 13:33

        HAllo Catsan

        ich habe gleich nach dem Mutterschutz wieder angefangen zu arbeiten. Meine Firma hat mir ein Homeoffice eingerichtet, da ich keine Betreuung für meinen Kleinen habe bis er in den Kindergarten kommt. ICh muß sagen es klappt eigentlich ganz prima, ich bin einmal die Woche in der Firma ( dauert meist so 1-1 1/2 Stunden) hole meine Unterlagen die ich brauche, bringe dass was ich fertig habe, spreche mich mit meinem Chef und meinen Kollegen ab. Ich mache momentan 12 Stunden die Woche, was ich aber in Absprache mit der Personalabteilung auch steigern kann. Meistens gleich morgens (Jaime ist meist um 5:00 wach und schläft dann von halb acht bis ca 9 nochmal) dann hab ich bis nachmittags alles erledigt . Man muß halt immer wieder unterbrechen wenn der Kleine wach ist und nicht mehr alleine spielen will, aber wie gesagt das klappt ganz gut.
        Lg
        Brigge + Jaime*19.08.05

        (4) 20.06.06 - 13:35

        Ich denke, dass hängt ganz davon ab, was du für ein Baby hast. Manche Babys liegen tundenlang zufrieden auf ihrer Krabbeldecke oder sitzen in ihrer Wippe und sind zufrieden, andere brauchen die volle Aufmerksamkeit der Mutter und das rund um die Uhr....
        Mit Leon würd sich sowas zum Beispiel überhaupt nicht vereinbaren lassen. Er ist zwar ein sehr zufriedenes und in gewisser Hinsicht einfaches Baby, aber nur solange Mama ihn bespielt, besingt und betüddelt! So komm ich an manchen Tagen erst mittags ins Bad, da der Kleine knöttert, sobald ich ihm den Rücken zudrehe....

        Liebe Grüße
        RIKE mit LEON *2.12.05

      • (5) 20.06.06 - 13:39

        Hallo,

        ich arbeite 30 Stunden die Woche, davon 20 im Homeoffice und 10 im Büro. Habe direkt nach dem Mutterschutz wieder angefangen.

        Ich kann nur sagen, die 10 Stunden im Büro sind zwar stressiger, weil ich dauernd von Kollegen angesprochen werde und alles für die komplette Woche organisieren muss, was ich sonst in 41 Stunden organisiert habe.
        Dafür habe ich an den beiden Tagen aber wirklich nachher frei.

        An den Tagen, an denen ich zuhause arbeite, habe ich nie wirklich Feierabend. Ich mache morgens früh den PC an und fange an und dann muss ich wirklich kleckerweise arbeiten.
        Oft dann bis zum späten Nachmittag, oder wieder wenn Anton abends schläft.

        Ich bin ganz ehrlich, ich habe es mir einfacher vorgestellt.
        Dazu muss ich aber auch sagen, dass Anton keinen Mittagsschlaf hält. Wenn er das mal irgendwann tut, dann wird es auch einfacher.

        Wieviel Stunden möchtest Du denn arbeiten?
        Zu schaffen ist das alles, ich bin insgesamt sehr zufrieden mit der Situation und glücklich, dass ich einen Heimarbeitsplatz bekommen habe (musste die ganze Schwangerschaft dafür kämpfen).

        LG
        Amelie mit Anton (morgen 6 Monate)

        (6) 20.06.06 - 13:53

        Danke für die schnellen Antworten.
        Ich plane 20-25 Std. von zuhause zu arbeiten.
        Unsere Firma wurde gerade gekauft und hier ist soviel im Umbruch, dass ich nach einem 1 Jahr Auszeit den letzten Job bekommen würde.
        Freue mich deshalb sehr, dass mein Arbeitgeber das ermöglicht. Traue mir das auch zu, aber viele versuchen es mir auszureden.
        Es ist so, dass mein Mann meist vormittags zuhause ist, da er oft Spät- oder Nachtschicht hat. Zeitweise könnte er sich also auch kümmern (bis auf das Stillen ;-))
        Ihr habt mir mit Euren Erfahrungsberichten Mut gemacht.

        Vielen Dank dafür
        Catsan

      • Hi

        also ich arbeite 19,5 Std. aber nicht zu Hause gebe mein Kind bei einer Tagesmutter ab

        eine Freundin von mir macht Homeoffice sie sagte es ist fast unmöglich..die erste Zeit ging es da die Kleinen ja noch viel schlafen...aber seitdem Linus unterwegs ist mit Krabbeln, hochziehen etc..schafft sie es nicht mehr. Ich meine sit muss täglich 3,5 Std. arbeiten und ganz ehrlich wie soll man das machen. Wenn der Kleine schläft meint sie, ist es die einzige Möglichkeit das sind aber auch nur 1,5 Std. dann noch haushalt etc..also sie ist am stöhnen. Sie hat ein relativ pflegeleichtes Kind ...aber sie meint, sobald der PC hochgefahren ist, ist immer was mitlerweile passt in der Zeit die Schwiegermutter auf, weil anders geht es nicht mehr

        also zu einfach würde ich mir das nicht vorstellen

        LG Ute mit Jonas 11 Monate die direkt nach der Geburt wieder arbeiten gegangen ist

Top Diskussionen anzeigen