Baby

    • (1) 19.03.17 - 06:01

      Schmerzt ein Wachstumsschub?

      Hi

      ist sicher ne total doofe Frage, aber kann es dem Baby eventuell Schmerzen bereiten wenn es einen Wachstumsschub hat?

      Meiner ist heute 25 Wochen alt.

      Laut Hebamme könnte das so der Zeitraum für einen Schub sein. Also so 5. 6. Monat und das Baby könnte zudem Zahnen und hat wohl Probleme mit der Infektion.

      Ich war schon vor etwas mehr als einer Woche beim Arzt mit ihm. Da er auch Fieber bekam und nen starken Schnupfen.

      Das Fieber war dann schnell runter und was bleibt ist der hartnäckige Schnupfen.
      Es war auch nur eine leichte Infektion ohne Eiter oder Entzündung.

      Meine Mutter meinte Dienstag schon was unten im Zahnfleisch gesehen zu haben.. (Ich erkenne nichts, aber er motzt auch sobald ich dran möchte)

      Naja und wie gesagt die Hebamme meiner Freundin meinte es könnte noch der Schub sein.

      Auf jeden Fall weint er voller Schmerzen seit Mittwoch. Es kommt und geht. Mal lässt er sich gut beruhigen und 2x musste ich ihn im Maxi Cosi hin und her tragen und vorher ein Zäpfchen geben.

      Ich weiß nicht was plötzlich los ist. Er will nur noch bei mir sein, weint wenn ich mal zur Toilette gehe. Ich trage ihn nur noch.

      Nachts schläft er auch nur bei mir. Im Beistellbett meine Hand halten reich nicht. Er muss bei mir ganz nahe sein. Alle 1-2 Stunden trinkt er so ein bisschen (wohl auch noch wegen dem schnupfen).

      Kennt ihr solche Phasen?? Oder könnten das echt noch Zähne sein ? Nur sagen so viele Zähne würden ja nie so dolle Schmerzen verursachen und ich sollte noch mal zum Arzt mit ihm.

      Was sagt ihr dazu?

      Lg

      • Guten Morgen,

        Ja das ist eine Phase. Haben wir gerade hinter uns. Die Zwerge lernen jetzt rasant. Erlernen viele kleine Dinge dazu. Und das muss verarbeitet werden. 7 Nächte hat Mullemaus fast stündlich geweint, Nuki an... Kind aus. Mittlerweile ist wieder alles beim alten. Mullemaus dreht sich in sämtliche Himmelseichtungen, kann sitzen uns brabbelt wie ein Wasserfall. Und jede Menge motorische Neuerungen kamen dazu. Am zahnen ist sie auch. Aber das geht. Aber zahnen tut jedes Kind anders. Wenn es mal drückt am Zahn verwende ich Kamistadgel oder Dentinox. Aber am liebsten kaut sie auf ihrer Gummiente rum.

        Alles gute und einen schönen Sonntag


        Dentinox wirkt bei mir auch ganz gut muss ich sagen und natürlich auch die guten alten Beißringe. ALso die Zahnungsphase schmerzt bei uns schon ordentlich. Zumindest macht es da den Anschein wenn ich mir die Kleine so anschaue. Ansonsten ist das glaube ich so ein unwohl sein oft oder Druck, der dann das große quengeln bei den Kleinen auslöst. Schübe sind zwar anstrengend, andererseits finde ich es immer toll zuzusehen wie das Kind dann einen Schritt weiter gelernt hat. Das macht unglaublich Stolz! Also freue ich mich immer auf die Schübe wenn dann paar Zentimeter dazu kommen, die Nächte lang sind und das Kind wieder etwas unerwartetes neues macht!

    Ja, es gibt die sogenannten Wachstumsschmerzen... Viele halten es für einen Mythos, aber ich weiß aus leidvoller Erfahrung, dass es sie gibt... Unsere große Tochter (7) leidet seit der Säuglingszeit daran... Wir durften in Wachstumsphasen nie an ihre Beine kommen, streicheln, eincremen, alles tabu... Sie hat gebrüllt ohne Ende und auch heute weint sie und hat Schmerzen in den Knien und den Fußgelenken, wenn sie wächst... In der Babyzeit haben wir dann nächtelang mit ihr auf dem Sofa verbracht und gekuschelt, als sie älter wurde, haben wir bei uns im großen Bett gelegen und DVD gesehen, um sie abzulenken... Mittlerweile versteht sie, dass der Schmerz nach einiger Zeit von allein wieder weggeht...

    Bei euch wird einfach alles auf einmal kommen... Wachstumsphase, Entwicklungsschub, Zähne, Rotznase, das kann ein Baby schon gehörig aus der Bahn werfen... Geh einfach weiterhin auf seine Bedürfnisse ein, ansonsten heißt es Augen zu und durch!

    LG

Top Diskussionen anzeigen